Psychologiestudium... Durchfallquote und NC

6 Antworten

nein, staatsexamen sind das nicht. du musst halt während der semester ein paar prüfungen und hausarbeiten machen und am ende deine bachelorarbeit. wieviele leute da durchfallen kann ich dir nicht sagen aber die ersten semester sollen wohl die schwersten sein und danach wirds richtig spannend. natürlich ist deine lerneinstellung die richtige! und wenn psychologie dein traum ist, solltest nicht aufgeben. dir muss aber klar sein dass viele von psychologie ne falsche vorstellung haben, also vom studium. anfangs musst du ziemlich viel statistik lernen und hörst erstmal gar nix von freud oder so. also sehr zahlenlastig. manche halten das nicht durch. informier dich mal ob soziale arbeit auch was für dich wäre,als alternative

ok danke, und wie sieht das so ungefähr mit den Jobmöglicheiten später aus?

Bekommt man, wenn man den Bachelor hat, später einen guten Arbeitsplatz oder muss man damit rechnen auf der Straße zu landen?

Werden Psychologen noch gefragt in der heutigen Zeit? Das ist das was mir am meisten Sorge macht zur Zeit.

0
@Ottoknowknolz

in Psychologie gibt es so viele Möglichkeiten! Du kannst in die freie Wirtschaft, in Unternehmen, zb als Coach. Ach ja und auch unsere National Elf hat Psychologen dabei auf der WM! Es gibt aber auch beim Gericht und bei der Polizei Psychologen. Du kannst in sozialen Einrichtungen oder in Kiniken arbeiten. Also auf der Strasse sitzt du sicher nicht, denn wir haben Therapeutenmangel in Deutschland und die psychischen Krankheiten werden meiner Meinung nach immer mehr zunehmen. Willst du Therapeut werden, musst du nach dem Bachelor noch den Master machen und eine Therapeutenausbildung.

1
@Libertyyy

nun gut.... aber eigentlich entscheiden habe ich mich bereits.

Das Studium ist für mich ein sehr sehr interessantes neben der Humanmedizin. Bei der brauch ich es aber garnicht erst versuchen mit meinem Schnitt.

Beste Grüße

0

Will noch mal anmerken: wenn Du Therapeut werden willst, dann musst Du den Bachelor plus Maser plus anschließende Ausbildung machen.

Ansonsten ist der Markt der Geisteswissenschaftler sehr überlaufen. Kann sein, dass es schwer wird einen Job zu finden.

Also, zumindest hier in München liegt der NC bei 1,1 entsprechend hast du hier keine Chance. Mehr kann ich dir zu dem Studiengang auch nicht sagen ;)

keine chance stimmt auch nicht. es sollen schon leute mit 2 komma durchs nachrückverfahren nen platz bekommen haben, aber halt mit viel glück. is ja auch nicht überall 1,1 und man kann sich bei mehreren unis bewerben. oder man macht erstmal was anderes und sammelt wartesemester, das erhöht auch die chancen.

2

Ich glaube, meine Depressionen werden wieder schlimmer- was soll ich tun?

Hallo Leute :) Ich hatte vor genau einem Jahr schonmal Depressionen und war vier Monate in der Klinik und ich glaube, jetzt fangen sie wieder an (schon wieder kurz vor Weihnachten). Ich bin mit meinem Leben absolut unzufrieden, weil ich im Moment zwischen Abitur und Ausbildung stehe und nicht so recht weiß, was ich machen soll. Ich mache gerade ein Praktikum beim Optiker, weiß aber noch nicht so recht, ob mir das wirklich gefällt, es ist halt irgendwie voll langweilig, aber andererseits hoffe ich, dass die mich für eine Ausbildung nehmen, weil ich langsam echt eine machen muss (hab schon 2016 mein Abi gemacht und bisher nur gejobbt) und ich sonst nicht weiß, was ich machen kann. Ich möchte eigentlich unbedingt Ergotherapeutin werden,aber das ist eine schulische Ausbildung, die sau viel kostet und das kann ich mir kaum leisten, nur mit Bafög, aber den ersten Monat zahlen die meistens noch nicht, d.h. ich müsste mir 530 Euro zusammensparen, aber ich bin total schlecht im Sparen. Ich habe am Ende des Monats nie Geld übrig. Ergotherapeut ist mein Traumberuf und ich will das unbedingt machen, weiß aber nicht, ob ich mir leisten kann, beispielsweise jeden Monat 100 Euro zurückzulegen. Ich hänge einfach total in der Luft, was meine Zukunft angeht und deswegen fangen meine Depressionen im Moment wieder an. Ich könnte natürlich wieder in die Klinik gehen, aber ich kann nicht sofort in die Klinik, weil mein Freund auch depressiv ist und bald in die Klinik kommt und wir dürfen nicht zeitgleich dorthin und so lange kann ich nicht warten, weil er bestimmt ein bis zwei Monate dort ist. Ich fühle mich jeden Tag so schwermütig, alles erscheint mir unmöglich zu schaffen und alles kommt mir entweder langweilig oder zu anstrengend vor. Und das Schlimmste ist, ich denke oft, alles wäre viel einfacher, wenn ich nicht mehr leben würde. Ich würde mir nie etwas antun, dazu bin ich viel zu feige, aber ich hab das Gefühl, ich kann nichts, ich will nichts und ich weiß nichts. Ich komme mir durch meine Depressionen so dumm vor und soziale Kontakte fallen mir manchmal schwer, weil ich auch so schüchtern und zurückhaltend geworden bin und mir dadurch selbstbewusstes Auftreten und Kommunikation mit anderen Menschen schwerfällt bzw anstrengend für mich ist und mir auf die Nerven geht. Zudem studieren fast alle meine Freundinnen und ich bin extrem neidisch auf sie, weil ich ja auch gerne studieren würde, schließlich habe ich Abitur, aber meine Konzentration ist viel zu schlecht dafür. Die alle haben schon letztes Jahr angefangen, eine Ausbildung oder ein Studium zu machen und was habe ich bisher geschafft? Nichts. Seit einem Jahr jobbe ich in einem Sch***-Job, der mir null Spaß macht und mich psychisch kaputt macht (deswegen bin ich auch zurzeit in Urlaub) und habe immer noch nicht geschafft, eine Ausbildung zu machen, die ich auch wirklich machen will. Aber alle Ausbildungen, die mir Spaß machen, kosten etwas, und nicht wenig. Was soll ich tun?

