Meine Pferde haben ein ganz grosses Problem mit dem Kotwasser. Wie kann ich meine Pferde helfen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

hoi,

lese ich richtig - andere pferde im stall haben auch kotwasser???

tja...

dann ist entweder der futtermeister ein rüpel (dann wärs stressbedingt...)

http://www.deinreitsport.de/pferdewissen.php?k=K&id=326

aber wenn mehrere pferde betroffen sind, liegt der verdacht nahe, dass das futter schuld ist...

was für heu habt ihr? rundballen, quaderballen, grosse bunde, kleine bunde? was für heu? in den letzten 2 saisons gab es ja kaum wirklich gutes heu...

auslöser für kotwasser können strahlenpilze im stroh sein, sand im heu, heustaub, schimmelbefall, etc...

ich würd das pferd auf späne stellen... vielleicht wirds besser, wenn kein stroh zur verfügung steht, damit klar ist, was das pferd wirklich alles frisst.

kein brot, wenig karotten, täglich eine mittelgrosse rote bete (wenn das pferd es frisst), wenig bis kein kraftfutter, heu vor der box ordentlich aufschütteln vorm füttern, bei späneeinstreu ein heunetz aufhängen, heucobs füttern... keine silage, rübenschnitzel mit kleie (maiskleie) mischen, quellfuttermittel immer frisch zubereitet verfüttern... nichts für spätere fütterung aufheben, reste vernichten...

vorgequollenen leinsamen 2-3 mal die woche füttern... mineralleckstein muss jederzeit zugänglich sein.

ich würde vorschlagen, den tierarzt zu wechseln. zumindest eine zweite meinung einholen. verliert ein älteres pferd dauernd so grosse wassermengen, wird der stoffwechsel extrem belastet, die nieren können ebenfalls geschädigt werden...

wenn dazu noch rehe aufgetreten ist, schrillen bei mir alle alarmglocken...

da stimmt was mit der fütterung nicht...

Hallo, meiner (21) hat das auch. Mal ganz arg, mal weniger. Hab vorher alles mögliche probiert u.a. Joghurt, Homöopathie, Schüßler, hat null geholfen.

Und nun: GRUMMET!!!!! (=zweiter Schnitt) hilft!

Kotwasser kam bei meinem erst mit dem Alter, seit er so ca. 18 war. Er hatte da eine schlimme Streptokokkeninfektion ( ja, Pferde können die kriegen) und hat eine leichte Herzschwäche.

Er bekommt im Winter nur Heu (Offenstall, Heuraufe) und Mineralfutter (Weidebigs oder Combigestal), kein Kraftfutter, ist ein guter Futterverwerter, gutes Stroh ist eingestreut und wird auch gefressen...Bei Weidegang (mit Gras satt), kriegt er zwar immer etwas Durchfall (also nicht krankhaft, aber halt eher Kuhfladen als Pferdeäpfel), hat aber NIE Kotwasser.

Unser Heu ist von Bester Qualität, von verschiedenen Wiesen. Was mir aufgefallen ist: mit Grummet (2. Schnitt) und Bergwiesenheu (Magerrasen auf Bio/Wasserschutzgebiet, sieht fast aus wie Grummet), ist das Kotwasser WEG!

Ich mähte bisher immer etwas später, weil ich gelernt habe, daß Pferde später geschnittenes Heu besser vertragen (rohfaserreicher). Früher hieß es sogar, Grummet wäre überhaupt nicht geeignet. Meine Freundin hat es mir empfohlen, seit sie Grummet -mit Heu gemischt- füttert, ist auch das Kotwasser bei ihrem alten Wallach weg. Hab mir also einen großen Ballen Grummet gekauft, und ES HILFT.

Ich mischte mit Heu, und alle fressen ZUERST das Grummet, dann den Rest, wenn's nix weiter gibt. Alle haben es super vertragen, und der Alte hat kaum noch Kotwasser. Ist halt eine ganz schöne Arbeit, weil ich es ja für ALLE Pferde erst mischen muss, und dann in die Raufe legen kann, einfach Ballen rein ist nicht. Auch zwei Ballen geht nicht, da fressen die erst mal NUR Grummet, weils sie es lieber mögen. Ich bin mit nicht sicher, ob sie das vertragen. In einer Box hat man's da einfacher. Aber mein Alter braucht seine Herde, das ist er gewohnt, der stand in seinem ganzen Leben nicht in einer Box.

Bei ihm hat auch BRUCHMAIS gut geholfen, 1kg täglich brachte enorme Besserung beim Kotwasser, aber da er gesundheitsbedingt (Schulter) nicht mehr voll gearbeitet werden kann, kann ich ihm nicht soviel davon füttern, der platzt mir sonst:-) Und für sein Herz ist Übergewicht auch nicht gut. Außerdem hatte er etwas Probleme beim Kauen, das Zeug ist doch etwas hart, er hat ziemlich lange an seiner Portion gefressen, was im Offenstall natürlich blöd ist. Wenn es ein Boxenpferd ist, welches ohnehin Kraftfutter bekommt, kann man das gut probieren, ist für Pensionspferdebesitzer wahrscheinlich einfacher, als Grummet zu kaufen.

