Jeder Mensch ist auf seine Art Neidisch.

Mitleid bekommt man Geschenk, Neid muss man sich verdienen. 

Im Neid stecken Traurigkeit, Wut, oft auch Verachtung, Selbstmitleid oder Angst. 

Aber Neid hat auch gute Seite. 

Wenn du kritisiert wirst, dann musst du irgendetwas richtig machen. Denn man greift nur denjenigen an, den der Ball hat. 

Wenn du angegriffen wirst, beneidest wirst, heißt das vor allem eins: Du bist in der Arena. Du schaust nicht nur daumenlutschend zu am Rand. Du riskiert was. Du machst was, du machst was draus aus Deiner Zeit auf der Erde.

...zur Antwort

"Gut gemacht"....👍👍👍

...zur Antwort

Wenn also behauptet wird, der Iskam sei eine friedliche Religion, dann gibt es dafür zwei Gründe: 

1.Entweder kennt der Betreffende die Lehre des Islams nicht richtig ung glaubt tatsächlich was er behsuptet.Vieleicht ist auch "der Wunsch der Vater des Gefankens".

2.Oder der Betreffende kennt die Lehre des Islams sehr wohl, wendet aber bewusst das taqiyya-prinzip an, um Menschen dem Islam günstig zu stimmen oder zumindest Einfluss Islams, näher zu kommen. 

Der Koran ist die größte und weit verbreitete Lüge, die je ein Mensch erbringen konnte.

Sie wurde von Mohammed geschrieben, der sich selbst als Prophet und Gesandter Allahs bezeichnet.

Islam ist nur eine erfundene Religion Mohammeds mit einem erfundenen Gott, der seine Religion auf die Religion der Juden und Christian aufgebaut hat und versucht hat diese Gruppen mit seiner Religion zu erreichen, aber ohne Erfolgt. 

Muslime dürfen ihre Religion nicht verlassen. Darauf steht zwingend der Tod.

Nichtmuslime , die den Islam kritisieren, müssen ebenfalls getötet werden. Beide befehle gehen direkt auf den Propheten des Islam,Mohammed, zurück, der persönlich zahlreiche Morde an seinen Gegnern und Kritikern in Auftrag gab. 

Der Islam praktiziert und erlaubt sex mit Kindern. Bis zu heutigen Tag sind Ehen mit Kindern in Islam. Ländern gängige Praxis. 

Der Koran verbietet die Integration Muslimen in nicht Islam.Gesellschaften. Konkret verbietet er allen Gläubigen , Freundschaft mit "Ungläubigen" zu schließen, namentlich mit Juden und Christen.

Während das Töten "Ungläubiger" als einziger direkter Weg gepriesen wird, ins Paradies zu kommen, erlaubt der Islam das Halten von Sklaven aus der Gemeinschaft der "Ungläubigen" SLS gerechte  Strafe für Nichtmuslime und als Belohnung für die Schar seiner Anhänger.

Muslimische Frauen gelten als Menschen zweiter Klasse, die geschlagen und ein Leben lang im Haus eingesperrt werden dürfen.

Der Preis , den die Welt für ihre Feigheit zu zahlen hat, wird ungeheuerlich sein. Ungeheurlicher noch als der Preis, den sie für die Duldung des Islam bislang bereit gezahlt hat: 250-300 Millionen Menschen musste mit ihrem Leben dafür zahlen, dass sie keine Muslime sind.

1.Moslems dürfen den Koran nicht anzweifeln (koran2:2)

2.Nichtmuslime, die den Islam kritisieren, müssen-  besonders brutal - getötet werden (koran5:34)

3.Es ist Islam erlaubt, Andersgläubige als Sexsklaven zu haben (4:24)(4:32)(23:6)(33:50)

4.Andersgläubige werden grundsätzlich für eingeschwore Feinde des Islam gehalten (Sure4:101)

5.Moslems dürfen keine Andersgläubigen zu Freunden haben(Sure3:28)(Sure5:51)

6.Es ist die Heilige Aufgabe der Moslems Andersgläubige zu töten(koran9:5)(Sure4.105)

7.Der einzige sichere, Garantierte Weg , ins Paradies zu kommen, ist für einen Moslems, Andersgläubige zu töten(koran9:11)

8.Moslems müssen Andersgläubige terrorisieren und Bekämpfen (koran8:12)(Sure8:55)

9.Moslems müssen Andersgläubige belügen um den Islam zu helfen und sie dürfen sich Andersgläubigen nicht anvertrauen (Sure10:21)(Sure8:30)

10.Andersgläubige müssen sich für eine diese Möglichkeit entscheiden: 1.sterben, 2.konvertieren, 3.Dhimmsteuer zahlen, damit sie am Leben gelassen werden (Sure9:29)

11.Andersgläubige sind böse Menschen, die keine Gnade verdienen, Sie sind keine Menschen, sondern Tiere(Sure98:6)(Sure8:55)

12.Prügel Strafe für Frauen ist gerechtfertigt (Sure4:34)

13.Mohammed heiratete als 51 jährige ein 6 jähriges Mädchen(Aisha) und praktiziert Sex mit Kindern

