Plastische Chirurgie = verboten?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Im Islam sind Tatoos und das Ausduennen der Augenbrauen verboten, allerdings ist es erlaubt, einen Damenbart zu entfernen. Allgemein sind kosmetische Ops, die notwendig sind, erlaubt, solche, die "nur" der Schoenheit und dem Juengeraussehen dienen, verboten.

Im der Bibel steht nichts in der Richtung, aber es wird davor gewarnt, stolz zu sein, oder die Blicke anderer anzuziehen. Ausserdem wird geraten, das Geld, das Gott gegeben hat, weise zu nutzen...

nein, die schriften der religionen haben kein direktes verbot dagegen eingeräumt. das liegt daran, dass es zu deren entstehungszeit noch keine plastische chirurgie gab ;)

doch es gab leute die sich die augenbrauen entfernen ließen, sich tättowierten und sich die Zähne pfeilen ließen, das waren schon erste kosmetische eingriffe in den Körper, also um den Körper so zu verändern dass er einem gefällt, und diese dinge waren damals im Islam meine ich verboten.

0

Was das Christentum betrifft, so gilt folgende Leitlinie (1.Kor. 6,12):

Alles ist mir erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten. Alles ist mir erlaubt, aber es soll mich nichts gefangen nehmen.

Das heißt ganz konkret: Plastische Chirurgie ist erlaubt. Aber überlege dir mal, ob die Frage nach deinem Aussehen dich nicht gefangen nimmt, also eine übertrieben große Rolle in deinen Überlegungen spielt.

Übrigens ist plastische Chirurgie auch für Leute da, die so entstellt sind, z.B. nach einem Unfall, dass sie wieder "hergerichtet" werden müssen, um überhaupt ihren Alltag bewältigen zu können. Da dient plastische Chirurgie ganz eindeutig zum Guten, und sie nimmt nicht gefangen, sondern sie befreit.

Im Islam sind Schönheitsoperationen (damit man "besser, jünger/" etc. aussieht) verboten. Wir sollen unseren Körper, wie er uns gegeben wurde, akzeptieren, wie er ist, und nicht das, was Gott erschaffen hat, verändern.

Wenn mans ganz genau nimmt ist Eitelkeit eine Sünde. Aber direkt aufgeschrieben ist derartiges im Christentum nicht. Wahrscheinlich weil früher gar nicht die Möglichkeit vorhanden war an sich rumpfuschen zu lassen.

Im Islam gilt die Doktrine, dass der Körper von Allah geliehen ist und nicht verändert werden darf.

Das Christentum kennt derartiges nicht.

Im Islam vielleicht ist es verboten aber wenn reiche arabische Muslime nach Deutschland kommen um sich operieren zu lassen, würden neben dem kranken Vater auch heiratsfähige Töchter mit kleinen Schönheitsfehlern operiert werden.

da es Praxis ist Jungs wie Mädchen aus religiösen Gründen zu beschneiden , oder Mädchen zugenäht werden hat sich Deine Frage schon beantwortet....Beides kommt in beiden Religionen vor.

Nein....aber plastische Chirugie ist auch schon ein gebrochener Finger wieder gerade machen...

Wirklich Ernstgemeint? und da kann man nicht besser vorher eben diese Wörter bei Google oder so eintippen?

Nein, bereits eine Beschneidung könnte man so betrachten

kommt drauf an. Wenn es eine Fettabsaugung ist oder eine Haartransplantation ist das im akzeptablen Rahmen, meistens. Oder Körperhaarentferung.

Aber busen-vergrößerung, Nasenkorrektur,lippenaufspritzen oder gar geschlechtsumwandlung , dann ist das glaube ich ein klares eingreifen in die schöpfung gottes und meines erachtens vllt verboten

Geschlechtsumwandlungen sind im Iran durchaus möglich, auch hier ist Google dein Freund.

0
@Holger4712

Ja kann sein Holger, ich hab mich dafür noch nie so interessiert ;)

nein, ...jetzt mal wieder zurück zum thema, Die frage war ja ob das in den besagten religionen verboten ist und nicht ob das in islamischen ländern möglich ist, :D

0

Was möchtest Du wissen?