Rennfahrer werden ohne große Finanzielle Mittel?

6 Antworten

Ich weiß nicht, ob du bereits ein Weg gefunden hast.

Suche Kontakt z.B. Motorsportclubs (Düsseldorf DMSC 05) . Du findest sehr viele Menschen, die Motorsport lieben. Alle Motorsportler helfen weiter, dir wird auch bestimmt geholfen und du lernst sehr viel. Einstieg, Lizenzen usw.

SimRacing ist auch sehr gut. Ich beschäftige mich auch seit kurzem mit SimRacing.

DMSB hat vor einigen Tagen SimRacing als Motorsportart anerkannt.

eSport Racing Motorsport / SimRacing /iRacer / iRacing / Rennsimulator, Equipment und Rennspiele, XBox, PS4 und PC

 

eSport Racing / SimRacing wird immer beliebter! 

Wofür steht eigentlich SimRacing?

SimRacing, englische Kurzform für Simulationsrennsport, ist eine eigene eSports-Szene und beinhaltet viele andere Spieletitel wie iRacing und oder rFactor. Gespielt wird in einer virtuellen Rennserie wie z.B. Spiel "F1 2017".

Gefahren wird auf virtuellen Strecken, die den echten Strecken entsprechen. Dabei haben die eSportler keinen Controller,

wie an der heimischen Konsole, in der Hand. Sondern fahren mit Lenkrad und Pedalen in entsprechenden Rennsesseln

vor dem Monitor oder besser direkt vor mehreren Monitoren.

Teilnehmer sind Amateure und Profis, theoretisch kann jeder Racer, der eine Konsole hat, und Erfahrung gesammelt hat, sich qualifizieren und an Rennserien teilnehmen. Ziel ist, die schnellsten Racer aus der Masse herauszufiltern, die dann von z.B. Racing - Teams engagiert werden. Online – Ranglisten helfen hier helfen. Racer werden entsprechende der gefahrenen Rennen und Erfolge gelistet.

Erste Rennserien zahlen bereits Preisgelder. Die ersten iRacer träumen von einer Karriere im SimRacing Rennsport und dies Vollzeit. Wenn die Beliebtheit von SimRacing so rasant wächst wie bisher, wird es nicht mehr lange dauern, bis wir einen Profi – SimRacer bejubeln, wie Vettel und Co. Viele aktuelle Racer wie Alonso begeistern sich ebenfalls für das Thema und sind sehr aktiv. Eventuell werden wir es bald erleben, dass Nachwuchs – iRacer mit Potential über den „virtuellen“ Kartsport in den „echten“ Kartsport

übersiedeln. Eine Kart – Saison verschlingt 100.00€. Einstieg über SimRacing ist deutlich billiger.

Fast alle Formel 1 Teams haben bereits ein eSport Rennteam. Mit eignem Management und Racern, die sie unter Vertrag genommen haben. August 2018 ist Le-Mans-eSports-Serie an den Start gegangen. Der Klassiker ist jetzt auch virtuell unterwegs.

Auch hier kann jeder Amateur Gamer / iRacer sich über Qualifikationsrennen mit (angehenden) Profis messen oder selbst Profi werden.

Wir werden an dieser Stelle euch ein Überblick über die vielen Rennserien, Rennspiele, Equipment und Events verschaffen.

DMSB hat ganz aktuell SimRacing als anerkannte Motorsportart akzeptiert. 

Gib mir Feedback, welchen Weg du eingeschlagen hast. Kontakt unter:

https://www.curbs-racing-shop.de/esport-simracing/

Viel Erfolg

Ohne finanzielle Mittel wird das wohl nichts werden. Der ADAC bietet zB Lehrgänge etc für Jugendliche an, die kosten aber auch Geld. Um wirklich im Profisport mitzumischen müsstest du wahrscheinlch schon seit Jahren in einem Sportverein fahren und die ersten Wettkämpfe gewonnen haben. Wenn du mit 15 nur PC Erfahrung und etwas Hobbykartfahren vorweisen kannst wird das zumindest nichts mit einer beruflichen Karriere in dem Bereich.

fahre selbst seit ich 6 bin kart,und selbst wenn du der absolute vollprofi bist,ist es sau schwierig

0

Wahnsinn Rennfahren am PC. Wenn das nicht die ultimative Referenz für eine Rennfahrerkarriere ist, v.a. so ganz ohne Geld.

Du müsstest wohl richtig im Kartsport einsteigen, aber auch das kostet im Jahr einen 5-stelligen Betrag und die meisten in deiner Altersklasse fahren dort schon ihr halbes Leben.

Was möchtest Du wissen?