14.Ehen erwachsener Muslime mit Kindern sind laut Koran gerechtfertigt (Sure4:3)(Sure65:4)

15.Das Prophet seinen Anhängern Sex mit Kindern empfahl, 

16.Muslimische Männer dürfen ihre Frauen lebenslang bis zu ihrem Tod im Haus einsperren (Sure24:13)

17.Muslime dürfen ihre(zwangs)-verheirateten Kindsfrauen zu Tode steinigen (koran 550)

18.Raub und Diebstahl gegen Andersgläubige ist eine gute Tat (Sure8:41)(Sure8:69)

19.Nur Mohammed darf so viele Frauen heiraten, wie er will. Die anderen dürfen 4 Ehefrauen haben(Sure33:50)

20.Moslems, die den Islam verlassen (Apostase) müssen ermordet werden

Welcher Moslems sagt, dass der Koran keine Gewalt vorschreibt und kein Terror, der ist kein Gläubiger Muslim, sondern ein Geiger Heuchler, der in der unglaublichen Mehrheit seine Religion verleugnet und wenn er mit Gläubigen zusammen ist, der größte Gläubige ist.Eine feige Taktik, um sich durch sein Kümmerliches Leben durch zu mogeln mit lügen und Heuchelein.

Nur die Terroristen sind die wahre gläubige Muslime. Nur sie dürfen sich Moslems nennen, denn nur Sie befolgen auch die schwierigen Stellen des Korans und leugnen es nicht und kämpfen dafür wie es ihnen Gott befohlen hat.

123."O Ihr , die Ihr glaubt, kämpft gegen jene, die euch nahe sind unter den Ungläubigen, und lässt sie euch hart vorfinden, und wisset, dass Allah mit den Gottesfürchtigen ist.

Todesgefahr für Moslemsfreunde. Das soll eine Warnung für alle Nicht Moslems sein die in der Nähe von Moslems wohnen, arbeiten oder sie sogar als Freunde oder Bekannte haben, denn irgendwann kommt die Zeit, sie zum Kampf aufgerufen werden und dann nach diesem Befehl alle ihre Nahestehenden (Kollegen, Freunde,Verwandte, Bekannte, Nachbarn,usw.) töten oder bekehren.

Man darf den Moslems nicht trauen! Man darf ihren nicht glauben, wenn sie sagen, dass das nicht stimmt oder das sie sagen das nie tun würden, denn das gehört zu ihrer Vernebelungstaktik.Außerdem würde jeder Moslems seinen Glauben sofort abschwören, wenn er mit diesen Stellen im Koran konfrontiert wird und er es ernst meine würde, denn er wäre dann mit dieser Aufforderung nicht einverstanden und würde sich seinem Glauben gegenüber nicht mehr verpflichtet fühlen.  

Der Islam ist mit Abstand die grausamste Religion.

...zur Antwort

Mohammed führte Kriege, zwang Menschen ihren früheren Glauben abzulegen, ließ gefangene Köpfchen.

Heiratete als 52 jähriger ein Kind ( die 9 jährige Aischa)....usw...

Die heutigen Anhänger des fundamentalen Islams sind, wie ihre Alt vor deren, Zugehörige einer potenziell gefährlichen Glaubensgemeinschaft.

Man darf den Moslems nicht trauen!!!!

Man darf ihnen nicht glauben, wenn sie sagen, dass das nicht stimmt oder dass sie sagen das nie tun würden, denn das gehört zu Ihrer Vernebelungstaktik. 

Diese Einstufung wird bestätigt durch die ca.28.500 terror Anschläge, sie von fanatischen Muslimen seit dem 11.September 2001 weltweit verübt wurden. 

Der Islam ist mit Abstand die grausamste Religion.

Und jetzt????

Beleidigung: Nein 

Rassismus: Nein 

Was erwartest du???? 

...zur Antwort

Allah hat alles erschaffen. Alles, was in den Himmel und auf der Erde existiert, sogar den Tod hat er erschaffen, auch wenn dieser die Nichtexistenz des Lebens bedeutet.

Wer dies ablehnt, vereint Gottes Perfektion, denn das Gegenteil von Wissen ist entweder Ignoranz oder Vergesslichkeit.

Das würde bedeuten, Gott wäre Fehler hat in seinem Vorherwissen von zukünftigen Ergebnissen. Er wäre nicht allwissend.

Beide sind Mängel, von denen Gott frei ist.

Nach der isl.Lehre ist jede menschliche Handlung sowohl im materiellen wie auch im geistigen Leben vorgeschrieben.

Infolge dessen ist es nicht richtig zu glauben, das Schicksal sei blind, willkürlich und unerbittlich. 

Die göttliche Vorherbestimmung vermindert nicht das Prinzip der moralischen Freiheit und der Verantwortlichkeit der Menschen.

All dies ist bekannt, aber die Freiheit ist ebenfalls gewahr.

Der Mensch ist verpflichtet, den Gesetzen Allahs zu gehorchen, und er wird die verdiente Strafe oder Belohnung erhalten, je nach dem, ob er das Gesetz bricht oder befolgt. 