...zur Frage

Was mache ich nur mit einem Abschnitt von 1.6/1.7?

Hallo,

mein voraussichtlicher Abschnitt wird bei 1.6/1.7 liegen.

Leider habe ich große Schwierigkeiten damit einen Studiengang für Psychologie zu finden. Daher würde ich mich gerne an Euch wenden...

Auch die entsprechende Beratung der Unis scheint keine Ahnung über ihren eigenen NC zu haben....

Ich würde gerne an die Uni Hamburg. Der Nc der vergangenen Jahre lag dort bei 1.3/1.4

Ich plane nach dem Abi erst einmal ein Gap Jahr zu machen und hätte entsprechend schon 2 Wartesemester. Wie ist das aber nun? Wird mein Schnitt wirklich pro Halbjahr um 0.1 besser oder ist das nur ein Mythos? Oder kann es sein, dass ich 4 Jahre auf mein Studium in HH warten muss?

Ich bin leider am Verzweifeln, da mir selbst die Beratung in HH nicht weiterhelfen kann...

Wie war das bei euch? Hat jemand eine Ahnung wie viele Jahre ich tatsächlich mit rechnen könnte bei einem Schnitt von 1.6/1.7?

Vielen Dank und LG

...zur Frage

Sehe ich es zu dramatisch?

In meiner Ausbildung kam mir mein ausbilder immer wieder mal sehr nahe und streichte mit meiner hand über meinen Po... auch lässt er teilweise komische Sprüche fallen. Ich merke, dass es mich triggert und ich innerlich verkrampfe. Ich weiss aber jetzt nicht, was ich tun soll.. mir liegt sehr viel an meinem Studium. Jedoch bin ich dabei, drasstisch abzunehmen. In meiner Kindheit und Jugend waren sexuelle Missbräuche und weiteres der Fall... ich wiege noch 49 Kilo bei 175cm. Hab heute auch ein Gespräch mit dem Arzt bezüglich meiner Elektrolyten... ich fühle mich schlichtweg nicht ernst genommen. Auch mein Partner meinte, dass ich halt sagen müsse wenn es mir unangenehm sei.

Diagnosen von mir sind Borderline, PTBS, Depressionen die immer wieder mal kommen und eine Essstörung. Ich weiss nicht ob ich alles wieder dramatisiere.. ich brauche euren Ratschlag. Bin Ende 20..

...zur Frage

Ist das Psychologiestudium das Richtige für mich?

Ich bin 18, habe mein Abi so gut wie in der Tasche (voraussichtlicher Schnitt: 1,1-1,4) und stehe vor einer wichtigen Entscheidung: Entweder studiere ich Psychologie oder auf Lehramt. Ich wollte schon immer Lehrerin werden, finde die Themen für Psychologie aber auch seeehr interessant. Das ist genau das, was ich möchte! Was mich dabei aber abschreckt ist folgendes: Im Psychologiestudium muss ich viele englische Texte lesen. Ich habe gar keinen Spaß an der englischen Sprache und weiß nicht, ob ich damit klarkommen würde. Außerdem habe ich gehört, dass man viel Mathematik können muss: aber was genau?

Deshalb frage ich nun alle Psychologiestudenten um Rat: Wie ist euer Studium , macht es euch Spaß und was wollt ihr nach dem Studium werden?

...zur Frage

Durchs Losverfahren ins Psychologiestudium, ist das möglich?

Hey ho, ich habe einen Schnitt von 2,3 im Abitur und glaube nicht, dass ich es über das Hauptverfahren ins Psychologiestudium schaffe. Ich habe mich auch schon über ein Studium im Ausland informiert, würde aber am liebsten (wenigstens die ersten Semester) in Deutschland studieren.

Ich habe vor an möglichst vielen Losverfahren teilzunehmen, wenn diese denn zu stande kommen.

Wer von euch hat es durch das Losverfahren ins (Psychologie-)Studium geschafft? Und wie wahrscheinlich ist es reinzukommen, wenn man sich bei z.B. 10 bewirbt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?