-.-Problem mit reitbeteiligung-.-

4 Antworten

Hey,rede doch nochmal mit der Besi,erklär ihr,warum du gerne ohne Ausbinder reiten würdest bzw. frag sie doch mal warum du nur mit Ausbindern reiten sollst?

Ich würde nicht gleich wechseln,denn ich denke mal,dass du das Pferdchen auch lieb hast,sie soll dir richtige Gründe nennen,dafür das nur du mit Ausbindern reiten sollst,wenn sie das nicht kann,naja dann würde ich versuchen etwas Druck auszuüben,indem du ihr androhst,dass du dir eine neue Rb suchst,vielleicht lenkt der Besi ja ein...

Eine andere Option wäre,dass du dich mal von einem anderen Reitlehrer "begutachten" lässt,wie fortgeschritten du bist und er dir mal sagt,ob die Ausbinder notwendig sind oder nicht und er daraufhin vielleicht mal mit der Besi redet...

Hey,

ich persönlich würde fragen warum ich denn nicht ohne Ausbinder reiten soll und sagen das du dich wie eine Anfängerin behandelst fühlst.

Wenn du das Pferd lieb hast würde ich mit der Besitzerin reden da ich ein eigenes Pferd habe habe ich auch manchmal Angst das meine rb etwas falsch macht aber wir verstehen uns ganz gut. Außerdem ist es zB. Im Gelende mit Ausbildern sowas von dumm und für das Pferd die Hölle. Stell dir mal vor du würdest immer angebunden rumlaufen. Rede mit ihr. Ich würde nicht gleich wechseln

Lg Bella

Wie baue ich vertrauen zu einem fremden Pferd auf?

Hallo. Ich habe eine Reitbeteiligung, aber erst seit kurzem.

Da ich noch nicht so lange reite, (die Besitzerin das auch weiß und ich einmal pro Woche Unterricht bekomme, effektiven, also Einzelunterricht ) muss ich natürlich noch so einiges lernen.

Ich reite erst seit 3 Jahren ... und das ist auch meine erste RB...

Meine Frage: wie baue ich eigentlich vertrauen zu einem Pferd auf...

Also, wie kann man quasi eine richtig tolle Freundschaft zwischen Mensch und Pferd aufbauen ?

Habe Angst das ich was falsch mache.....

LG und nen schönes we

...zur Frage

Wie gegenüber Besitzer verhalten?

Hey, also es gab heute eine kleine 'Auseinandersetzung' mit dem Eigentümer meiner Reitbeteiligung.
Als ich im Stall ankam gab ich ihm als erstes den Reitbeteiligungsvertrag und das Geld für diesen Monat und ging die Pferde etwas kuscheln.
Daraufhin erzählte er mir das die Pferde heute nur Schritt gehen dürfen da sie nach geimpft wurden (er sagt mir sowas immer erst am Stall, nie vorher), woraufhin ich natürlich alles locker anging und mich mit einer Freundin dort unterhielt.
Da ihr Pony aufgrund einer sedierung (Zähne gemacht) nicht gearbeitet werden durfte und ich heute nicht wirklich was machen konnte schlug ihre Mutter vor das wir ins Kino gehen könnten.
Die Idee fand ich gut und da ich sonst nur 4 Stunden am Stall herumgesessen hätte.
Ich wollte dann die Koppel abäppeln und das Wasser auffüllen damit das erledigt ist, aber der Besitzer meinte das ich das eine Pony (nicht meine Reitbeteiligung, aber gehe Ende des Monats eine E Dressur mit ihm) hätte eigentlich bewegen sollen.