Jeder Partei oder Organisation, die zu Gewalt und Mord aufruft, ist gegen die Verfassung und wird sofort verboten.Also muss auch der Islam verboten werden. Wenn man der Islam nicht verbietet, darf man auch die NPD oder eine andere rechtsextreme Partei nicht verbieten, denn diese handeln nach den gleichen Prinzip wie die Moslems:  Gewalt.

Der Islam ist nur mit Zwang durch Kriege verbreitet wurde, so wie es der Koran auch verlangt.Denn, wenn man die Menschen nicht mit Wörtern überzeugen kann, kann man es nur noch mit Gewalt tun.

So verbreitet sich der Islam auch heute noch und diejenigen, die austreten wollen, werden gefoltert, verfolgt und von den Familien und Bekannten ausgestoßen und getötet.

...zur Antwort

Der Islam ist nur eine Religion, sondern auch ein totalitäres,von Männern beherrschtes gewalttätiges Rechtssystem (s.Sure 5, Al- Maida) Vers33. 

Der Prophet ist alles anderes als ein ethisches Vorbild: 

führte Kriege, zwang Menschen ihren früheren Glauben abzulegen, liess gefangene Köpchen. 

Heirate als 52 - jähriger ein Kind (die 9- jährige Aischa) ,  hielt über ein Dutzend Frauen, die er z.T. von seinem Raubzügen gegen andere Stämme als Kriegsbeute mitgebracht hatte, nachdem ihre Familien ermordet worden waren, nahmen er sie als Ehefrauen oder Sklavinnen in seinem Harem auf.  

Ließ von Glaube  Abgefallenen kreuzweise Hand und Fuß abhacken, er ließ sie verdusten

ließ seine Kritikerinnen und Kritiker , Dichterinnen und Dichter ermorden und versprach den Modern große  Belohnung in Jenseits

Mohammed hat kein Leben gelebt, das als Vorbild für die Menschheit gelten kann, sondern das Abschreckung und das allein schon Grund genug ist, die Religion, die er schuf abzulehnen

Erst die Selbstverantwortung führt den Menschen zur radikalen Bejahung der eigenen Existenz und zur Freiheit. Dadurch das Gott im Islam alles von Gott gelenkt programmiert wird, wird der Mensch in die Nichtigkeit, d.h. in die Unmündigkeit  und Wertlosigkeit  geführt  und versinkt in Gleichgültigkeit und Passivität. Die negative Lehre wird noch dadurch verstärkt, dass viele gläubige Muslime glauben, dass das eigentliche Leben  erst im Jenseits gelebt werde. 

Der Islam ist eine Religion, die die Welt als Kriegsschauplatz ansieht- und zwar solange bis die gesamte Menschheit islamisch geworden ist. In der Sure4(Al-Nisa)Vers91, heißt es: "Töte sie, wo ihr sie findet" und in der Sure9(Al-Tauba)Vers 29 steht: "Kamp mit Waffen gegen diejenigen, die nicht an Allah glauben noch an den jüngsten Tag und die Nicht für verboten erklären

Der Islam sät Gewalt.Die Menschheit ist in Mohammeds Augen undankbare, zu absolutem Gehorsam verpflichtete Wesen, die in Namen einer sonderbaren göttlichen" Gerechtigkeit "bestraft werden müssen. 

Obwohl viele Mohammedaner nur wenig über ihre Religion wissen, wird das Konstrukt Islam -das alle Kriterien einer Psycho-Sekte erfüllt-bedinungslos akzeptiert.. Die gläubigen bekennen sich  selbst" Muslime" -Die Unterwürfigen. Damit sie die Opfer ihres Opfer ihres Glaubens- geschädigt durch Lebenslange Indoktrination, die bereits nach der Geburt beginnt.

Allein der eingebildete Kontakt zu diesem Transponder verheißt den Muslimen die Erfüllung ihrer Erwartungen- und kann wie eine Droge wirken. Autorität erlangt das angebetete Phantom durch seine vermeintliche Macht, die gespeist wird aus den scheinbaren Fähigkeiten:  zu lenken, zu strafen und zu belohnen. 

Religion sind absurde ügen Gebäude, die sich gegenseitig absurden führen. 

...zur Antwort

Der Islam ist nicht nur eine Religion, sondern auch ein totalitäres, von Männern beherschtes gewaltätiges Rechtssystem (s. Sure 5 Al-Maida),Vers33. Der Islam islam ist darüberhinaus eine politische Anschaffung,  die aus Versen des Koran, aus dem Leben des Propheten und aus anderen Überlieferungen  abgeleitet wird. 

Islam ist eine Religion, die die Welt als kriegsschauplatz ansieht- und zwar solange bist die gesamte Menschheit islamisch geworden ist. Islam ist nichts anderes , als ein repressives, politisches Volksbeherrschungssystem mit einem Gottphantom als oberste Autorität.  Der fiktive Gott, den die Muslime Allah nennen, ist in Wahrheit der jüdische  Gott Jahwe. Und der angebliche Vermittler der "Offenbarungen" ist kein anderer als der jüdische Erzengel Gabriel (Dschibril), der in Talmud der Juden als grösster Engelsfürst dargestellt wird - der Israel verteidigt und beschützt. 

