Rauhfasertapete abschleifen?

4 Antworten

Ich würde das Abschleifen auch sein lassen, das ist in der Regel mit genauso viel Aufwand verbunden wie ein komplett neues Tapezieren. Der Pluspunkt beim 2. ist, dass es schöner aussieht und du deiner Kreativität freien Lauf lassen kannst.

Also: Wenn Du versuchen wolltest, eine alte Rauhfasertapete ABZUSCHLEIFEN: Du arbeitest Dir 'nen Wolf, und stauben tät's auch wie verrückt! Ich habe gute Erfahrungen mit dem ganz klassischen Ablösen der Tapete gemacht - man muss sich dazu aber wirklich so etwas wie innere Ruhe auferlegen: Tapete mit einem Quast oder Schwamm oder Lammfellrolle anfeuchten. Nicht einmal, sondern drei-, vier-, fünfmal oder auch häufiger. Bis man die Tapete GAAAAANZ leicht von der Wand abziehen kann. NIEMALS früher mit Gewalt abreißen. Da hat man zwar das Gefühl, besonders fleißig zu sein, aber man braucht bei dieser Art IMMER mehr Zeit, weil man die noch klebenden Reste mit dem Spachtel losstochern muss. Kann man die Bahnen hingegen schön glatt abziehen, lassen sie sich anschließend auch schön zusammenfalten und stapeln. Spart auch Zeit. Übrigens: Ich selbst habe das Anfeuchten auch schon mit einer Unkraut-Spritze gemacht; funktioniert noch besser - mit einer Spritzpistole sollte es auch gehen, habe ich aber noch nict erprobt. Viel Erfolg!

Wenn Du sie anschleifst, ist sie nicht mehr in sich konsistent und wird sich beim Streichen ablösen. Besser ist, Du kaufst Dir Strukturfarbe. Damit kannst Du sie auf ein völlig neues künstlerisches Niveau bringen.

das dürfte nicht klappen,bzw sieht das dann scheiße aus.tapete runter und verputzen,da haste wohl keine andere wahl

Was möchtest Du wissen?