Rechnen - Chemie - Reaktionenthalpie - etc.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
von einer gesättigten Lösung von 25ml Brom vor (w(Br2)=3,4%)

Das kann wohl nicht stimmen. Gemeint ist wohl *25 ml einer 3.4%igen Br₂-Lösung (also 0.85 g Br₂, Rest Wasser, wenn man Dichte 1.0 g/ml voraussetzt). u dieser Lösung kommen nochmals 75 ml Wasser, so daß wir jetzt 0.85 g Brom in insgesamt 100 ml gelöst haben.

Jetzt wirfst Du ein Zink-Stück rein.

Zn + Br₂   ⟹    ZnBr₂

und die Suppe erwärmt sich um 4.3 K. Wir rechnen mit der Wärme­kapazität von Wasser (4.18 J/g bzw. 4.18 J/ml) und bekommen einen Energie­umsatz von 1.8 kJ, ausgelöst durch die Reaktion von 0.85 g Brom. Das beziehen wir noch ein ein Mol Br₂ (was dasselbe wie ein Mol ZnBr₂ ist) und fertig.

Hallo,

w(Br2) = 3,4 % bedeutet vermutlich, dass es sich um eine 3,4 gewichtsprozentige Lösung handelt (das w steht für weight). Sicher bin ich mir hier allerdings nicht, ich kenne die Angabe in dieser Form nicht. Unter der Annahme einer Dichte von 1, enthält die Lösung damit 25 mg * 0,034= 0,85 mg Brom.

Die Reaktionsgleichung ist Br2 + Zn = Br2Zn.

Die 0,85 mg Brom entsprechen einer Stoffmenge Brom. Diese reagiert mit der entsprechenden Stoffmenge Zink. Die bei der Reaktion entstehende Wärme wird komplett vom Wasser aufgenommen. Es wurden also 100 mL Wasser um 4,3 K erwärmt. Mit dem c_P von Wasser lässt sich die Wärmemenge in Joule berechnen und diese auf die Stoffmenge von Brom beziehen und voila molare Reaktionsenthalpie :-).

DANKE DANKE DANKE :)

0

Was möchtest Du wissen?