Die Unsprünge und die Entwicklung der abrahamischen Religionen zeugen von der brodelnden Phantasie der orientalen am Nordost- Rand Afrikas und von ihrer göttlichen Macht unterzuordnen.

Mohammed Übernahme Teilde des jüdischen Talmuds und annektierte den jüdischen Gott Jawe, denn er fortan Allah nennte. Immer wieder stellt Mohammed fest, dass der Mensch von Grund an auf ein undankbares Geschöpf ist. Die Menschheit sind in Mohammeds Augen undankbare, zu absolutem Gehorsam verpflichtete Wesen, die im Namen einer sonderbarengöttlichen "Gerechtigkeit" bestraft werden müssen. 

Es scheint, die heutigen Muslime reflektieren nicht, dass sie die Gottfigur ihres Erzfeindes anbeten.

Sie mögen den Koran so verinnerlicht haben, dass sie die Texte frei rezitieren  können -jedoch scheuen sie die inhaltliche Analyse, oder verfügen nicht über einen gesunden kritischen Intellekt.

Die wenigstens Moslems wissen, dass ihr Symbol, die Mondsichel und Morgenstern, einer schwere Beleidigung Allahs gleichkommt. 

Obwohl viele Mohammedaner nur wenig über ihre Religion wissen, wird dsd Konstrukt Islam - das alle Kriterien einer Psycho - Sekte erfüllt - bedingungslos akzeptiert. Die gläubige bekennen sich ausdrücklich zu ihrem Devotismus und nennen sich selbst" Muslime". 

Allein der eingebildete Kontakt zu diesem Transponder verheißt den Muslimen die Erfüllung ihrer Erwartungen - und kann wie eine Droge wirken. Autorität verlangt das angebetete Phantom durch seine vermeintliche Macht, die gespeist wird aus den scheinbaren Fähigkeiten:  zu lenken, zu strafen und zu belohnen. Das körperlose Objekt das traditionell im " Himmel" verortet wird, lebt aber an schließlich im Glauben seiner Kleintel, die es betrachten mit der Regulierung von Wünschen. Im Grunde bedient die transzendente Figur jeglichen den Egoismus ihrer Verehrer, die sich durch demütige Huldigung einen behaglichen Platz im lustvollen Paradies-Mohammed erfand-reservieren wollen.

Vielen Muslimen ist offensichtlich nicht bewust das der Rückstand der gesamten islamischen Welt durch ihre Indoktrination, ihre Jenseits Orientierung und die seit Jahrhunderten wirkende fatalistische Neigung verursacht wurde. Ihre Religiosität lähmt die Entwicklung einer modernen pluralistischen Gesellschaft notwendigen Fortschritt.  

Das Phantom Allah nutzen sie, wie Mohammed, als universelles Machtmittel. Sie gaukeln dem Volk Frömmigkeit vor und vertrösten die Gläubigen auf das Jenseits- in der Hoffnung , nicht durchschaut zu werden. 

Religionen sind obskure Lügengebäude, die sich gegenseitig absurden führen. 

Dieser Irrglaube behindert Wissenschaft, Fortschritt, Aufklärung, Mündigkeit und Freiheit. 

...zur Antwort

Einfach.....Feli...oder Felischka....

...zur Antwort

Die Türkei ist nicht Erdogan. Die Türkei  bleibt länger als Erdogan. Der wird spätestens in 30 Jahren weg sein. Aber dahin will er sein Leben auf seine Art genießen und sich in den Geschichtsbüchern festsetzen. 

Seit ca.12 Jahren herrscht Herr Erdogan in der Türkei. 10 000 Menschen, vor allem Kurden, fanden wahren seiner Amtszeit den Tod. Menschenrechtler haben neutral und objektiv über diese Geschehnisse. Leider verpuffen diese Meldungen in den Ohren der Herrschenden dieser Welt. Es bewahrheitet sich: Kriegsverbrechen der Türkei in den kurdischen gebieten werden nicht geahnt. Es sind aber mehr nachweisbar unzählige Kriegsverbrechen, die die Herrschenden in Ankara in den vergangenen Jahren begangen haben. Tote Kinder und Frauen beim Panzerbeschuss auf Wohngebiete werden unter dem Deckmantel  " Kampf gegen die PPK' geführt. 

Das ewige Leid mit ewig Gestrigen. Warum sind die fast Überfall an der Macht? Die Menschen haben Angst vor der neuen, schnellen Welt entstand durch die dumme Naivität der Finanzmarkt und Großunternehmen freundlichen Konservativen Politik. Und jetzt flüchten Naiven vor dem Ergebniss ihres eigenen Handels zurück in die Vergangenheit. Und Überfall in Europa. Ein Rechtsruck als Ergebniss der selbst verschuldeten Ungerechtigkeit. 

" Herr Erdogan ist die eigentliche Gefahr für die Türkei. Ein Präsident der sein Militär gegen die eigene Bevölkerung einsetzt, der die verantwortung dafür trägt, dass Türken in der Türkei getötet werden, weil sie seine Meinung nicht teilen- ausgerechnet der soll die Europäische Flüchtlings Krise zu lösen helfen. Dafür soll er mit Milliarden" gestoppt werden". 

