Physiotherapie oder Ergotherapie?

4 Antworten

Beides sind wichtige Berufe. Wenn du an einer FH studierst, ist das Grundstudium sehr ähnlich oder gar gleich.

Es wird ja in der Politik darüber diskutiert, beiden Berufen mehr Kompetenzen einzuräumen, also, dass du nicht mehr auf Überweisungen angewiesen bist. Hoffentlich wird das!

Anscheinend werden Ergotherapeuten weniger ausgebeutet als Physios.

Und wenn du gerne mit Menschen arbeitest, hast du sichere Berufschancen und kannst nicht einfach durch Roboter oder Computer ersetzt werden.

In der Physiotherapie hast du mehr Möglichkeiten der Weiterbildung, der gesamte Beruf ist viel weiter aufgestellt und du kannst dich eher "ausleben", finde ich. In der Ergo bist du relativ eingegrenzt, was Entwicklungsspielraum betrifft. Finanziell sieht es ebenfalls so aus. Physiotherapeuten verdienen als Einstiegsgehalt zwischen 1200-1400 EUR netto, Ergos ähnlich, aber die bewegen sich auf Lebenszeit in dieser Spanne. Als Physio hast du da doch bessere Möglichkeiten mehr zu verdienen ;) Studium lohnt sich finanziell nicht. Du steckst da nur mehrere Tausend EUR mehr rein, als in die Ausbildung sowieso schon, um im Endeffekt im Schnitt 100 EUR mehr zu verdienen. Ich rate davon immer ab, weil es weder finanziellen noch fachlichen Vorteil bringt. 

Diese Frage ist keine gute Frage!

Denn, Sie können nur gut sein, wenn Sie wirklich gute Arbeit machen, wenn Sie das tun, was Ihnen Freude macht!

Machen Sie Probarbeiten, vor der Ausbildung in beiden Berufen.

Dann entscheiden Sie, welcher Ihnen Freude macht. Dann sind Sie stark und bleiben gesund.

Werden Sie gesund!

Was möchtest Du wissen?