Pro- und Kontraargumente: Fahrverbot am Sonntag

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

-Sonntag zu wählen diskriminiert andere Religionen

-flexible Arbeitswoche heißt auch Sonnatgs arbeiten

-Fernbeziehungen quasi unmöglich

-viele arbeiten Sonntags, auch Pendler

-reduziert nicht die CO2 Emissionen, dann fährt man nämlich wann anders mehr. Das einzige was wegfällt sind Fahrten z.B. zur Omi die 3 Straßen weiter wohnt und die CO2 Emissionen sind praktisch nicht vorhanden

-Privatverkehr fast gar nicht für CO2 verantwortlich, davon wird zum Großteil von Pendlern verursacht, und die Emissionen wirst du nicht mit nem Fahrverbot los, a) wegen mangelnder Alternativen, b) keine Fahrten ausfallen können, höchstens verschoben werden

-lass eine Firma ihre Maschinen einen Tag durchlaufen, 1 Flugzeug mehr fliegen und alles was du damit einsparst war fürn Po.

außerdem gibt es genug Alternativen, die nicht in das Privatleben eingreifen. Man kann in der Industrie ansetzen, z.B. ist es für die Firmen billiger, mehr Strom zu verbrauchen, weil sie vom Staat entlastet werden, sodass manche sogar ihre Maschinen nachts im Leerlauf arbeiten lassen. Energie sparen in der Industrie lohnt nicht.

0

wieso diskriminiert das andere religionen?

0
@Tomeczek1996

weil der Sonntag nur für Christen der Ruhetag ist. Wär ich keiner, würde ich mich diskriminiert fühlen.

0
@TeenYuna

ich bin auch christ, aber wieso soll ich mich diskirminiert fühlen? wenn der sonntag für christen sowieso ein ruhetag ist und man dann kein auto fahren darf. das hat doch gar nichts mit einander zu tun.

0
@Tomeczek1996

Nicht Christen, sondern die anderen Religionen, die z.B. Freitag oder Samstag Ruhetag haben.

0
@TeenYuna

Aber man kann da nicht von Diskriminierung sprechen, weil die bewusst hier in Deutschland leben und sich integrieren sollen (keine Assimilation) sondern nur INTEGRATION. aber man kann es ja als eine Art Nebenargument verwenden

0

Pro: Wenn man von dem gewohnten autobasierten Lebensstil ablässte, öffnet das wohl möglich die Augen für alternative Fortbewegungsmittel zu öffnen

Dadurch wird der Staat vielleicht angeregt die öffentlichen Verkehrsmittel zu verbessern bzw. zu modernisieren, da diese in Deutschland zu wünschen übrig lassen

vielleicht auch nicht mehr so viele Unfälle

Kontra: Verlust von persönlicher Freiheit, Einschränkung der Freizügigkeit

Proargument:

-Der Lärmschutz der Anwohner bei Autobahnen, etc.

-Sonntag = RUHETAG. Also keine Arbeit, etc.

an Sonntagen arbeiten manche Menschen auch

1

Was möchtest Du wissen?