...zur Antwort

Die kirchliche Lehre  angeblichen Jungfrauengeburt von Jesus durch seine Mutter Maria ist Unsinn. Für die Kirche ist sie jedoch bitterer Ernst. Wenn ein Katholik diese Glaubensvorstellung leugnet, soll er dafür in die ewige Hölle verdammt werden. 

Die Wissenschaft und dem gesunden Menschenverstand wiedersprechende Kirch.Lehre soll das Geschehen um die Zeugung und Geburt von Jesus möglichst weit von Menschen und ihren Erfahrungen wegrücken. Denn die Kirche lehrt nicht den nahen Gott, sondern einen fernen Gott voller Abstrusitäten, den man den Antiken Götzenkulten und ihren Mythen  entlehnt hat. 

Und sie behaupten, ihre Priester könnten eine Nähe zu diesem Gott geheimnisvoll zelebrieren, während es sich dabei in Wirklichkeit nur um absurdes Theater handelt. 

Viele Juden sind umgebracht worden, weil sie nicht an die Jungfrauengeburt glauben konnten. 

Der evang. Matthäus hatte eine bekannte Vorliebe für Wortspiele und Wort Konstruktion, die man an einigen Stellen seines Evangeliums findet, aber nirgends sonst. Bekanntestes Beispiel ist die Erfindung der sogenannten "Jungfrauengeburt" in Matthäus 1,21-22.  Maria sei deshalb Jungfrau gewesen, so Matthäus, damit sich Jesaja 7,14 erfülle, wo von einer "schwangeren Jungfrau" die Rede sei. 

Entweder waren die Hebräischkenntnise des Evangelisten mangelhaft oder ihm lag eine fehlerhafte Fassung bzw. Übersetzung des Jesaja - Textes vor. In Jesaja 7,14 ist nämlich keines falls von einer "schwangeren Jungfrau die Rede, sondern von einer " schwangeren junge Frau". 

Bereits die früh katholischen "Sekten beauftragten Irenäus(2jh) und Epiphanis(4jh) Übereinstimmend , dass die Ebionär nur ein einziges Evangelium benutzen und dass dies ein Matthäusevangelium ist, ferner davon, dass die Sekte schon damals dieses Wort ein kirchliches Schimpfwort, in Wirklichkeit ging es um (Uhr-Christen) die jungfräuliche Geburt Jesus leugnet". 

Hier liegen also zuverlässige Zeugenaussagen vor, dass der Uhr-Matthäus, also das richtige Matthäusevangelium, noch keine Jungfrauengeburt von Jesus kannte sondern, eine natürliche Zeugung durch Josef und Maria.

Erst das kirchliche verfälschte Matthäusevangelium hätte dann Idee einer Jungfrauengeburt aus antiken Götzenkulten übernommen und Maria am Beginn des Evangeliums ein angeblich von " Heiligen Geist" gezeugtes Kind unterschoben.

Doch die Kirchen haben Ihr eine Jungfrauengeburt und einiges mehr angedichtet- so wie die antiken Götzenkulte und Mythen ihren Muttergottheiten ebenfalls solche "Wunder" angedichtet haben. 

Und das schlimmste dabei ist auch, dass infolge dieser Kirch. Maria-konstruktionen auch der Zeugungsakt in diesem Milien als etwas ungöttliches betrachtet wird, das bei Jesus nach Kirch. Lehre eben nicht sein dürfte. 

Und diese massive Abwertung von natürlichen Zeugungen bedingt als eine der vielen wurzeln letztlich auch den Absturz unzähliger Priester in Pädophilie Exzesse und Verbrechen, während sie gleichzeitig ihre jungfräulichen Geburt Maria verehren. 

...zur Antwort

Deswegen kann ich Menschen mit Religion nicht ernst nehmen! Was ist Eure Meinung?

Hallo,

ich kann Menschen die an Gott glauben überhaupt nicht ernst nehmen und in meinem Umfeld sind viele die an Gott glauben.

Ich bin mir zu 100% sicher, dass Gott eine Erfindung ist und es früher erfunden wurde um die Menschen zu kontrollieren, Geld zu machen und, das aller Wichtigste, um Menschen Trost zu schenken.

Meiner Meinung nach wurde der Fakt, dass Menschen Gefühlswesen sind, eiskalt ausgenutzt. Menschen brauchen immer jemanden oder etwas an den Sie sich wenden können (bei Problemen oder Tod etc.). Was eignet sich dafür besser als ein imaginäres Etwas was alles erschaffen hat (einschließlich das Universum) und über uns alle wacht, immer da ist, sich unsere Probleme anhört, weiß was gut und böse ist blablabla... Früher wurde einfach verbreitet, dass es Gott gibt, es hat sich verbreitet und jetzt sitzt der Glaube tief in der heutigen Zeit.

Ich könnte seitenlange Texte darüber schreiben, warum es Gott nicht gibt. Manchmal wenn ich mich mit Menschen, die an Gott glauben, mich über Gott unterhalte, dann denke ich mir nur ''Wer hat dich denn verarscht? Wie kannst du so einen Mist glauben?''. Immer wenn ich sowas höre, dann verliere ich die Hoffnung, dass die Menschheit sich weiterentwickeln wird. Wir werden uns zwar physisch verändern, aber wir werden für immer im Geiste hängen bleiben wenn wir an Lügen der Vergangenheit glauben.

