Physik Aufgabe Hilfe :/ (Ich komme nicht weiter...)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da beide Körper mit der konstanter Geschwindigkeit fahren, kannst du das Problem vorerst vereinfachen: Nimm zuerst an, dass die Straßenbahn still steht. Das Auto hat dann die Geschwindigkeit vA'=vA-vS= 15 m/s - 10 m/s = 5m/s. Jetzt kannst du ausrechnen, wie lange das Auto für die 60m braucht: t = s/vA' = 60m/(5m/s)= 12s. Zum Schluss rechnest du den gesamten Weg (also mit der eigentlichen Geschwindigkeit) aus: s = vA*t = 15m/s * 12s = 180m. Ich hoffe das hilft dir weiter.

Ich fang mal an ist aber ganz einfach zeichne mal ein Koordinaten System mit einer x und einer y Achse (x waagerecht und y senkrecht ) Die x Achse ist die Zeit und die y Achse die Strecke ohne Beschreibungen die Linien die du nun einzeichnest sollte nach rechts oben gehen und sich schneiden sieh es dir an und fang an dir den Prozess vor zu stellen sollte es nicht klappen sag mir bescheid ich schicke dir dann meinen lösungs Ansatz

Danke ich versuche es jetzt! (:

0

ich würde es so machen du rechnest beide geschwindigkeiten erst mal in meter pro sekunde um. des wären dann 15 und 10.... das heißt das auto fährt 5 meeter pro sekunde schneller... damit braucht es für die 60 meter 18 seukunde... also hat es die straßenbahn nach 18 sekunden erreicht... bei einer geschwindigkeit vo n 15 meter die sekunde wären das 270 meter... die straßenbahn fährt 10 meterr die sekunde... damit fährt sie 180 meter bis sie vom auto eingeholt wird...

Kann jemand diese Physikaufgabe berechnen?

Ich verstehe folgende Aufgabe nicht: Ein PKW fährt mit konstanter Geschwindigkeit Vp=60km/h an einem Motorrad vorbei, das bis dahin mit konstanter Geschwindigkeit Vm=20km/h fuhr, nun aber mit konstanter Beschleunigung schneller wird und den PKW nach Delta t=30s überholt. Jetzt muss man die Beschleunigung des Motorrades berechnen herausfinden, mit welcher Geschwindigkeit es den PKW überholt.

...zur Frage

Hilfe bei Physik Hausaufgaben Thema: Geschwindigkeit?

Die Aufgabe:
Der Tacho eines PKW zeigt 60kmh an. Darf man daraus folgern, dass das Fahrzeug nicht beschleunigt?

