Pfarrer Schwarz und Weiß

8 Antworten

Ich hab katholische Pfarrer schon in grünen, roten, violetten und schwarzen Roben gesehen, und ihre Dienstkleidung außerhalb der Messe beinhaltet meist ein schwarze Hemd mit dem komischen weißen Teil unter dem Kragen.

Es sind keine Kutten.

Das römische katholische Untergewand wird "Albe" genannt, von lat. "Alba", weiß. Wir haben dies etwa noch bei weißen Taufkleidern, die ausdrücken, dass wir als Getaufte im Licht der Auferstehung stehen. (Beim Brautkleid steht das Weiß für Reinheit und Jungfräulichkeit)

Der schwarze Rock für evangelische Pastoren stammt aus einer Zeit, als der König noch Oberhaupt der jeweiligen Landeskirche war. 1812 legte der preußische König fest, dass Juristen, Rabbiner und Pastoren dieses bürgerliche Faltengewand zu tragen haben. Vorher wurde in evangelischen Kirchen ebenfalls weiß getragen! Das weiße Beffchen, dieser alberne Sabberlatz dient dazu, das Gewand vor den Bartstoppeln am Hals zu schonen. Wenn du also eine Frau mit Beffchen siehst, dann weißt du jetzt, wie albern das ist. Ferner kann man am Beffchen sehen, ob der Pfarrer lutherisch (ganz offen), uniert (halb offen) oder reformiert (ganz zu) ist. Diese Unterschiede kennt aber kaum noch ein Evangele.

Katholische Priester tragen unter dem schwarzen ein weißes Messgewand, das Übrige (Schola, Tunika) richtet sich nach den liturgischen Farben. Ein evangelischer Pastor trägt meistens einen schwarzen Talar, um zu symbolisieren, dass er ein Gelehrter (vgl. Talar von Studenten nach Doktorabschluss) ist und es allein um die Predigt, das Wort geht. Der ev. Pastor darf aber auch, wie oben beschrieben, eine weiße Albe tragen. Sehr ungewöhnlich, aber ich habe zufälliger Weise die Gelegenheit, als Organist mit zwei Pastorinnen und einem Pastor zusammenzuarbeiten, die das praktizieren. Hab ich beim ersten Mal auch blöd geguckt ;-)

Das Messgewand der katholische Priester ist weiß. Weiß steht in der christlichen Farbensymbolik für Licht und für Christus. Darüber wird zumeist ein farbiges Gewand getragen, welches je nach Sonntag wechselt. Alle verwendeten Farben haben eine symbolische Bedeutung. Die evangelischen Pfarrer tragen die preußische Amtstracht (wie z.B. auch Richter). Früher gab es keine klare Trennung zwischen Kirche und Staat. In letzter Zeit tragen auch viele evangelische Pfarrer eine (weiße) Albe (so heißt, das Gewand) oder eine farbige Stola über dem Talar.

Was möchtest Du wissen?