Reiten ohne Ausbinder?! Unmöglich!

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Erster Schritt: Ausbinder runter. Zweiter Schritt: Such dir Hilfe. Oftmals können auch Pferdebesitzer dir nicht richtig helfen. Und ein ganz wichtiger Tipp: Halt den äußeren Zügel konstant und spiel mit dem inneren, ganz deutlich annehmen-nachgeben. Es dauert eine Zeit, bis man sich dran gewöhnt, aber du wirst merken, irgendwann beginnt dein Pferd zu kauen und nimmt den Kopf runter, bis es in einer schönen und vor allem GESUNDEN Haltung läuft. Mit den Ausbindern zwingst du es in einer Körperhaltung. Beim Reiten sollte alles locker und flexibel sein, nicht steif und einheitlich wie man früher gedacht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich sind ausbinder am Anfang immer okay, doch wenn du schon relativ gut reiten kannst, dann lass sie auf jeden fall weg! Ohne Ausbinder reiten braucht zwar ein bisschen Gewöhnungszeit, ist auf Dauer aber auf jeden Fall besser! Du wirst sehen, das du viel mehr Spaß haben wirst! Ich wünsch dir schon mal viel Spaß und ganz viel Erfolg! :DDD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du ohne Ausbinder reitest musst du dein Pferd durchs Genick reiten. Dazu muss man das Pferd kennen, sich gegenseitig vertrauen und deine Hilfen müssen sehr sauber sein und nicht so ein wischwasch! Zudem ist das alles Übungssache, eigentlich ist es schwachsinnig mit Ausbindern zu reiten, weil du dein Pferd nicht richtig unter Kontrolle halten kannst, das übernehmen die Ausbinder. Üb mit einer erfahrenen Reiterin, am besten auch erstmal nur im Schritt und mach deine Hilfen sauber und deutlich, wenn dein Pferd sehr fein im Maul ist, dann acht drauf, das deine Hilfen nicht zu hart sind und du nicht so am Zügel zerrst. Versuche leicht mit den Hilfen am Zügel zu spielen und gib eindeutige Hilfen mit Gesäß und Beinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hier mal so eben schnell was abtippen klappt nicht, da muss dir jemand -am besten ein guter reitlehrer- das live am pferd zeigen und mit dir regelmäßig unterricht machen. ich war auch mal an dem punkt, wo ich von den ausbindern runter musste. ich war vielleicht 11 jahre und es war verdammt schwer für mich, aber nach einigen wochen harten und intensiven trainings mit meiner reitlehrerin hab ich es geschafft. seitdem bin ich nie wieder mit hilfszügeln geritten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, also wenn ich Deine Frage jetzt richtig verstanden habe, weisst du nicht, wieDu das Pferd ohne ausbinder an den Zügel reiten kannst? Das Problem hatte ich auch, ich selbe bin jedoch nie mit Ausbindern geritten Wie ich das mache: Ausbinder ab und ruhige Hand! Experementiere nicht so viel rum, sondern Sitz gerade, Hände weich und ruhig und mit den Beinen dran bleiben. Und dann noch etwas Geduld ;) mit der Zeit lernt man so was. Hoffe konnte Helfen, LG. MISSbollywood

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es bei der Besitzerin gut klappt, kannst du ja sie mal bitten das sie dir ein paar Mal beim Reiten zusieht und Tipps gibt...denn sie kennt das Pferd am Besten und wird dir auch somit besser helfen können als ein Außenstehender der weder dich noch das Pferd kennt..:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, das hat nichts damit zu tun, dass sie nicht reiten kann! Ich denke, das das Pferd sich ganz einfach verweigert, am Zügel zu gehen. Dann musst du versuchen, die Zügel straffer zu nehmen und umso mehr zu treiben. Reite ausserdem viele gebogene Linien, dann irgendwann wird das Pferd den Kopf senken und deine Hilfen akzeptieren. Versuchs mal! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrsBennoda
14.10.2013, 21:06

Wie willst du ein Pferd dazu bringen den Kopf runterzunehmen, wenn du ihm das Maul nach hinten zerrst. Fürs lockere Runternehmen muss man am Zügel SPIELEN, nicht ZIEHEN!