...zur Frage

Hilfee! 5- in Mathe was tun? :(

Ich habe ein großes Problem. Ich besuche zurzeit die Oberstufe eines Gymnasiums, um mein Abitur zu machen. Nun bin ich im zweiten Halbjahr der Q1. Mein Schnitt betrug letztes Halbjahr 2,2. Dieses Halbjahr werden es 2,4 oder 2,5 sein, weil ich Depressionen habe. Wie auch immer. Wir haben unsere Matheklausuren vom ersten Quartal wiederbekommen und was habe ich... eine glatte 6. Ich könnte heulen. Mündlich bekomme ich eine 5-, obwohl ich mich ab und zu beteilige und meistens meine Hausaufgaben mache. Unentschuldigte Fehlstunden habe ich keine. Ich finde das die 5- nicht gerechtfertigt ist, weil ich mich doch im Unterricht einbringe, aber der Lehrer lässt nicht mit sich reden. Er hasst mich und hat es mir sogar gesagt. Ich weiß nicht was ich tun soll. Wenn er mir die 6 gibt bleibe ich sitzen, obwohl ich in den anderen Fächern 1-3 stehe. In den sprachlichen Fächern und in Pädagogik stehe ich 1 bis 1-... Nur Mathe ist meine Schwäche. Sogar in Biologie kriege ich eine 2-. Ich bin echt verzweifelt. Letztes Jahr hatte ich eine 5+. Davor das Jahr hatte ich eine 4, aber da hatte ich auch bei einem Lehrer, der meine Mühe gesehen hat und mir trotz 5er in den Klausuren, eine 4 gegeben hat. Mein Mathelehrer, den ich jetzt habe , zeigt kein Verständnis und hat mir sogar Punkte in der Klausur abgezogen, weil ich Zwischenschritte benutzt habe. Aber wenn ich mit ihm redem will, schnauzt er mich an. Ich möchte meine Oberstufenkoordinatorin fragen, ob ich den Mathekurs ab der Q2 wechseln kann. In 3 Wochen schreibe ich noch eine Matheklausur. Die letzte in diesem Jahr. Wenn ich nicht mindestens eine 3 schreibe, gibt's die 5- oder 6 auf dem Zeugnis. Der Lehrer bewerter die schriftliche Leistung mehr als die mündliche, obwohl dies nicht erlaubt ist. Das würde einfach nicht schön aussehen, wenn ich eine 5- auf dem Zeugnis hätte, falls er mir diese noch gibt. Mathe versaut mein Zeugnis. Ohne Mathe hätte ich womöglich einen Schnitt von 1,7 - 2,0. Das macht mich depressiv. Nachhilfe kann ich mir nicht leisten, weil meine Eltern einfache Berufe haben und wenig verdienen. In meinem Mathekurs habe ich keine Freunde. Meine ganzen Freunde sind in den anderen Mathekursen und bearbeiten die Themen in anderer Reihenfolge. Außerdem sind sie auch keine Mathegenies, aber haben einen guten Lehrer, der ihnen trotz 5er Klausuren eine 4 auf dem Zeugnis gibt.... Was soll ich nur tun?

...zur Frage

Physik Aufgabe zum waagerechten Wurf Auto?

Hallo :) ich komm bei folgender Physik Aufgabe nicht weiter.
Ein Auto soll eine 21,6 m breite Fläche überspringen. Dieser Absprung erfolgt in einer Höhe von 2,5 m. Die Beschleunigung des Autos ist 2,8 m/s^2.
ges: v0 und s0
Also Anfangsweg und Geschwindigkeit.
Hoffe ihr könnt mir helfen.

...zur Frage

Gleichförmige geradlinige Bewegung (Einholen-Überholen-Treffen) brauche Hilfe bei einer Aufgabe?

Die Aufgabenstellung ist:

Zurzeit t=0 fährt 60m vor einer PKW(Vpkw = 54km/h) eine Straßenbahn mit einer Geschwindigkeit von 36km/h. Beide behalten ihre Geschwindigkeit bei. a) Wie viel Meter muss der PKW fahren, bevor er die Straßenbahn erreicht? b) Welche strecke legt die Straßenbahn in dieser Zeit zurück?

Nun mein Problem ist, naja ich hab kein richtigen durchblick für das verfahren wie man es löst. (Wir rechnen bei uns meistens mit "meter pro sekunde" also m/s)

Ich schreib mal zusammen was ich jetzt sehe:

Also wir haben Pkw V= 54km/h = 15m/s und Bahn V = 36km/H = 10m/s

Nun ich weiß die Grundformel Geschwindigkeit = Strecke durch Zeit also v=s/t

Nun soll ich die Strecke des Autos ausrechnen also wär das doch 15m/s*60m =900m so wär das dann die aufgabe a ?

Es tut mir Leid falls ich hier total verpeilt bin und einige bei der rechnung gerade heulen könnten, aber könnte mir das vielleicht jemand schrittweise erklären ? ^^

mit Freundlichen grüßen Ano

...zur Frage

Wie komme ich auf v0?

Hallo,

es ist gerade 1 Uhr nachts und ich verzweifel an einer Physik Aufgabe und bräuchte Hilfe.

Aufgabe:

"Ein PKW bremst mit -8m/s². Berechnen Sie, welche Geschwindigkeit der PKW am Anfang hatte, wenn sein Bremsweg 25m lang ist."

Ich wäre wirklich für jede Hilfe dankbar.

MfG Yusuf

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?