Rechtlich gegen die Fahrschule vorgehen

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bevor Du irgendwelche Fässer aufmachst geh erstmal am Montag zur Prüfung und warte ab was passiert.

Nein, eigentlich nicht.

Du kannst die Fahrschule wechseln, aber eine Chance Geld erstattet zu bekommen, sehe ich nicht. Die Leistungen wurden ja alle erbracht (Zeit der Fahrlehrer, Ausbildung, Sprit und Abnutzung des Fahrschulwagens).

Ich an deiner Stelle würde verscuhen die Sache auf "freundlichem" weg zu lösen, sprich nicht mehr mit dem chef zu fahren sondern auf deinen ausbilder zu bestehen und mit dem auch die Prüfungsfahrt zu machen. Dann sind doch alle Seiten glücklich.

hi du,

gehe erst mal am montag hin und schau was passiert.Du und deine Eltern sollten nicht so überreagieren sondern den Tag abwarten.

Der Chef hat nicht umsonst noch Angestellte die ihn vertreten.Wahrscheinlich ist er nach solanger zeit ein absolutes Nervenbündel und hat die nötige Ruhe nicht mehr.

Nachdem dem die FS nicht auf eure Mail geantwortet hat erscheint es mir sehr plausibel das er (Chef) weiss was für ein Fehler er begangen hat.

Also sei du wenigsten etwas schlauer und leg nicht alles auf die Goldwaage und vorallem warte den Montag ab. Bitte!

Lg.

gar keine Schritte.

Du bist nicht nach den Wünschen des Fahrlehrers gefahren. die fahrstunde musst du aber bezahlen.

zu den dummen sprüchen des Chefs: da hättest du gleich mal was sagen müssen und nicht später deine Eltern eine E-Mail schreiben lassen sollen. Kannst ihm ja eh nicht nachweisen, dass er da sowas dummes gesagt hat.

Zur Prüfung können sie dich nicht einfach abmelden ohne dir bescheid zu geben. also wirst du am Montag die Prüfung haben.

warum willst du rechtlich vorgehen?

wenn er dich mal anmacht, wenn du schlecht fährst, das is total normal.

wenn du da eingeschnappt bist und die lust verlierst, da hat der fahrlehrer nichts mit zu tun.

und die sprüche mit dem liebespaar hat er anfangs wohl nur gemacht, weil er es krass fand was du für fehler machtest, da rutscht einem mal was raus.

warum willst du rechtlich vorgehen?

weil du abgebrochen hast oder was?

ich habe mal rollerführerschein angefangen und der fahrlehrer hat trotzdem anzahlungen und was weiss ich an wieviele std. genau an geld bekommen. obwohl ich den rollerschein nicht zuende machte.


deine offenen gelder solltest du schon bezahlen, du hast das ja auch in anspruch genommen. du kannst ja da klarstellen dass du kein liebespaar mit dem anderen fahrlehrer bildest, bevor er echt ne abmahnung kriegt und gut is.

Ich würde die bisherigen Forderungen einfach nicht bezahlen. Das ist ja schon der Knaller was der FLeher da bietet. Hast du ihm die abgebrochene Fahrstunde quittiert ?

Ich schätze, dass du rechtlich schlechte Karten hast, weil du nichts beweisen kannst. Der Fahrlehrer wird den Rest des Geldes auf jeden Fall einfordern und auch bekommen, da du einfach ausgestiegen bist und sein Verhalten eben nicht beweisen kannst. Die kosten der Prüfung sollten doch eigentlich entfallen, weil du sie abgemeldet hast, oder nicht?

Du kannst dich bei der Aufsicht der Fahrschulen schriftlich beschweren.Ausserdem würde ich die Rechnung nicht bezahlen.Sollte von der Gegenseite eine Mahnung kommen legst du Widerspruch ein (er will ja was von dir-also bist du am längeren Hebel). Da du keine Zeugen hast Aussage gegen Aussage wird bei einer Anzeuge vermutlich eingestellt werden.

Sollte die Gegenseite gegen dich klagen ,dann kannst du deine Argumente anbringen. So hast du keine weiteren Kosten (Gerichtsgebühren,Anwalt sondern die Gegenseite. Vermutlich wird die Fahrschule nichts mehr unternehmen.Eine Beschwerde beim Verband ,Aufsicht(Google) ist äusserst peinlich und unangenehm für den Unternehmer.

Im übrigen wurde gerade bei einer Untersuchung festgestellt ,dass sogar sehr viele sexuelle Übergriffe bei Fahrschulen ,durch die Lehrer statt finden. Die Branche geriet unter Misskredit.

Gehe zur Prüfung-vielleicht war es nur eine blinde Drohung-sollte der Termin zur Prüfung tatsächlich nicht stattfinden dann suche eine andere Schule auf. Du hast richtig und konsequent gehandelt

Da kannst du nicht rechtlich gegen vorgehen. Dass Fahrlehrer immer was zu meckern haben und dir ganz klar sagen, wenn du nicht gut fährst, ist total normal. Mein Fahrlehrer ist auch so. Da kommen halt auch mal doofe Sprüche. Da muss man dann einfach drüber stehen und weiterhin sein bestes geben und nicht alles zu ernst nehmen. Die Fahrschule will doch auch, dass du bestehst. Da werden die Fahrlehrer halt sehr streng.

DU hast die Fahrstunde doch abgebrochen, nicht dein Fahrlehrer. Die Kosten dafür musst du natürlich weiterhin bezahlen.

Ich denke nicht, dass sie dich von der prüfung abgemeldet haben. Geh da Montag morgen einfach mal hin und warte ab was passiert. Und dann zeigst du ihnen, wie gut du fahren kannst ;-)

Was möchtest Du wissen?