0

Iwann hat man den Dreh raus wie man ein Pferd an zügel bekommt, von Heute auf Morgen geht das sowieso nicht, und die Besitzerin hat glaub ich auch schon mehr Reiterfahrung als du, bzw kennt ihr Pferd ja auch besser? Wichtig ist es, dass du dein Pferd von hinten nach vorne reites. Das heißt, du musst mit deinen Schenkel dran bleiben und dein Pferd "vorwärts schieben". Der äußere Zügel bleibt in der Regel dran, der innere Zügel gibt halbe Paraden. (Nicht vergessen, auf ein annehmen, muss auch ein nachgeben kommen).

Dass es dann von Anfang an nicht klappt ist klar. Reit doch dein Pferd mit Ausbindern ab, und wenn du dann arbeiten möchtest mach sie raus. Reit dann viele Volten / durch den Zirkel wechseln / Halbe volte links, halbe volte rechts/ ... einfach viele gebogene Linien wo du dein Pferd vermehrt stellen musst, so dass du sie eben locker im Genick bekommst, nach ner Zeit klappts bestimmt besser, und du brauchst die Ausbinder bestimmt auch bald garnichtmehr!

Gutes Gelingen. ;)

xxx Desmodontinae.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, am besten ist natürlich, wenn du dir wirklich einen sehr guten RL suchst. Aber jetzt zum Üben: Am besten legst du die Ausbinder weg und holst dir (falls du wirklich Hilfszügel brauchst) lieber ein Martingal. Ich reite ein Schulpferd regelmäßig, dass das gleiche Problem hat. Du musst Geduld haben, nur mit Geduld klappt das. Also aber um ein Pferd korrekt an den Zügel zu Reiten, musst du am äußeren Zügel weich gegenhalten. Mit dem Inneren spielst du, aber nur ganz leicht. Du darfst nur die Finger bewegen, nicht die ganze Hand.Aber halte dabei immer die Beine am Pferd, reite viele gebogene Linien, und versuch auch Schlangenlinien, Volten, usw. auch mal ohne Zügel, also nur mit Gewicht und Schenkel zu reiten. Am besten versuchst du das zuerst im Schritt, und wenn du es im Schritt schon einigermaßen hinbekommst, kannst du es auch mal im Trab und im Gallopp versuchen, aber glaub mir, dass ist ein seehr weiter Weg und nicht einfach nur Ausbinder reinschnallen, und das Pferd läuft perfekt. Ne, Pferde sind Tiere, die genauso Gefühle haben wie wir, dass heißt du solltest diese stolzen Tiere nicht ausnutzen und ihnen den Kopf bis an die Brust ziehen. Also üben, üben, üben. Hoffe ich konnte dir helfen. Glg Reitfan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ausbinder raus und ab zu einem guten Reitlehrer!

Um zu lernen wie stark die Paraden sind wie du sie machen musst und ähnliches musst du die Reaktionen vom Pferd sehen. Und das geht nur ohne ausbinder.

Und selbst wenn sie den Kopf unten hat ist das besser als ein Eingeklemmtes Pferd mit Ausbindern ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wen du nicht ohne Ausbinder reiten kannst dann frag am besten die Besitzerin deiner rb ob sie die ein paar Stunden gibt. Der Sinn von Ausbindern ist ja dass das Pferd den Kopf runter nimmt. Ohne die schaffst du das am besten wenn du viele halbe Paraden gibst, das Pferd biegst und mt den Zügeln spielst, und ganz wichtig dir die Zügel nie aus den Händen reißen lässt!!! Denn du bist der Boss und entscheidest wann Schluss ist :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde dir den Tipp geben die Zügel ein wenig aufzunehmen also nicht ganz lang zu lassen, aber auch nicht so eng, das sie den Kopf hochreist bzw einen Rollhals macht, desweiteren würde ich dir empfehlen mit dem Pferd zu "sprechen" und immer mal wieder kleine innere und äusere Paraden zu geben ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Desmodontinae
31.03.2012, 17:43

