Pilot werden?

Glaub mir du willst nicht für Ryanair fliegen und wenn doch dann beschäftige dich damit

Ok 😅😂

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Lufthansa ist es Erfahrungsgemäß ziemlich schwer Pilot zu werden, durch Corona ist es um einiges Schwerer geworden.

Bei Tuifly, Ryanair, easyjet, ist es um einiges schwerer, aber verdienst du bei diesen eher schlecht und für einen Piloten nicht angemessen.

Aber meine Persönliche Empfehlung wäre, wenn du eine Airline der Golfstaaten (Emirates,Etihad , Kuwait Airways oder Qatar Airways)Pilot wirst. Es ist zwar sehr streng und du musst total flexibel sein. Auch Familie geht bei deisen Airlines nicht so. Aber es ist ein riesen Möglichkeit, denn bei diese Airlines wird fast immer ein Pilot gesucht, du bekommt auch noch eine Wohnung kostenlos dazu und man verdient nicht schlecht. Auch auf die Noten wird nicht so geschaut wie bei Lufthansa

Aktuell werden immer weniger Piloten benötigt. Wie das in 5 Jahren aussieht, kann dir aktuell keiner sagen. Vielleicht hat sich die Luftfahrt bis dahin wieder erholt, vielleicht auch nicht. Und bis dahin gibts viele arbeitslose Piloten die mehr Erfahrung haben und dementsprechend bessere Chancen haben.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Aviation Student/Ramp Agent DHL

Welche Voraussetzungen brauche ich für eine Pilotenausbildung?

Damit Du eine Ausbildung als Pilot aufnehmen kannst, solltest Du diese Voraussetzungen mitbringen:

Schulische Voraussetzungen

Es gibt keine festen schulischen Voraussetzungen für die Ausbildung zum Piloten. In der Regel setzen Fluglinien und private Ausbildungsbetriebe jedoch ein Fachabitur oder Abitur voraus. Bei der Bundeswehr kannst Du die Ausbildung oftmals auch beginnen, wenn Du einen Realschulabschluss mit anschließender Ausbildung in der Tasche hast. Grundsätzlich kannst Du mit Deiner Bewerbung punkten, wenn Du in diesen Schulfächern gute Noten mitbringst:

  • Physik
  • Mathe
  • Englisch
  • Deutsch
  • Werken oder Technik
  • Erdkunde

Berufliche Voraussetzungen

Du benötigst keine Flugerfahrung für die Aufnahme in eine Ausbildung als Pilot. Du verschaffst Dir jedoch einen Vorteil gegenüber den anderen Bewerbern, wenn Du bereits einen Flugschein erworben hast. Du zeigst damit, dass Du bereits über ein grundlegendes theoretisches Wissen und einige praktische Erfahrung verfügst.

Bewirbst Du Dich mit mittlerer Reife bei der Bundeswehr, solltest Du zudem eine berufliche Ausbildung vorweisen können, um im Bewerbungsverfahren berücksichtigt zu werden.

Sonstige Voraussetzungen

Daneben musst Du

  • eine flugmedizinische Tauglichkeitsprüfung absolvieren,
  • einen theoretischen und praktischen Eignungstest bestehen,
  • ein Führungszeugnis vorlegen,
  • eine Erklärung über schwebende Strafverfahren abgeben,
  • eine Erste-Hilfe-Ausbildung vorlegen,
  • einen Auszug aus dem Verkehrszentralregister vorlegen
  • und 17 Jahre (Bundeswehr) bzw. 18 Jahre (Fluglinien und Flugschulen) alt sein,

um die Pilot-Ausbildung beginnen zu können. Je nach Fluglinie, privater Flugschule oder der Bundeswehr kann es zudem sein, dass Du weitere Voraussetzungen erfüllen musst. Da die Ausbildung nicht einheitlich geregelt ist, kann jedes Unternehmen und jede Einrichtung selbst Anforderungen aufstellen.

Vielen Dank dir :)

Also was kann ich denn jetzt schon mit 15 tun, ausser lernen und den Flugschein machen ? :)

0
@Sp0nt0l0l

Außer für die Schule lernen und dein Flugschein machen, dir keinen Druck zu machen.

Wenn du an etwas glaubst, dann bekommst du das auch hin! ich drücke dir die Daumen, das wird schon! :))

2

Es ist ja schon schwer zu sagen ob es die Lufthansa in 5 Jahren überhaupt noch gibt.

Aber, klar - warum solltest du kein Pilot werden können.

Versuch so gut wie möglich in der Schule zu sein. Nicht nur aufs "wird schon ausreichen" zielen.

Was möchtest Du wissen?