Pc geht in ruhemodus und hängt danach?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
ich habe einen neuen pc bekommen, welcher auch sehr gut ist jedoch schaltet er sich nach 1-2 Minuten Inaktivität in den ruhemodus ein und es erscheint der typische Black Screen.

Wichtig: Der schwarze Bildschirm erscheint schon, wenn der Computer noch gar nicht im Ruhemodus ist - sondern bereits, wenn er noch Daten auf der SSD/HDD speichert. Das kann je nach Geschwindigkeit aus 1-2 Minuten dauern.

Bewege ich aber meine Maus sodass dass Bild wieder zurück kommt, hängt der ganze pc und ich kann nichts mehr machen, einfach eingefroren.

Kommt denn das Bild zurück oder bleibt es schwarz?
Wenn es schwarz bleibt, dann musst Du warten bis die "Ruhezustand"-Routine komplett abgeschlossen ist.
Dann funktioniert es wieder - sofern USB-Geräte den PC aus dem Ruhezustand wecken dürfen.

Dass Bild von meinem zuletzt aufgehaltenen Ort kommt wieder zurück, jedoch „schläft“ der pc weiterhin. Also dass Bild kommt aus dem ruhemodus wieder zurück aber dass System nicht so ganz, wenn du verstehst.

0
@Maurxcek7

Verstehe: Ja.
Schlussfolgerung: Mift! 😖

In dem Fall scheint im besten Fall etwas mit den Systemdateien nicht zu stimmen.
Im schlimmsten Fall haben wir einen Hardwareschaden.

Also fangen wir erst mal an alle Systemdateien zu prüfen und zu reparieren.
Bitte folgende Befehle als Admin in der Konsole ausführen.

DISM.exe /Online /Cleanup-image /Restorehealth
sfc /scannow
0
Also entweder dass er erst garnicht in den ruhemodus fährt

Das kannst du in den Energieeinstellungen des Betriebssystemes abschalten.

Intelligenter wäre vermutlich, die Treiber zu kontrollieren und die von den Komponentenherstellern bereitgestellten Treiber zu verwenden, wo aktuell noch Treiber in Benutzung sind, die das Betriebssystem automatisch installiert hat.
Wenn Probleme mit dem Ruhezustand bzw. dem Verlassen daraus auftreten, ist in der Regel mindestens ein Treiber dafür verantwortlich, der den vom Betriebssystem eingeschalteten S-Modus nicht sauber unterstützt.

Treiber vom Mainboardhersteller nutzen. für die Grafikkarte den vom KARTEN-Hersteller empfohlenen Treiber verwenden und nicht einfach nur Treiber der Chiphersteller einsetzen. Die Chiphersteller (auch der GPU-Hersteller) sind lediglich Bauteillieferanten und können nicht wissen, was die Komponentenhersteller damit veranstaltet haben.

Klingt nach einem Chipset-Treiber-Problem. Hol dir mal die Treiber vom PC- oder Mainboard-Hersteller.

Was möchtest Du wissen?