Post Wurde geöffnet inhalt fehlt?

3 Antworten

Der "jemand" ist oft die automatische Sortieranlage, besonders wenn etwas Hartes im Brief vorsteht. Da ein einfacher Brief nicht versichert ist und du die Umstände der Beschädigung nicht nachweisen kannst, wirst du nix machen können.

Mit Schlüssel wird hier kein Haustürschlüssel oder ähnlich gemeint sein sondern sich um einen Lizenzschlüssel, welcher für Windows oder Software benötigt wird, handeln.

0

Vermutlich hast Du einen ganz gewöhnlichen Briefumschlag genommen und dieser wurde in der Maschine beschädigt. Also ist die Maschine der Jemand.

Bei einem Schlüssel oder auch anderen Gegenständen solltest Du immer einen Luftpolsterumschlag benützen, damit der Inhalt bzw. der Umschlag nicht beschädigt werden kann.

Ist also allein Deine Schuld.

Ach ein Lizenzschlüssel, welcher gewöhnlich auf einen Zettel steht, muss in einen Luftpolsterumschlag?

0

soll er sich halt einen Ersatzschlüssel besorgen?! sind doch nicht teuer.

Endlich einer der kapiert hat, was mit Schlüssel gemeint war.

0

Maxibriefumschlag kam leer und aufgerissen bei Ebay Käuferin an, was nun?

Hallo, ich habe neulich eine Kette verkauft bei Ebay als Privatverkäuferin für 18 Euro.

Die Kette habe ich als Maxibrief versendet und habe sie nochmal in Küchentuchpapier eingewickelt, so das von außen nicht auffiel das es sich um eine Kette handelt. Die Enden des Maxibriefes hatte ich beide Seiten mit braunem Paketklebeband zugeklebt.Also gut und sicher verpackt. Den Brief habe ich mit Prio DHL verschickt und am Postschalter abgegeben. Er ist zwar unversichert,hat aber eine Sendungsnummer als Zustellungsnachweis.

Nun kam der Brief bei der Käuferin an und sie schrieb mir, ob das ein Scherz sei,das der Brief ohne Kette und ohne Briefmarke angekommen sei bei ihr. Dazu schickte sie mir ein Foto, welches zeigt das der Maxibrief bis fast auf die Hälfte durchgerissen ist.

Also hat wohl jemand auf dem Versandweg den Brief hinter dem Klebeband aufgerissen und die Kette entwendet.

So zerissen und geöffnet hätte mir logischerweise keine Postbeamtin den Maxibrief am Schalter abgenommen.

Deshalb finde ich das schon frech, das die Käuferin schrieb, ob das ein Scherz von mir sei, denn ich habe die Kette gut verpackt abgeschickt gehabt.Auf die Idee, das unterwegs zum Käufer jemand den halben Brief aufreißt,kommt ja keiner.

Und wenn ich ohne Briefmarke versendet hätte, dann hätte ich logischerweise keine Sendungsnummer.

Was soll ich nun machen? Ich kann doch nichts dafür das einer von der Post oder gar der Zusteller den Brief aufgerissen hat und den Inhalt entwendet hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?