Pferdeflüsterer werden, Praktikum, Ausbildung

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde dir raten, ietwas später zu machen, womit du ordentlich Geld verdienen kannst.

Ja ich weiß, wie sich das anfühlt, wenn einen das so gesagt wird. Am allerliebsten würde ich auch so etwas später machen. Trotzdem denke ich realistisch und ich habe nun wirklich keine Lust mir immer Geldsorgen machen zu mussen ;)

Mein Plan wäre es, etwas ordentliches zu studieren, was mich einigermaßen interessiert ;) Parallel werde ich den Trainer C machen und an Kursen teilnehmen. Sobald ich die Qualifikation habe, werde ich als Nebenjob mich mit Pferden beschäftigen bzw reitunterricht geben. Wenn es gut klappt auch Problempferde annehmen. Trotzdem werde ich arbeiten, was ich studiert habe.

Mein allergrößter Traum wäre es dann komplett auf den Nebenjob mit Pferden umzusatteln ;)

Warum ich das jetzt erzähle? Vllt ist das ja eine Idee mit der du auch übereinstimmst ;)

Übrigens zum Praktikum:

Obwohl ich das wohl nicht als Hauptberuflich machen werde, habe ich mich für eine suuuper Stelle auf einem relativ bekannten pferdehof beworben, welcher nach Richard Hinrichs unterrichtet. Und ich wurde angenommen und kann mich jetzt auf die 2 Wochen täglichem Unterricht freuen :))) (gegen Mitarbeit sonst kostenlos, bei den Preisen, die Sie sonst nimmt einfach nur naja perfekt :) )

Ich hoffe ich konnte helfen :) lg :)

Du kannst eine Ausbildung an der Andrea Kutsch Akademie zum Equine Coach machen. Ich würde dir trotzdem raten einen gut bezahlten Beruf zu wählen. Z.B. Tiermedizin studieren oder Physiotherapie für Tiere.praktikum könntest du ja vielleicht in einer pferdeklinik machen.

Hey,

erstmal kann ich dir nur sagen : "Träumen kannst du in der Nacht, am Tag solltest du in die Realität schauen."

Pferdeflüsterin, ist soweit ich weiß, kein anerkannter Ausbildungsberuf. Denn jeder der sehr gut mit Pferden umgehen kann, sollte mit ihnen kommunizieren können. Ansonsten hat er noch nicht genug Ahnung im Umgang mit Pferden.

Pferdewirtin, egal in welchen Bereichen, ist kein sehr guter Beruf mit Zukunftschancen. Zudem beschis*ene Arbeitszeiten und ein geringes Gehalt.

Dann gibt es natürlich noch Tierärzte, aber du müsstest studieren, und ein sehr gutes Abi haben. Und selbst dann müsstest du dich noch auf Großtiere spezialisieren.

Pferdeosteopathin ist auch noch ein guter Beruf, allerdings musst du für diese Ausbildung eine Menge Geld auf den Tisch legen.

Also meine Empfehlung : Lerne erst was ordentliches, um deine Zukunft zu sichern.

Danach kannst du dich immer noch auf Pferde konzentrieren^^

Alles Gute in der Zukunft ☺

Wenn du lernen willst, Pferden was einzuflüstern, solltest du eine praxisnahe Ausbildung machen. Pferdewirt wäre so was. Dazu solltest du natürlich ein eigenes Pferd haben, an dem du das Verhalten studieren kannst.

Würdest du zu einem Hundetrainer gehen, der keinen eigenen Hund hat?

"Pferdeflüsterer" werden Menschen, die einen sehr starken Bezug zu diesen Tieren haben. Weiterhin haben diese Menschen ein gewachsenes Gefühl für das Verhalten der Tiere und können sehen, fühlen, hören, was das Problem ist.

Grundlage ist immer der häufige Umgang mit den Tieren.

Empathie kann man nicht lernen. Man hat sie, oder man hat sie nicht.

Habe vergessen es dazu zu schreiben...also ich habe seit einigen Jahren mehrere Pflegepferde (zurzeit 8), um die ich mich alleine kümmer und bei denen ich täglich bin. Pferdewirt ist aber doch eine andere Richtung oder? Eher so mit dem Züchten und Reitställen allgemein..

0
@Tadine

Das ist richtig. Aber genau dort entstehen die meisten Probleme. Es schadet meiner Meinung nach überhaupt nicht, die grundlegenden Ursachen aus der Praxis heraus zu kennen.

0

Hallo :)

Vielleicht sowas wie Tierheilpraktikerin oder so :)

Was möchtest Du wissen?