Außerdem habe ich noch nie ein Argument gehört, das wirklich beweist, dass es Gott gibt. Jedes Argument oder angebliche Beweis ist widerlegbar. Manche Menschen sagten selbst zu mir, dass Sie wissen, dass es Gott nicht gäbe, sie jedoch trotzdem etwas brauchten um mit Problemen oder Tod ihrer Kinder fertig zu werden. Es war für sie beruhigend zu ''wissen'', dass ihre Kinder jetzt im Himmel sind. Ich selbst habe, als ich 12 war, auch an Gott geglaubt, aber es hätte auch ein magisches Einhorn sein können. Ich habe in der Zeit einfach etwas gebraucht, um mich daran festzuhalten.

Wisst ihr was ich noch am Besten an Religion finde? Ihre zurückgebliebene Logik (nicht als Beleidigung ansehen bitte). Ein Beispiel für die Christen: Der Papst ist also der heiligste Mensch? Ihr wisst schon, dass er auch nur ein Mensch ist. Ihr wisst schon, dass er mal ein Kardinal war. Ihr wisst schon, dass jeder andere Kardinal es hätte sein können. Ihr wisst schon, dass eine Wahl ihn nicht heiliger macht. Ein Beispiel für die Muslimen: Jeder Muslime sagt, dass man keine Sünde begehen sollte, weil es haram ist. Ich kenne keinen einzigen Moslem der nicht bewusst eine Sünde begeht und wenn ich ihn Frage warum er denn bewusst eine Sünde begeht, antwortet er ''Es ist nur eine kleine Sünde. Das ist schon in Ordnung.'' Aha... Die Regeln deiner Religion nach belieben zu ignorieren nur um mehr Freiheit zu haben ist also in Ordnung.

Es gibt 1000 andere Sachen. Das ist jetzt die gekürzte Version. Ich freue mich mit euch zu diskutieren.

...zur Frage

Ausgezeichnet !!!

Anspruchsvoller Gläubiger mag manipulieren, die .Religion als Mittel der Sozialen Kontrolle benutzen. Die verschiedenen Formen der Anbetung, die sich in der römischen Welt durchgesetzt haben wurden alle von den Menschen als gleich wahr aufgefasst, den Philosophen als gleich falsch und von den Friedensrichtern als gleich hilfreich. Man betrachte nur die sogenannte Religiosität vieler zeitgenössischer Politiker, deren Handlungen und Behauptungen, sie glaubten an die Gebote der Religion, denen sie angehören, Lügen strafen. Einzelne könnten ebenso vorgeben zu glauben, weil es gesellschaftlich inakzeptabel wäre dies nicht zu tun, sie wollen nicht außerhalb des Mainstream sein, oder fürchten, sie würden nicht wiedergewählt, oder geliebt, wenn sie anders behaupten.

Sogenannte Gläubige glauben vielleicht nicht an die Wahrheit Ihrer Behauptungen, stattdessen denken Sie , Anderen ginge es besser oder sie wären besser zu kontrollieren, wenn diese Anderen glauben würde. 

Wenn anspruchsvolle Gläubige behaupten religiös zu sein, haben sie häufig etwas anderes im Sinn, als das was die  reife Öffentlichkeit glaubt Sie mögen praktizierende Theologen sei , die argumentieren, dass Gott nicht omnipotent ist, die Welt beinhalte und sich  verändere. Sie könnten Gott als eine Anti-entropische Kraft identifizieren, die das Universum durchdringt und es zu einer höheren Stufe der Organisation führt.

Als Antwort für die Schwierigkeiten, Gründe für Dinge zu finden, die nicht sichtbar sind, kombiniert mit den vielfältigen Erklärungen des Glaubens könnte man sich dem Glauben zuwenden.

Es ist einfach etwas ohne gute Gründe zu glauben, wenn man dazu entschlossen ist - wie die Königin in "Alice im Wunderland", die manchmal...nicht weniger als sechs unnötige Dinge schon vor dem Frühstück glaubt. 

Zu einem , wenn man solchen Glauben damit rechtfertigt, das man das Recht auf sein Meinung hat, ganz gleich wie wenig wie durch Belege gestürzt wird, beruft man sich auf ein politisches oder ein gesetzliches Recht, nicht auf eines der Erkenntnis. 

Man mag ein Recht darauf haben, zu sagen was man will, aber man hat  nur eine Erkenntnis basierte Rechtfertigung, wenn es gute Gründe und Belege zur Untermauerung für die Behauptung gibt. Wenn jemand eine Behauptung aufstellt, ohne sich um Begründungen und  belege zu kümmern, sollten wir de. Schluss ziehen, dass es demjenigen schlicht egal ist, was wahr ist. 

Religion mag uns auf die gleiche Art helfen wie Whisky einem Trinker hilft.

Wenn religiöse Glaube nur vulgäre Aberglaube ist, dann Begründern wir unser Leben auf Wahn vorstellungen. 