Mir ist aufgefallen, dass viele andere Pferde auch beim Äpfeln etwas Kotwasser abspritzen (sorry, klingt jetzt blöd:-), aber denen läuft es nicht am Bein runter, die haben da irgendwie mehr Druck drauf. Und es läuft auch nicht bei jedem Puups was raus. Könnte es vielleicht auch am Schließmuskel liegen? Alle schlimmen Kotwasserpferde, die ich kenne, sind über 18! Mein TA hat zwar noch nichts darüber gehört, aber ausschließen würde er es nicht. Wär mal ne Doktorarbeit für nen TA....

Viel Glück.

Deine Tierärztin handelt fahrlässig, finde ich. Denn dein Pferd verliert gerade viel Flüssigkeit und damit auch Mineralien. Das kann man doch nicht einfach so abtun! An deiner Stelle würde ich den Arzt wechseln.

Meiner Erfahrung nach hilft EMa, um die Darmflora wieder herzustellen. Du kannst es selbst herstellen, aber auch schon fertig kaufen. Schau mal auf EMIKO.de Allerdings ist es bei derart starkem Kotwasser besser, du fragst einen kompetenten TA, anstatt mit Hausmitteln selbst herumzudocktern.

Wenn bei euch mehrere Pferde Kotwasser haben, dann scheint im Stall allgemein etwas nicht zu stimmen. Ist das Heu in Ordnung oder bekommen alle Tiere Heulage - diese würde ich dann sofort mal gegen Heu austauschen.

ponyfliege 29.01.2013, 11:36

jepp, grandi... DH!

du hättest vielleicht noch erwähnen können, dass starkes kotwasser ein älteres pferd das leben kosten kann...

mineralienverlust bis hin zum herzversagen...

0

Bei Kotwasser stimmt etwas mit der Darmflora nicht. Dein Tierarzt scheint mir irgendwie, naja... nicht so gut zu sein.. Vllt schaust du dich mal nach einem neuen um.

Wenn es viele haben, stimmt bei euch was nicht im Stall. Von der Ferne kann man keine Diagnose geben, mein Rat: Lass einen anderen TA untersuchen. Es kann sehr viele Ursachen geben- aber Fakt ist, das die Darmflora nicht funktioniert.

Tierarzt wechseln! Bei Kotwasser, wartet man nicht, man handelt.

Ist dein Pferd entwurmt? Wenn nein, dann entwurmen und eventuell getrocknete Heidelbeeren ins Futter mischen (ca. 1 Esslöffel am Tag).

Ist es bereits entwurmt, würde ich dir trotzdem die getrockneten Heidelbeeren empfehlen, die helfen meist sehr gut den Darm zu regenerieren.

Sollte das auch nicht funktionieren, empfehle ich dir unbedingt einen guten Tierarzt zu holen!!

Hoffe ich konnte helfen!

ponyfliege 27.01.2013, 22:30

studien besagen, dass die meisten kotwasser-patienten schon entwurmt waren...

es belastet den organismus nur zusätzlich.

man kann natürlich zur sicherheit eine kotprobe untersuchen lassen - was man eigentlich immer tun sollte, um gezielt zu entwurmen...

0
traumfragen1 28.01.2013, 19:46
@ponyfliege

Deshalb frage ich ja auch ob das Pferd entwurmt wurde, natürlich sollte man das Pferd nicht unnötig noch mal entwurmen...ist es bereits entwurmt sollte man getrocknete Heidelbeeren füttern, die helfen die Darmflora wieder zu stabilisieren.

0
ponyfliege 29.01.2013, 11:33
@traumfragen1

jepp - aber erst die fütterung umstellen...

da ist was faul im staate dänemark...

0
traumfragen1 29.01.2013, 17:12
@ponyfliege

Die Fütterung ist sowieso immer Schuld, schade dass viele echt nicht genug über Pferdefütterung bescheid wissen.

Ach, ist die Fragestellerin in Dänemark oder wie kommst auf Dänemark?

0

Diese TÄ ist ja wohl unter aller Sau... - die hat ja wohl keine Ahnung, das ist nämlich nicht normal und muss behandelt werden.

Hilfreich ist gutes Heu (auf keinen Fall Heulage oder Silage füttern !!!) und eine 10tägige Kur mit Kanne Brottrunk, das hilft wirklich. Man muss das dem Pferd mit ein wenig Kraftfutter und evtl. etwas Honig versüßen.

Das bekommt man in jedem gut sortierten Supermarkt zu kaufen, eine halbe Flasche pro Tag reicht.

kathleen1995 28.01.2013, 08:47

Ursache suchen, finden und gezielt behandeln ist jedoch besser, als selber irgendwas aus zuprobieren, aber immer noch besser, als gar nichts zu machen. TA wechseln!

0
ponyfliege 29.01.2013, 11:37
@kathleen1995

hab bedenken wegen dem "brot" als grundstoff...

dann besser oralpädon aus der apotheke... dosierung aufs körpergewicht bezogen...

das gleicht zumindest den elektrolyt-haushalt aus...

1

Was möchtest Du wissen?