Pferd beißt in der Box. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gehe an die Box deines Pferdes und warte an der Tür mit Leckerlies. Dann wartest du, bis er zu dir kommt, wenn er sich nicht rührt, dann raschle mit einer Tüte. Wenn er dann endlich bei dir ist, bekommt er ein Leckerchen. Streichle ihn etwas und dann gehe wieder aus der Box. Dann warte ein bisschen und wiederhole das. Irgendwann wird er dann immer gleich zu dir kommen und artig auf sein leckerlie warten. Das gibst du ihm dann aber nicht, sondern du streichelst ihn nur, machst das Halfter rauf und führst ihn aus der Box. Dann gibt es erst das Leckerlie. Irgendwann muss er dann verstehen, dass er nur was bekommt, wenn er artig ist. Wenn er schnappt, dass einen LEICHTEN klapps (nicht direkt hauen) auf das Pferdemaul, denn beißen kann schlimme folgen für den Menschen haben! Danach die Box verlassen und nach ein paar Minuten wieder versuchen.

Hallo HopeD278, das ist enorm gefährlich und damit darf er nicht durchkommen. Wenn er nächstes mal nach Dir schnappt oder beißt, beisse zurück und gehe sehr konsequent aber lieb mit ihm um. Macht er nichts und ist artig, loben und reichlich Leckerlie füttern. Übe mit ihm, Du führst ihn und nicht er Dich. Schon nach kurzer Zeit wird er merken wie schön es ist artig zu sein. Gutes Gelingen und viel Freude......Du schaffst das schon ;-) Beste Grüße und schönen Rest- Sonntag.

Hallo HopeD278,

oft ist es so, dass Pferde, die beißen, in irgendeiner Form gestresst sind. Jede Form von Stress ist möglich. Vielleicht ist Dein Pferd nicht genügend ausgeglichen?

Generell benötigst Du viel Geduld und musst Ruhe ausstrahlen, um Deinem Pferd das Beißen abzugewöhnen. Dein Pferd wird nicht von heute auf morgen die Unart vergessen, es dauert, bis es genügend Vertrauen gefasst hat und seine Abwehrhaltung aufgibt.

Kündige Dich Deinem Pferd akustisch an (sprechen, mit dem Namen ansprechen), wenn Du Dich ihm näherst, egal, ob es auf der Weide oder im Stall steht. Das Pferd als Fluchttier mag es gar nicht, überrascht zu werden und kann als Reaktionen beißen.

Steht Dein Pferd gerade im Stall, so lenke es vielleicht zunächst durch eine kleine Gabe von Heu ab. Ist es erst einmal beschäftigt, kannst Du Dich ihm nähern, ohne das es Dich beißt.

Vermeide hektische Bewegungen in Reichweite des Pferdekopfes. Zeige ihm durch Deine eigene Ruhe, die Du ausstrahlst, dass es keinen Grund gibt, sich zu fürchten.

Gib Deinem Pferdchen die Chance, die jeweilige Situation einschätzen zu können und bewahre immer Ruhe. Schlage niemals nach Deinem Pferd, wenn es versucht hat, Dich zu beißen. Du würdest somit diese Unart nur noch weiter fördern, anstatt dieser entgegen zu wirken. Mit Geduld, Konsequenz und Ruhe wirst Du zum Ziel kommen und erreichen,dass Dein Pferd nicht mehr oder zumindest nur noch selten beißt.

Noch eine FRAGE:

Was machen die anderen denn dass er bei denen so richtig "abdreht"?

HopeD278 19.10.2012, 12:53

meine freundin zum beipiel muss nur die boxentüre öffnen und schon legt er die ohren extrem an, dreht ihr das hinterteil zu oder fägt schon sofort an zu beißen, obwohl sie ihm nie was gemacht hat. Aber ich denke dass er da irgendwie schlechte erfahrungen gemacht hat. manchmal habe ich das gefühl, dass er denkt ich würde ihm sein futter wegnehemen wollen. lg

0
Matze1970 19.10.2012, 19:06
@HopeD278

.. falls es wirklich Futterneid ist, ,....... solltest Du schon sehr bestimmend sein und ihm das nicht erlauben.

Leider gibt es Pferde, denen es schwer abzugewöhnen ist,.... ich kenne da auch einige, die es immer wieder machen.

Schau dir mal den Dokumentarfilm "Buck - der wahre Pferdeflüsterer" an, da wird ein Mann auch ziemlich schlimm von einem Hengst gebissen (da bin ich auch erschrocken, als ich das gesehen habe).

0

Was möchtest Du wissen?