Da wir noch viel Zeit bis zur Vorstellung hatte sagte ich das ich ihn ja im Schritt etwas über den Platz führen könnte (für spazieren ist er zu schreckhaft) aber er meinte das ich ihn hätte reiten sollen, aber ich bin ihn bis jetzt NUR geritten und hatte keine Lust ihn für wenige runden schritt zu satteln und mal wieder zu reiten, für mich geht es da um mehr als reiten.
Als ich ihm versucht habe zu erklären das es sich ja nicht ganz lohnt und ich gerne mal was anderes machen würde sagte er das er merkt das ich keine Lust hätte und dann doch ins Kino gehen solle da ich ja nicht mal abgeäppelt hätte.
Ich sagte ihm das ich es ja machen wollte aber dann meinte er das ich nicht mehr muss und ins Kino gehen soll.
Dann sagte er mir ich sei unzuverlässig da ich einmal vergessen hatte abzuäppeln (kann ja mal passieren) wofür ich mich direkt entschuldigte und er sagte das man sich auf eine Reitbeteiligung ja verlassen können sollte...
Sonst habe ich es immer gemacht.
Wir hatten viel Zeit, ich hätte Pferde ohne Stress bewegen und die Arbeit machen können, das wusste er.
Dann sagte er das ich ins Kino gehen soll und heute nichts mehr machen soll.

Jetzt ist es so das die Mutter meiner Freundin meinte das ihm ab und zu einfach was quer sitzt und er dann so 'übertreibt', aber man ihn nie einschätzen könne und daher unklar ist ob er mich nicht vielleicht rauswirft.
Jetzt bin ich am Freitag wieder da und weiß nicht wie ich mich verhalten soll...?
Ich fühle mich schon die ganze Zeit Mega schlecht...
Bin ich im Unrecht...?

...zur Frage

Reitpad? Zahlt es sich für mich aus?

Heii

Ich brauche jetzt ein paar verschiedene Meinungen.

Ich habe bald Geburtstag und ich habe eine Reitbeteiligung.

Ich reite eig sehr gerne ohne Sattel, aber meine Rb ist schon 18, aber sehr gut bemuskelt. Ich möchte auf ihr dann irgendwann auch ohne Sattel reiten, bzw mit Pad

(die besi reitet auf ihr manchmal/selten mit halsring u ohne Sattel also kennt sie es)

Jetzt habe ich zwei Fragen:

Findet ihr es zahlt sich aus ein Reitpad zum gebi zu wünschen trotz dass sie nur meine rb ist

und welches könnt ihr mir da empfehlen?

...zur Frage

Reitbeteiligung besi meldet sich nicht mehr

Hi. Ich bin vor 2 wochen ein pferd probe geritten weil ich das als rb ausprobieren wollte. Als ich mit dem probe reiten fertig war hab ich gesagt das ich noch ein 2. pferd probe reite. Das 2. pferd bin ich gestern probe geritten, fand das aber nicht so toll. Ich hab dann der besi vom 1. pferd gestern geschrirben das mir ihrs besser gefallen hat. Sie hat meine nachricht gelesen aber inmer noch nicht geantwortet! Hab sie angerufen aber sie geht nich ran. Was soll ich machen? Ich möchte ihr pferd unbedingt! Das probe reiten vom 1. pferd hat auch super geklappt und sie hat gesagt sie war zufrieden mit mir

...zur Frage

Reitbeteiligung, guten Eindruck machen?

Hey, ich habe morgen ein Probereiten für eine potentielle RB und ich bin voll aufgeregt😂
Also ich habe in meiner Anzeige geschrieben, dass ich seit 7 Jahren reite, allerdings nur freizeitmäßig.
Jetzt habe ich ein bisschen die Sorge, dass ich nicht gut genug für die Besi reite, weil von den 7 Jahren nur 2 1/2 oder 3 auf schulpferden mit Unterricht waren. Ich bin quasi noch auf keinem Niveau oder so :D.
Weil es mich echt genervt hat auf den schulpferden nichts zu lernen hab ich mich jetzt nach einer RB umgeguckt.
Und dann noch das Problem, dass das Pferd 1,68 m Gros ist und ich 1,61😬 Ich habe echt die Sorge, dass ich den Sattel nicht vernünftig auf das Pferd bekomme.

