Praktikumsbericht. In einer Buchhandlung. Wie kann ich anfangen zu schreiben?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ein Praktikumsbericht besteht in der Regel aus drei Teilen.
Lehrer und Dozenten können aber auch andere Vorgaben zur Länge und
Gliederung machen. Hier gehen wir davon aus, dass drei Teile den
Vorgaben nicht widersprechen.


Der erste Teil wird auch als Praktikumsverlauf oder beschreibender Teil bezeichnet. In ihm sind die allgemeinen Informationen
zum Praktikum enthalten und die Darstellung der praktikumsgebenden
Organisation oder des Unternehmens, in dem du dein Praktikum absolviert
hast.


Im zweiten Teil erfolgt die Bewertung des Praktikums. Hier lässt sich beantworten, ob du Verbesserungen vornehmen würdest oder was dir besonders gut gefallen hat und welchen Stellenwert das Praktikum in Bezug auf deinen Studiengang hat. Mehrere Zwischenüberschriften erleichtern dir das Schreiben und auch später das Lesen.


Im dritten Teil geht es um die Auswertung der Relevanz, wie das Praktikum deine Entscheidung zur Berufswahl beeinflussen konnte.


Der Praktikumsverlauf


Im Praktikumsverlauf sollten die Leser später folgende Informationen finden:



Praktikumszeitraum und -dauer
Vorstellung des Praktikumsgebers und der Abteilung, in der du tätig warst (Unternehmensporträt)
Zusammenarbeit mit dem Mentor und mit Kollegen und Vorgesetzten
Beschreibung deiner Tätigkeiten, Projekte und Einsatzbereiche
Eventuell Praktikumsrecherche & Bewerbungsverfahren (Wie hast du dein Praktikum gefunden und wie liefen Bewerbungsverfahren und -gespräch ab?)
Eventuell Deine Vorstellungen und Erwartungen an das Praktikum

Das Unternehmensporträt


Jede Organisation und jeder Betrieb hat eine Schauseite, also die
Seite, die Kunden und Besucher sehen sollen und eine innere Seite, die
man auch als Blickwinkel aus den Kulissen heraus bezeichnen könnte. Im
Kapitel „Unternehmensporträt“ solltest du das Unternehmen näher
beschreiben. Welche Zielgruppen hat es, welche Strukturen und welche Tätigkeiten
werden dort im Allgemeinen ausgeführt? Dabei sind die Ziele des
Praktikumsgebers oder seine geschäftliche Ausrichtung ein wichtiger
Punkt und auch das Umfeld des Unternehmens kann erwähnenswert sein. Gibt es Kooperationen mit anderen Unternehmen oder sind Konkurrenten vorhanden und welche Herausforderungen und Probleme
(Umstrukturierungen, Veränderungen der Marktlage, usw.) resultieren aus
dieser Situation. Bei den allgemeinen Angaben zum Unternehmen kannst du
die Zahl der Beschäftigten, die Gesellschaftsform, den Jahresumsatz,
Standorte und Filialen und andere charakteristische Angaben nennen. Ein
interessanter Punkt ist auch, ob im Unternehmen Mitarbeiter vorhanden sind, die einen dir ähnlichen Ausbildungshintergrund haben und welche Aufgaben sie im Betrieb übernehmen.


>> Tipp: Wichtig bei der Beschreibung des Betriebs ist, dass du keine Werbung für das Unternehmen oder die Organisation machst und daher die Schauseite eher kurz gehalten werden sollte. Deine eigenen Eindrücke,
die du im Rahmen des Praktikums gewonnen hast, sollen hier eindeutig im
Vordergrund stehen. Der Praktikumsbericht wird dadurch bereits
interessanter als eine werbende Beschreibung des Unternehmens, wie sie
auch auf deren Homepage zu finden ist.


Beschreibe deine Tätigkeiten im Praktikumsalltag


Unter diesem Punkt dürfen die Beschreibungen zu deinem Tätigkeitsbereich und zu der Abteilung, in der du gearbeitet hast, detaillierter werden. Hier kannst du bereits verdeutlichen, was dir gut gefallen hat und wo du Probleme hattest. Reflektierende Absätze sind im Übrigen im ganzen Praktikumsbericht durchaus erlaubt und sogar erwünscht.


Hier ein paar Stichpunkte für die Beschreibung deines Alltags im Praktikum:



Hauptaufgabe: Wie sah ein gewöhnlicher Arbeitstag aus?
Welche Aufgaben musstest du bewältigen und was davon ist dir schwer oder leicht gefallen?
Hast du Einblick in verschiedene Abteilungen bekommen? Wenn ja, in welche? Was ist dir aufgefallen?
Gab es besondere Herausforderungen oder Erlebnisse, die dich besonders beeindruckt haben?



