Reiten:Neuanfang trotz Angst?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

viele meiner RB's hatten Angst und wollten trotzdem wieder reiten.

Also hab ich mich ein wenig spezialisiert - das aber auf privater Basis, denn ein "normaler" Reitlehrer hat für sowas viel zu wenig Zeit !!!!
da muß der Betrieb laufen und einzelstunden werden von Panikreitern meist nicht genug bezahlt (40,-€/30 min zzgl. vor- und Nachbereitung also ca. 1,5 Std).

Also wundere Dich nicht, wenn du die obigen Beschreibungen liest - das ist leider ein GESCHÄFT in den üblichen Reithöfen! Anderes ist die seltene Ausnahme!

Such Dir per Annonce einen "Pferdejob": sagt gleich, was los ist und daß Du soooo gerne mit den Pferden zusammen bist, aber ....

Und dann wünscht ich Dir Glück und einen kompetenten Pferdebesitzer, der Dich in alle Arbeiten rund um die Pferde und mit den Pferden einbindet und dir so langsam aber sicher erklärt, wie die so ticken, und warum eben manchmal nicht so, wie wir uns das wünschen. lerne, lerne, lerne: Körpersprache, Pferdesprache, Pferdelesen(DAS als erstes!)

Irgenbdwann führst Du nicht nur die superliebe uralte Ponydame zur weide sondern auch mal den jungen kernigen wallach durch den Platz...

Laß Dir Zeit und hab Geduld mit Dir.

und sei ehrlich; wenn etwas sich nicht gut anfühlt, dann sag das sofort, denn: DEIN Pferd hat längst gemerkt, daß Du Dich fürchtest UND nutzt das ggf gleich aus, indem es Dich durch die Pfütze zieht, an den Zaun drängelt, den Kopf zum Fressen senkt und nicht wieder hoch nicmmt usw usw usw.

Schau mal, ob es einen Kurs für ängstliche reier in deiner Gegend gibt und spar drauf.

Aber vielleicht gibt es bei Euch ja ein NICHT reitbares Pflegepony?
erstmal.....

Nochmals: Laß Dir Zeit und hab Geduld mit Dir.

Ich habe Reiterinnen, die NICHT (mehr) galoppieren, ich habe 2 Pferde , die auch ich (noch) NICHT galoppiere....
Wenn ich nicht ganz sicher bin, daß alles stimmt, warte ich eben noch. Es kommt irgendwann von ganz allein - wirklich!

 - (Angst, Pferde, reiten)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey !
Ich steckte vor 4Jahren in der selben Klemme . Meine Situation zu dieser Zeit : Ich war dort 8 meine beste Freundin und ich habe einen neuen Reiterhof gefunden . Der Besitzer des Schulbetriebs kam mir einen Shetty der anscheinend super lieb war und noch nie nen Reiter abgeworfen hat . Okay , damals war ich zu naiv . Meine Freundin bekam ein größeres Pony . Die Rasse unbekannt . Zu ihr sagte er das gleiche , also das Pony sei so lieb und so weiter . Ich war beim ersten Probereiten super beeindruckt . Ein Fehler . Nächste Woche hab ich mich super gefreut auf die Reitstunde. Es war aber anders als erwartet . Zum anderen starteten direkt 3 andere Mädchen in unsere Stunde und zum anderen kannte ich das neue Pony nicht . Der kleine war erst 4! Völlig unzumutbar nur leider wusste ich es erst , als ich den Hof verließ . Egal es geht weiter . Mein Pony war total aufgeregt , nervös und konnte einfach nicht stehen bleiben . Ich hatte ein schlechtes Gefühl ..... Als ich aufgestiegen bin und grad auf den Hufschlag gekommen  bin - Ging er durch . Ich damals als Anfängerin , hatte NULL halt und fiel gegen die Bande . Ich sollte nochmal aufsteigen :/ der arme würde ausgepeitscht :( Als die nächste Reitstunde antrat , hatte ich schiss . Aber ich wollte zeigen , dass ich mutig bin . Es war alles gleich , nur diesmal waren wir zu fünft . Ich mit dem kleinen Shetty , meine Freundin mit dem Pony , ein anderes Mädchen mit einem Haflinger der Hufkrebs hatte , ein anderes Mädchen mit ihrem eigenen und ein weiteres Mädchen mit einem großen Schimmel Wallaxh . Der tickte nicht gerade besser . Wir ritten in der Abteilung . Der Schimmel vorne , dann ich , dann meine Freundin und dann das Mädel mit dem eigenen und zum Schluss der Haflinger . Der vordere sollte angaloppieren und der Rest sollte Schritt gehen . Mein Pony ging aber durch , er dachte es wäre ein Wettrennen . Ich flog hochkant gegen die Wand und er rannte mich über . Zu diesem Zeitpunkt trug ich keine Schutzweste ! Es war schlimm ! Ich war am weinen konnte mich kaum bewegen .. Ich hörte für ein Jahr auf zu reiten . Mir fehlte was , ich ging zu meiner BFF und schaute ihr beim reiten zu . Es war der alte schlimme Hof . Ich wusste was mir fehlt . Die nähe zu Pferden . Ich durfte wieder reiten . Ich nahm Longenstunden , klar ein mulmiges Gefühl hatte ich . Aber es lief super ! Ich reite seit heute wieder und liebe es ! Trau dich ruhig ! Nimm aber Longenstunden , da kriegst du ein besseres Gefühl auf dem Pferd und lernst dem Geschöpf zu vertrauen , egal was passiert ist . Ich hab erneut den Stall gewechselt und reite seid Mai an einem wundervollen Stall . Dort bekomme ich bald eine RB ! Ich rate dir (euch) eins : Reitet immer mit Helm und Schutzweste ! Egal wie es aussieht , alleine schon beim reiten spielst du mit deinem Leben . Alleine beim Kontakt mit Pferden ! Provozier das ganze nicht noch damit . Menschen die ohne Helm reiten sind für mich kein Vorbild . Für mich sind sie Menschen die solche Situationen provozieren und sich der Gefahr ncht bewusst sind .
Ich wünsche dir viel Glück und Spaß !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LollypopAnja
13.12.2015, 12:08

