"Religion ist das was uns unbedingt angeht." in den Kontext der Postmoderne setzen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Mensch erfand die Religion,weil sie ihm Vorteile in dieser Evolution.Glaube macht stark und entschlossen.Es bringt,Selektionsvorteile,schau den Satz zu halten,Glaube alles,was die Erwachsenen dir sagen,ohne weiter nachzufragen (Der Gotteswahn). Der Nachteil solchen Vertrauens  sklavische Leichgläubichkeit. Glauben ist ein geistiger Virus,religiöse Erziehung, Kindesmissbrauch.  Religion ist zweifellos eine spaltende Kraft,ein Etikett für Feindseligkeiten und Blut rache zwischen verschiedenen Gruppen,und dieser Hinsicht ist sie nicht unbedingt schlimmer als andere Etiketten, bzw. Hautfarbe,die Sprache oder die Lieblings-Fussbalmanschaft. Allerdings steht sie oft immer dann zur Verfügung, wenn keine anderen Etiketten in Frage kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von comhb3mpqy
13.12.2015, 22:13

ich glaube nicht, dass Religion erfunden ist. Viele von den Jüngern von Jesus sind verfolgt und getötet worden, sie hatten kein Interesse, sich die Religion auszudenken. Auch berichten Menschen z. b. im Internet davon , dass Jesus sie gesund gemacht hat. Es gibt keine wissenschaftliche Erklärung, warum diese Menschen gesund wurden. Weitere Gründe stehen auf meinem Profil.

0

Was möchtest Du wissen?