pferde durchparieren galopp -> trab

7 Antworten

Also ich spanne zum durchparieren immer meinen Po und meine Oberschenkel an und lehne mich dabei leicht nach Hinten. Das ganze kann man dann noch mit einem ruhigen "Brrrrr" oder "Hooooo" unterstützen. Je nachdem, welches Komando das Pferd kennt.

Genauso wie vom Trap auf Schritt auch. Nimm die Zügel etwas mehr auf und setzte dich ganz tief in den Sattel. Dann parieren die meisten Pferde automatisch durch. Sollte dies nicht der Fall sein, da das Pferd durchgegangen ist oder aus einen anderen Grund einfach nicht durchparieren ist es auch hilfreich eine Volte oder Zirkel zu reiten. Durch diesen engen Kreis ist es auch leichter anzuhalten.

lg Nadine

Wenn du galoppierst bewegst du dich ja natürlich mit der Bewegung des Pferdes mit, wenn du durchparieren willst, setzt du dich tief in den Sattel, und sitzt quasi "kürzer" (weniger stark mit der Bewegung mitschwingen), mit den Zügeln auch ein paar Paraden geben.

ambesten fragst du deinen reitlehrer, aber ich mach das immer so: nach hintenlehne, beine nach vorne strecken, bauch-po-und schenkelmusklen anspannen und dann "hoohhh" sagen. wenn das pferd nicht durch pariert leicht am äußeren zügel zupfen. wenn das pferd dann trabt, solltest du leicht traben!

Die Beine kommen bei der Parade nach hinten - beide Schenkel werden ruhig etwa zwei fingerbreit weiter hinten ans Pferd gelegt. Und statt sich nach hinten zu lehnen, sollte man das Kreuz anspannen (als ob du mit deinem Po einen Katzenbuckel machen wolltest).

0
@schneeblumeA

reitest du western? beim western parierst du nicht durch indem su die beine nach hinten nimmst!

0

aber wenn mann z.b. einen waldweg reitet und nicht einen zirkel, dann hat man doch keinen äußeren zügel????

0

Also du machst dich halt noch schön schwer im Sattel und ... ohne Zügel geht´s halt nicht besser als ohne! Mit dem äußeren Zügel musst du das Pferd durchparieren. Die Beine still halten.

Was möchtest Du wissen?