Weil Menschen ihre Kindheit abschließen müssen, sie müssen ihrem Leben mit all seiner Trostlosigkeit und all seiner Schönheit im Gesicht sehen, all seiner Lust uns seiner Liebe, seinem Krieg und seinem Frieden. Sie müssen den Welt besser machen. Kein Anderer wird es tun.

...zur Antwort

Jeder Mieter ist aufgrund seines Mietvertrages dazu verpflichtet, zwischen 22.00 bis 06.00 Uhr , sowie von 13.00 bis 15.00 Uhr Ruhestörenden Lärm, zu unterlassen und auf die Belange der anderen Mieter im Miethaus Rücksicht zu nehmen. 

Verstöße er gegen eine dieser Punkte aus der Hausordnung, dann verstößt er auch gegen die Pflichten aus dem Mietvertrag die einen wichtigen Grund i.S.e außerordentlich Kündigung rechtfertigen können. 

...zur Antwort

Der Vermieter ist verpflichtet, mindestens während der üblichen Heizperiode vom 01. Oktober bis zum 30.April die Zentralheizung in Gang zu halten. Ausserhalb der  Heizperiode trifft den Vermieter eine Heizpflicht, spätestens dann , wenn die Innentemperatur in der Wohnung bei geschlossenen Fenster und Türen unter 17 Grad Celsius fällt und mit einer Besserung in den folgenden Stunden nicht zu rechnen ist. 

Liegt die Raumtemperatur, was vor allem Übergangszeit häufiger vorkommt, zwischen 17-20 Grad Celsius , kann der Mieter verpflichtet sein, eine eigene Quelle einzusetzen, wenn zu erwarten ist , dass die niedrigen Temperaturen nur kurzfristig , also maximal zwei Tage auftreten. 

Ansonsten hat der Mieter einen Anspruch auf Beheizung der Wohnung. 

Ist der Vermieter zum Heizen verpflichtet, so hat er nach DIN 4701, dafür zu sorgen, dass folgende Temperaturen in den Räumen erreicht werden können. 

-Wohn, Schlafzimmer,  Küche             20 Grad Celsius                     -Badezimmer, Duschraum                    22 Grad Celsius                                               -Flur, Diele usw.                                     15 Grad Celsius 

Die entsprechende Heiligung hat der Vermieter von 6.00Uhr morgens bis mindestens 23.00Uhr Abends zur Verfügung zu stellen.  Kürzere Zeiten, die in einem Formular Mietvertrag stehen, etwa eine  Beheizung nur bis 22.00 Uhr ist unzulässig. 

Liegt eine nicht regulierbare Überheizung der Mietwohnung vor, kann der Mieter ebenfalls berechtigt sein die Miete zu mindern, denn Überheizung Räume können ebenso einen Mangel darstellen wie zu kalte. 

Kommen auf den Mieter unerwartet hohe Heizkosten zu, die sehr weit über den  normalerweise anfallenden Kosten liege, ist der Vermieter verpflichtet, denn Mieter darauf hinzuweisen, anderseits kann der Mieter berechtigt sein , die Miete um den Anteil überhöhter Heizkosten mindern. 

Wenn nämlich Vermieter und Mieter zusammen in einem Mehrfamilienhaus leben,  müssen  die Heizkosten nicht vebrauchsabhängig abgerechnet abgerechnet werden. 

Wenn sich der Vermieter an diese Vorschriften nicht halten sollte, kann der Mieter laut Heizkosten Verordnung sogar den Heizkostenanteil , der in den Nebenkosten Abrechnung aufgeführt wird, um 15% kürzen.

Laut der Heizkosten Verordnung kann ein Mieter, die auf ihn einfallenden Kosten kürzen, wenn der Vermieter nicht Verbrauchsmässig abgerechnet hat. Bei einer Abrechnung , die nicht vom Verbrauch abhängt, hat der das Recht, den Anteil des Gesamtsaldos der Heiz- und Warmwasserkosten der auf ihn fällt , um 15% zu kürzen.

...zur Antwort

Die christliche Hoffnung findet ihren Höhenpunkt in Vernichtung und Foltergualen für den grossten Teil der Menschheit, nähmlich die, die es sich erlauben, an etwas anderes zu glauben als vorgeschrieben wird. 

Die christliche Lehre bringt Kindern bei, sie seien von Grund auf böse. Sie haben nicht Falsches getan, einfach geboren worden zu sein und am Leben zu sein bedeutet, böse zu sein.

Die christliche Lehre bringt Kindern bei, es existierte ein mächtiger übler Teufel. Ein höchst gefährlicher Dämon, Vorsicht! 

Dieser abscheuliche Irrtum träufelt einer sons normale Kindheit unnötige Angst und das Gefühl des Bedrohtseins ein, sie lernen die Welt sei ein gefährlicher Ort, wo ein übel wollen der Dämon unter jedem Stein lauere.

...zur Antwort

Ist es überhaupt wichtig zu klären, ob es Gott gibt? 

Gäbe es Gott, müsste man sein Wirken genauer  ansehen. Ist dieses Wesen allgütig,allbarmherzig oder einfach nur lieb? 