Du hast mir gerade ziemlich viel Mut gemacht💘Danke dafür und du hast meinen vollen Respekt...du hast zienlich viel Mut..Hut ab!💘

0
Kommentar von SunshineHorse
13.12.2015, 12:19

Ich hoffe das ich dir helfen konnte ! Tja , nur die guten Reiter fallen 🎀😂

0

Kauf dir das Buch: Angstfrei Reiten - das Arbeitsbuch.

Es hilft sehr gut dabei, sich klar zu werden wo die Ängste her kommen und wie man damit umgehen kann.

Die meisten Menschen die reiten sind eher empfindsame Menschen, von daher bist du nicht anders als die meisten anderen Reiter.

Rein vom psychologischen Standpunkt aus, füllt das Pferd Emotionen aus, wie kein anderes Tier. Besonders hier der Fakt: "Des getragen werdens" - bedient etliche emotionalen Bedürfnisse des Menschen.

Lies das Buch, mach die Übungen und es wird dir helfen. ☺

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Angst zu haben, ist kein Grund nicht mehr zu reiten. Du musst es nur ruhiger angehen lassen. Longenstunden sind schon mal ein guter Anfang. Vielleicht suchst du auch noch nach einer Pflegebeteiligung, wo du für dich ganz ohne die Angst, dieses Pferd reiten zu müssen, einfach mit den Pferden zusammen sein kannst. 

Den Longenunterricht würde ich nach Möglichkeit in einer Reitschule nehmen, wo du später dann auch die Möglichkeit von Einzelunterricht hast, denn nur im Einzelunterricht kann der RL auch wirklich auf dich eingehen und in deinem Tempo und nach deiner jeweiligen "Verfassung" Unterricht machen.

Ich bin damals, nach dem ich das erste Mal vom Pferd gefallen bin, auch Ewigkeiten nur an der Longe galoppiert. Dann hatte unser Reitbetrieb zufälligerweise ein Pleasure-ausgebildetes Unterrichtspferd da. Der Galopp war so langsam, dass ich mich darüber wieder an das freie Galoppieren herantasten konnte. 

Wird schon - nur nicht aufgeben ! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kannst du wieder an der Longe anfangen… bau erstmal wieder ein vertrauen zum Pferd auf. Du kannst ja auch erstmal nur kommen, um die Pferde zu streicheln… Aber umso länger du wartest und du ne pause machst, desto mehr angst kriegst du … Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne das Problem. Ich hatte auch Angst beim reiten. Dann habe ich eine super RL gefunden die mit mir und meiner rb erstmal am Boden gearbeitet hat. Fast 6 Monate lang! Dann haben wir langsam wieder angefangen mit reiten, also ich oben und meine RL führt mich. Inzwischen reite ich schon wieder frei aber nur Schritt und Trab.

Ja ich denke das geht, dass du am neuen Hof mit Longenstunden anfängst. Geh am besten hin, schau dich um und sprich mit der Reitlehrerin und schildere auch dein Problem. Dann wissen sie was Sache ist.

Ich wünsche dir viel Spaß und Mut! Reiten macht wirklich Spaß wenn man sich wieder traut.

MontyReiter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du Angst hast dann solltest du es lassen, wenn das Pferd vor Irgendwas Erschreckt und du Sitzt drauf und hast Angst merkt das Pferd das und kann sich nicht auch dich Verlassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?