Die Reflexion des Praktikums


Bei der Reflexion geht es darum welche Bedeutung das Praktikum für deine Berufswahl hat (dies kann positiv, sowie negativ sein). Welche Fähigkeiten sind besonders gefragt, welches Wissen ist in der Praxis nützlich?  



Zusammenfassung:



Erstelle dir während des Praktikums kleine Notizen, um das Erlebte möglichst präsent vor Augen zu haben, wenn du deinen Praktikumsbericht verfasst.
Erkundige dich vor Schreibbeginn bei deinem Lehrer oder Dozent über die formalen und inhaltlichen Vorgaben und kläre ab, ob andere Formen als eine Hausarbeit in Frage kommen. (Videotagebücher, Berichtshefte oder ähnliches)
Erstelle dir eine Gliederung nach den Vorgaben
Trage Informationen zum Unternehmen für das Unternehmensporträt zusammen, falls diese noch nicht vorliegen. (Webseite, Broschüren, Internetrecherche)
Nutze Zwischenüberschriften, um deinen Praktikumsbericht aufzulockern und die Lesbarkeit zu erhöhen
Verfasse den Bericht im Hinblick auf eine eventuelle, spätere Bewerbung beim Praktikumsgeber
Nutze die im Handbuch möglichen Fragestellungen, wenn dir die Ideen ausgehen
Nimm dir Zeit für den Reflexionsteil und denke daran, dass es hier um deine persönliche Meinung geht, die mit Fakten aus deinen Erfahrungen untermauert werden kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BookFreakXD
08.02.2016, 23:57

Wow! Vielen Dank! Meine Einleitung ist jetzt fertig und den Rest muss ich nur noch aus den Notizen zusammen tragen. :))

1

Hm, also erstmal Einleitung, Hauptteil und Schluss formulieren. Einleitung könnten Fakten zum Betrieb sein, also Standort, Mitarbeiter, Größe des Ladens usw, dann weiß man erstmal worum es geht. Dann im Hauptteil, Arbeitablauf, Alltag, Zielgruppe, Besonderheiten des BERUFS etc. Im Schlussteil wie es dir gefallen hat, was es dir gebracht hat und wie Du es bewertest. Viel Spaß beim Schreiben :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BookFreakXD
08.02.2016, 23:47

Jap ich hab jetzt einen ganz guten Anfang. Muss schon klappen^^ Danke für deine Antwort.

1


Was denkst du darüber, in der Einleitung bekannte Zitate (oder auch die Handlungen umrissen) aus Klassikern (oder zumindest sehr bekannten Büchern) zu verwenden? Damit kannst du ausdrücken wieviel dir das Lesen bedeutet und wie dich diese Figuren in deinem Leben begleiten.

Ich weiß nicht, ob du dir gerade vorstellen kannst was ich meine und mir fällt grade auch nichts rechtes ein aber...

Mit x Jahren lernte ich das Lesen und seitdem war ich in ständiger Begleitung und niemals alleine anzutreffen. Wenn ich mich einsam fühlte dachte ich an Robinso Crusoe, der 28 Jahre auf einer einsamen Insel leben, ja überleben konnte. Die Bücher haben mir die Welt erklärt und die Figuren, und lebten sie auch in einer fiktiven Welt, waren mir gute Lehrer. Durch Albus Dumbledore lernte mich, dass es auf meine Entscheidungen ankommt, nicht auf meine Fähigkeiten, ...

Bücher begleiten mein Leben. Aus diesem Grund habe ich mich dafür entschieden, das Praktikum in der Buchhandlung zu absolvieren.

oder:

Die folgenden Seiten erzählen mein ganz persönliches Abenteuer während meines Praktikums in der Buchhandlung sounso.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BookFreakXD
08.02.2016, 23:58

Ich habe meine Liebe zu Klassikern ebenfalls in den Bericht mit reingepackt. lg 

1

Hallo,

am besten schreibst du an den Anfang wa sman von dem Praktikum erwartet.

Man macht das zwar früher also noch vor dem Praktikum, aber an etwas kannst du dich bestimmt noch erinnern.

Dann fällt dir auch das schreiben später leichter da du darauf eingehen kannst.

Lg Nico

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BookFreakXD
08.02.2016, 23:46

Danke ;)

0

Sehr geehrte... ich möchte über meinen x Wöchiges Praktikum dort und dort berichten. Meine Aufgaben waren....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du dein Praktikum vielleicht auch nur mit copy & paste absolviert? Oder Andere für dich da hin geschickt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du die ganze Zeit gepennt? Dann schreib das da rein.

Woher sollen wir hier denn wissen, was Du im Praktikum gemacht und erlebt hast? Das weißt Du selbst doch am besten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten was du da getan hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie kann ich anfangen?

wie im märchen es war einmal eine buchhaltung...............?

nein kennen dein erlebtes?

oder kennen wie welche art von buchhalung du hattest?

ich würd sagen fängst einfach an mit .. ich war im großhandel und wir hatten den kontorahmen XXX zum unter schiedYYY

usw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?