Nein, und an dieser Stelle muss man allen Gläubigen Vorwürfe machen, die Welt über den Glauben an Gott hinausgehen. Gäbe es einen.Gesetzgeber auf der Erden, der sich wie ein Diktator verhält(Dein Wille geschehe), der die ganze Erde erobern will ( Dein  Reich komme), der alle Menschen als seiner Sklaven behandelt (Sie zu unentgeltlichen Gottesdienst nötig), der Flüchtende oder Nicht gläubige drangsaliert und verfolgen,töten lässt, der mit Höllenstrafen droht ( schwarze Pädagogik) der Kinder quälen und verstümmeln lässt, der Frauen geringschätz, der Bildung Geringschätzung, der Sexualität in allen Facetten geringschätz - was würde mit diesem Gesetzgeber geschehen?  

Ein Teil der Bevölkerung würde diese Person verehren - die Protiteure. 

Sehen diese nicht  Gräueltaten dieses Gottes, seine gnadenlose Ungerechtigkeit, seine Mordlust und seinen Sadismus? 

Nein, denn sie können dies alles nicht sehen, weil es nicht zu sehen ist. Dieser Gott hat nie einen Sündenfall beklagt, nie eine Sintflut ausgelöst, nie zwei Städte abgebrannt, nie irgendeine Seele in Hölle verbannt. 

Dieser Gott liest sich nie dienen, sondern diente seinerseits stets nur dazu, Menschen zu legitimieren, gegen andere Menschen sadistisch zu sein.

Doch was behaupten denn die Gläubigen/Geistlichen-also die einzigen Fachleuten- von ihrem Gott? 

Streng genommen folgendes : Gott gibt es schon immer, Gott hat vor etwas über 6.000 Jahren die Erde und das gesamte Universum geschaffen, dieses hat einen Durchmesser von wenig über 2.000km und eine Scheitelhöhe von etwas 1.000km. Innerhalb einer zeitlichen Woche hat dieser Gott die Entwicklung der Erde bis zum Menschen vorangetrieben. Dieser Gott gibt den Menschen Gesetze, bestraft sie nach Gusto und erhört wenn er Bock hat ihre Gebete, weist Tote in verschiedene Himmels Religionen(heiss oder kalt) ein. 

Wären Gläubige  für Logik zugänglich, wären sie keine Gläubigen mehr. 

Woher weisst du, dass es Gott gibt? 

...zur Antwort

Es geht um einen Bibelfund, welcher nach Aussage der Türkischen Regierung ein 1500 Jahre altes Schriftstück sein soll und das angeblich nie gefundene " Barnabadevangelium" sein soll. 

Barnabas war, laut Apostelgeschichte den NT, ein Apostel und Zeitgenosse des Paulus und gleichzeitig ein Mitglied der ersten christlichen Gemeinde in Jerusalem. 

Die nicht unumstrittene Überlieferung des Barnabasevangelium beschreibt keinen Kreuztof Jesu, sowie daraus resultierend auch keine Auferstehung und Alleinstellungs Jesu als Gottes Sohn. Bei dem Barnabasevangelium handelt es Sicht um einen Text der nicht in den biblischen Kanon(Inhalt) aufgenommen wurde, also eine Apokryphe Schrift. 

Der Barnabas war ein Schüler von Christus und zeigt dass Jesus nicht gekreuzigt wurde und er auch nicht der GottesSohn ist, sondern ein Prophet... 

Den Apostel Paulus bezeichnet als "Betrüger". Jesus lebendig zum Himmel empor gestiegen ist und Judas Iscariot stattdessen gekreuzigt wurde. 

Das Buch wiederspricht den Lehren des Neuen Testamentes des Christentum.

Es gibt eine Vielzahl von Apokryphen und sie sind nicht im biblischen Kanon, weil sie inhaltlich entweder nicht passten, nicht gefielen, nicht bekannt genug  waren oder zur Zeit der kanoniesierung nicht existierten. Ein formale kanonisierung der Bibel, so wie wir sie in etwa heute vorliegen haben, fand im 4. Jahrhundert n. Chr. statt. 

Sei dieser Zeit gab es, immer wieder kleine Vetänderungen, jedoch Große Umbrüche, wie etwa das Hinzufügen oder Entfernen eines Evangelismus, sind nicht geschehen oder vorgesehen. 

Der Vatikan wolle die Veröffentlicht dieser Qumran-Rollen verhindern oder hinauszögen. Weil in den Qumran-Schriftstückchen die wahre Geschichte von Jesus,Jakobus und Paulus erzählt werde, und diese Geschichte unterscheide sich gänzlich von dem, was in dem Evangelien und in der Apostelgeschichte zu lesen sein. 

Das große Gefahr für den Glauben ist, wenn die Leute einfach das Glauben, was ihnen am besten passt, verteidigen sich gegen Beweisr, egal welcher Art, insbesondere wenn die Beweise das Fundament des Glaubens angreifen. 

Und der größte Schuldige zu dieser Gefahr ist der EGO-Fall. Verteidigung des Glaubens ohne Fragen zu stellen, Nationen zum Krieg gebracht, Gewalttätigkeit, Diskrimination und Sklaverei um eine Menscheit von Robotern, wie wir sie heute haben, zu bekommen

Die ganze Zeit wurde es mit Lügen gerechtfertigt. . 

...zur Antwort