Sprechen hilf eher wenn das Pferd nervös wirkt, aber ich hab noch nie erlebt, dass mein Pferd auf gut zureden an Zügel geht. ;)

0

Also ich lerne so etwas auch gerade.Wenn du an den Zügeln ziehst,ist das wie Tauziehen.Das Pferd nimmt den Kopf hoch und zieht dagegen.Wenn du den Zügel locker hast wird deine Rb auch locker.Du musst ein Mittelmaß finden in dem du am äußeren Zügel immer eine gewisse Anlehnung hast,aber dieser darf gleichzeitig nicht zu kurz oder stramm sein.Beim Wechseln der Gangarten muss äußere Zügel so sein dass das Pferd eine gewisse Anlehnung hat.Dannach kannst du wieder ein bisschen nachgeben.Tipp: Reite Übergänge! Das hat mir sehr geholfen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe heute ein Schulpferd, Deutsches Reitpferd ohne Ausbinder fast eine stunde lang geritten. Das ging perfekt !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das nennt man parraden geben und man muss den äußeren anstehen lassen und am inneren Zügel an nehmen und nachgeben :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

drücken muss und am inneren oder äußeren weiß ich jetzt nicht mehr

Nun, wenn Du die Hilfengebung "vergißt", dann heißt das, daß Du sie nicht beherrscht und das bedeutet, daß Du noch nicht reiten kannst.

Nimm Dressurunterricht - mit schriftlichen Anweisungen bei GF hat noch niemand reiten gelernt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm die Ausbinder vom Pferd und lern reiten!

Meiner Meinung nach kann jemand der mit Ausbindern reitet, nicht reiten.

Die Besitzerin kann es auch also liegt es nicht am Pferd. Und ich würde jemanden der nur mit Ausbindern reitet nicht auf mein Pferd lassen.

Lass die Ausbinder im Schrank und übe. Nach einer Weile wirst du es ohne Ausbinder hinbekommen, denn das musst du.

Du musst üben, am besten mit einem erfahrenen Reiter dabei der dich soforet korrigiert, wenn du etwas falsch machst.

Und wenn es den Kopf hochnimmt dann nicht aufgeben sondern weitermachen, bis es merkt das du der Boss bist.
Und die Zügel nie zulang lassen, immer genügend Kontakt zum Pferdemaul beibehalten, aber auch nicht zusehr dran ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sammyx3
31.03.2012, 18:04

Dh!

Und wenn es den Kopf hochnimmt dann nicht aufgeben sondern weitermachen, bis es merkt das du der Boss bist.

Es geht nicht darum das sie der Boss ist sondern das sie reiten lernt;)

1
Kommentar von coroona2
20.04.2013, 19:41

"Wer mit Ausbindern reitet, kann nicht reiten." Achso? Woher nimmst du also diese 'Erfahrung' ?

Gut, ich reite seit ich 5 Jahre alt bin, also seit 11 Jahren, besitze 5 eigene Pferde, eine Vollblut Stute, die ich erst seit wenigen Wochen habe, da sind noch Ausbinder dran, ich hatte nicht viel Zeit sie Probe zu Reiten, und kenne ihre 'Macken' vom Vorbesitzer.

Ein Haflingerhengst ist auch dabei, den ich gerade Einreite, auch mit Ausbinder. Junge Reiter reiten oft mit Ausbindern, weil sie sich nicht sicher sind, oder das Pferd die ein oder andere Macke hat, das hat nichts mit "Du kannst nich reiten" zutun.

Schau bitte in ein Pferdebuch und mach dich schlau, bevor du solch geistigen Scheiß von dir gibst.

Gruß.

1

Was möchtest Du wissen?