Räuchert Ihr lieber mit Räucherkohle oder mit dem Räucherstövchen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

 

 

WIE WIRD GERÄUCHERT:

Das rituelle Räuchern ist seit Jahrtausenden Tradition vielzähliger Völker um die symbolische Verbundenheit zwischen Himmel & Erde, oben & unten, innen & außen lebendig sein zu lassen. Hierzu wird die mit einer Metallzange oder den Finger gefasste Räucherkohle an einer Stelle entzündet & in ein feuerfestes, evtl. mit Sand befülltes Gefäß gelegt. Letzteres empfiehlt sich vornehmlich bei glasierten Tonschalen oder dünnwandigen Metallbehältern, um den Untergrund zu schützen & das Gefäß durch die Räume tragen zu können. Die Kohle (bei Kohlen mit Schnellzünder bitzelt diese, japanische Kohlen sind langsamer) ganz durchglühen lassen & erst jetzt das Räucherwerk auflegen (!), da die Kohle sonst erstickt. Für Räucherungen im Raume reichen oftmals halbe Kohlen aus. Die Verpackung wieder gut verschließen, damit diese keine Feuchtigkeit ziehen. Für eine Räucherzeremonie reicht - je nach Art - die Menge Räuchwerk aus, die zwischen zwei Finger passt - für denjenigen, der es gerne intensiver mag,auch mehr,. Natürlich gelten für Räucherwerk dieselben Qualitätskriterien, wie für ätherische Öle & Räucherstäbchen (vgl. Infozettel hierzu),da synthetische Aromen oftmals krebserregende oder schlichtweg aufdringliche Ingredienzien aufzeigen - daher der geschulten Nase nach gehen & bei vertrauenswürdigen Lieferanten einkaufen. Im Duft offenbart sich die Seele der Pflanze & geht in Kommunikation mit Dir.

Räuchern mit Stövchen macht Sinn, wenn Du sorgfältig das sieb reinigst (Metallbürste oder alte Zahnbürste) nach jeder Räucherung. Für feine Kräuter ist das Kerzenfeuer zu heiß. Sieb lässt sich nicht ganz so leicht regulieren, was die Wäremzufuhr betrifft, außer Du hast ein höhenverstellbares Gerät. Schau gerne mal hier: www.Naowa.de

 

Viel Freude damit...

Stövchen: Sie haben den Vorteil, dass die Räucherstoffe langsam verbrennen sich ein feinerer Duft entwickelt, da im Rauch keine Holzkohle-Note enthalten ist. Auch wird weniger Qualm beim Räuchern erzeugt. Wenn Dir Holzkohle zu intensiv ist und zu lange dauert (aufgrund Brenndauer & Anzündvorgang), solltest Du zum Stövchen greifen.

Räucherkohle: Das Räuchern mit Holzkohle ist aus meiner Sicht wesentlich intensiver, was einerseits den höheren Temperaturen geschuldet ist, die für ein anderes Dufterlebnis sorgen als wie beim Räuchern mit Stövchen. Andererseits kommt auch noch die eigene Kohle-Duftnute dazu, die dem ganzen einen eigenen Charakter verleiht.

Fazit: Je nach Vorliebe gibt es auch unterschiedliche Möglichkeiten des Räucherns.

Einen guten Überblick zu den Vor- und Nachteilen der unterschiedlichen Methoden bzw. Räuchergefäße findest Du auch im folgenden Ratgeber: https://www.raeucherguru.info/

was kann man denn auf einem Stövchen räuchern? Fischstäbchen? :-)

Glaub nicht daß es gesund ist über Kerzenwachsrauch etwas zu räuchern :)

Was möchtest Du wissen?