Danke schonmal für eure Hilfe 🙈

...zur Frage

Meine Reitbeteiligung - eure Einschätzung?

Hi zusammen 

 Lasst mich euch meine Situation mit meinen Rbs erklären: Letzten Sommer habe ich eine Rb auf einem Wallach aufgenommen, für 1/3 der Stallmiete 150fr/Monat(Schweiz) durfte ich 2-3x reiten, nur kleine Ausritte da der Wallach zT Schmerzen in den Beinen hat. Die Besi hat noch 2 weitere Pferde eins davon im selben Stall wie der Wallach. Ich hatte den perfekten Sommer letztes Jahr, dann habe ich für 6 Monate einen Sprachufenthalt gemacht. Nun bin ich wieder zurück seit Januar. 

 Als ich zurück kam, konnte ich die RB für den Wallach direkt wieder aufnehmen, sogar noch mehr: 7xpro Woche ihn + 2x das 2te Pferd für 1/2 der Stallmiete (250fr/Monat). Ich finde das zwar relativ teuer, aber es war mir's wert. Weil die Besi lange nicht fit war im Winter und kaum Lust hatte, habe ich oft alle ihre drei Pferde bewegt. Ich habe das gerne gemacht, jedoch hat der Stall kaum Infrastruktur, keine Reithalle oder ähnliches. Ich war also immer Regen, Schnee und Kälte ausgesetzt.

 Bis jetzt habe ich mich immer gut mit der Besi verstanden (ich bin 19j. sie 45+) wir sind gut befreundet, haben auch schon ohne Pferde was unternommen. Für ihre Ausbildung braucht sie jemanden, der filmt, wie sie Reitstunde gibt -> ich. Das haben wir jetzt so ca 8x gemacht. Heisst für mich, rumstehen, filmen, ihr Assistieren. Ausserdem ist sie Pferdecoach, dh ich mache öfters Pferde für sie und ihre Kunden parat und helfe ihr wo ich kann. Dafür bekomme ich nichts. Nach dem Reiten habe ich den Auftrag das Sattelzeug jedes Mal zu putzen, mache ich. Sie aber nicht.

 Nun, jetzt wo das Wetter endlich besser ist, kommt noch eine zweite RB für den Wallach, was mir nicht gefällt, da ich ihn ja eig jeden Tag Reiten sollte. Gefragt wurde ich nicht. Nun haben wir feste Tage zugeteilt, was wir vorher nicht hatten und mich nervt, da ich zT lange arbeiten muss und dann an "meinem Tag" nicht reiten gehen kann. (An welchen Tagen ich arbeite, ändert sich aber immer) Nun ist zwar abgemacht, dass ich an den Tagen, an den die zweite RB den Wallach reitet, ich ihr anderes 2tes Pferd reite. ABER ich weiss bereits jetzt, dass die Besi dieses Pferd auch häufig reiten wollen wird, vor allem wenn das Wetter gut ist.

 In Zukunft werde ich zwar also gleich viel bezahlen wie mit 9x reiten, doch mir sind nur noch 3 Reittage garantiert und dad andere Pferd 1-3x/Woche, denke ich. Ich komme mir daher sehr ausgenutzt vor. Den ganzen Winter über lag all die Arbeit an mir, jetzt im Frühling kommt plötzlich noch eine andere RB und nimmt mir mein Pferd weg. Als ich die Besi darauf angesprochen habe, dass es mir nicht passt, wurde sie sauer und meinte ich käme nicht zu kurz, da ich ja dann das andere Pferd reiten würde. Meine Bedenken, dass ich dies nur bei schlechtem Wetter tun werde, wenn sie nicht will, habe ich nicht geäussert. 

 Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Wie schätzt ihr das ein?

 Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie sehen, dass alle PBs und RBs? 

Lg

 Eure Sommerflower

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?