Reitstiefel - ja oder nein?

9 Antworten

Kurz zum Kauf von Reitstiefeln:

Neue Reitstiefel sind nie (wirklich) bequem - Das Leder ist noch fest, steif und unnachgiebig. Also achte nicht auf Bequemlichkeit, sondern eher darauf, dass die Stiefel nicht übermäßig drücken (Du also schon in den neuen Reitstiefeln nur durchs anziehen und rumlaufen übermäßige/unangenehme Druckstellen bekommst). Wenn Stiefel von vorne herein am Zeh/Fuß scheueren, stark drücken oder sonst wie unangenhem sind, wird sich das wahrscheinlich auch nach dem Einlaufen nicht geben und Blasen/Scheuerstellen/Druckstellen verursachen. Lederreitstiefel können je nach Schnitt und Machart ein bisschen an der Ferse scheuern/Dürcken (sollte natürlich nicht übermäßig doll sein). Das ist normal, da diese keine ausgeprägte Hinterkappe (Fersenbereich) haben, die den Fuß hält/stützt (Reitstiefel sind ja auch zum reiten und nicht zum rumlaufen gedacht).

Achte bei den Stiefeln auf eine gute Passform und einen festen Sitz. Ein Stiefel muss auf jeden Fall so fest sitzen, dass er beim Reiten nicht nach unten rutscht. Am besten probierst du die Stiefel im Laden auf einem Sattel aus und läufst ein wenig herum. Achte bei der Auswahl von Stiefeln darauf, das eine Reithose (am besten probierst du die Stiefel mit Reithose an) und evtl. Einlagen oder dicke Socken (im Winter) auch noch Platz haben.

ein weiterer wichtiger Punkt ist die Passform vom Schaft. Wichtig sind dessen Weite und Höhe.

Den Schaft des Stiefels solltest du so weit wählen, dass er kaum bzw. nur sehr wenig Druck auf eine Wade ausübt, denn sonst geht das Kontaktgefühl zum Pferd verloren. Der Hintergrund hierzu: sind die Nerven-Rezeptoren deiner Waden schon durch einen zu fest sitzenden Stiefel gereizt/überreizt können sie den Druck deiner Wade am Pferdebauch nicht mehr verarbeiten/wahrnehmen. Generell gilt, wenn man mit Mühe eine flache Hand  in den Stiefel schieben kann, ist die Weite gut gewählt (dabei gilt natürlich weiterhin, dass der Stiefel nicht rutschen darf).

Nun zur Schafthöhe: Die Stiefel sollten im Neuzustand ca. 2cm höher sein als du sie später benötigst. Also der Schaft von neuen Stiefeln sollte bei angewikeltem Bein leicht in die Kniekähle drücken (Das ist am Anfang relativ unangenhem und kann auch mal Scheuerstellen geben). Mit der Zeit setzt sich der Schaft. (Dies kannst du bei einlaufen von Stiefeln beschleunigen - ist allerdings relativ schmerzhaft. Mit den Stiefeln Treppen steigen oder Fahrrad fahren- dann setzt sich der Schaft relativ schnell).

- Ein zu langer Schaft reibt ständig in den Kniekählen, dies wird auch nach dem Setzen des Stiefels nicht besser.

- Ein zu kurzer Schaft ist zwar im Laden bequem, aber nachdem sich der Schaft gesetzt hat, kann es passieren, das du ständig am Sattelblatt hängen bleibst (und schön sieht das auch nicht aus, wenn der Stiefel zu kurz ist).


Testen ob der Stiefel in der Länge passt, kannst du, wenn du den Reitstiefel an hast und dich auf einen Stuhl setzt. Deine Ferse sollte dabei Kontakt zum Boden haben und nicht im Steifel nach oben rutschen. Nun sollten die neuen Stiefel deutlich auf die beiden Sehnen in deinen Kniekehlen dürcken. (Dieses wird wahrscheinlich etwas weh tun- aber der Stiefel setzt sich ja auch noch). 

- Kannst du dich mit deinen Stiefeln gar nicht hin sitzen oder nur gewaltsam, ist der Schaft zu lang.

- Kannst du dich problemlos hinsetzen, und spürst keinen Druck in der Kniekehle, ist der Schaft zu kurz.


Achte bei Stiefeln die du lange tragen möchtest auf die Lederqualität und die Verarbeitung.

Ist das Leder weich und rissig, kannst du davon ausgehen das dere Stiefel auch bei guter Pflege nicht sehr lange hält. 


Hoffe das hilft dir etwas weiter.

Alternativ zu Stiefeln gehen auch Stiefeletten und feste Leder-Chaps (Chapsletten). Diese sind im vergleich zu hochwertigen Lederstiefeln günstiger, qulitativ gleichwertig und sehen genau so gut aus.

Wenn die Stiefel nicht gut sitzen würde ich das lieber lassen. Dann warte lieber bis du welche findest die gut sitzen. Gerade bei Leder kann das sehr unangenehm werden. Spreche da aus Erfahrung 😂 In der Zwischenzeit kannst du mit Chaps reiten.

Ich würde sie nicht kaufen ...

Was aber die perfekte Alternative ist: Stiefeletten und Chaps. Diese kann man sich fast komplett individuell kombinieren; wenn du zum Beispie breite Füße und schmale Waden hast oder große Füße und kurze Beine oder, oder, oder ;)

Viel Glück bei der Suche :)

Ja natürlich rutschen die Stiefel noch nach unten, allerdings kann es Dir dann passieren, dass der gerutschte Wulst am Knöchel sitzt und der ist steinhart und scheuert bzw. tut weh - ging mir so. Alternativ kannst Du Dir bei einem GUTEN Schuster den 1 cm wegnehmen lassen. LG

Ich würde sie nicht kaufen! Ich würde warten, bis sie wieder die richtigen für mich haben. Bzw. reite ich z.B. immer mit Stiefeletten und Chaps! Die sind super und man kann immer wieder andere Chaps dazukaufen.

Was möchtest Du wissen?