Paket wurde geöffnet

5 Antworten

Bei der Post gibt es Menschen die sich mit solchen Fällen beschäftigen. Die Behörde nennt sich örtliche Betriebssicherung der Post. Du bist nicht der Erste dem das passiert und sicher auch nicht der Letzte. Natürlich wird die Post mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nie wirklich in Erfahrung bringen, wer den Inhalt ausgetauscht hat. Mache bitte Deine Forderungen gegenüber der Post geltend. Dazu musst Du einen Antrag ausfüllen, den bekommst Du in jeder Postfiliale, vielleicht kannst Du es auch per Internet machen, google dich mal durch. Die Post wird sich beim Empfänger der Ware das abholen was angeliefert wurde und allein am Gewicht der Sendung und dem was der Empfänger erhalten hat kann man schon nachvollziehen ob das im Paket war was du angegeben hast oder nicht. Gar kein Problem Auch die Post hat Mitarbeiter die es mit der Ehrlichkeit nicht so genau nehmen, da unterscheidet sie sich überhaupt nicht von anderen Unternehmen.

Es ist natürlich blöd für dich. Da du beweisen musst, dass du die bestellte bzw. richtige Ware losgeschickt hast. Dann greift die Versicherung von DHL, kannst du das allerdings nicht beweisen, dann wird es schwer für dich das durchzusetzen --> da musst du dann leider auf die Kulanz von DHL hoffen. (Vielleicht waren ja Freunde, Familie etc. dabei die das bestätigen können) . Oder der Käufer ist ein Betrüger (Er sagt er habe Müll bekommen, hat aber das richtige bekommen und will das Geld zurück) --> er hat die teure Ware und das Geld. Das wird aber für den Käufer auch nicht leicht, da er beweisen muss, dass Müll darin war als er es geöffnet hat bzw. es bereits geöffnet wurde.

Wenn es aber so ist wie blade1234 es gesagt hast, dann solltest du dich bei DHL erkundigen ob das bei diesem Zusteller schonmal passiert ist. Wenn ja dann wird dir DHL das Geld auch erstatten

Dachs4 muss gar nix beweisen. Soll doch die Post beweisen, dass der Austausch des Inhaltes nicht bei Ihnen passiert ist. Meint Ihr denn das Paket wurde eingeliefert und dann von der gleichen Person die es am Schalter in angenommen hat bis zum Empfänger gebracht und dabei auch nie aus den Augen gelassen? Wohl kaum. Nun denn woher dann die Unterstellung dass Dachs 4 was beweisen muss?

0

Schön u. gut, das mit den Beweisen haben die von der Post auch gesagt , nur wie soll ich das Nachweisen das ich den richtigen Artikel gesendet habe. Ich fühle mich ganz schön gelinkt bei dieser Geschichte. Hinzukommt das der Empfänger mir geschrieben hat , die Ware vor Zeugen ausgepackt zu haben. So wie er mir in der Mail das beschrieben hat, ist auch möglicherweise vom Gewicht das gleiche. Er schrieb mir nämlich das da nur ein Metallstück drin war. Das würde heißen das der Artikel entwendet wurde und durch was anderes ersetzt wurde. Da steh ich jetzt wie ein Ochse vorm Scheunentor und weiß nicht wirklich weiter!

0

meine mutter hat mal bei der post gearbeitet, undes ist oft so wenn die ware viel wert ist das zusteller sie öffnen

Aber woher wissen die Zusteller, ob die Ware darin teuer ist?

0

Wenn das so ist, müsste die Post doch das sehen können das, das Paket nochmal geöffnet wurde, weil das Paketband aufgeschnitten sein muß und ein anderes Paket darüber geklebt wurde um es wieder zu verscließen. Das müssten die doch feststellen können oder?

0

Nach Privatkauf leeres (versichertes) Paket erhalten. Wie weiter vorgehen?

Hallo,

ich habe vor ca. einem Monat bei einem privaten Verkäufer eine Spielkonsole gekauft (Wert 120€). Diese wurde vorab per Überweisung bezahlt.

Der Verkäufer hat mir Bilder der Ware im (noch offenen) Paket sowie des verschlossenen Pakets selber geschickt und dieses versichert als DHL Paket versendet. Kurze Zeit später kam das Paket an. Nachdem ich es geöffnet habe, war dies allerdings komplett leer (lediglich das Füllmaterial war noch vorhanden). Meine Freundin war beim Auspacken dabei und kann dies theoretisch auch bezeugen.

Ich habe das sofort beim Verkäufer angezeigt, (im Eiffer des Gefechts) eine Erstattung des Kaufpreises verlangt und bei Nicht-Erfüllen mit Strafanzeige gedroht .Daraufhin meldete sich der Verkäufer telefonisch und wir haben die Sachlage besprochen. Im Zuge dessen haben wir den (angeblichen) Zustand des Pakets beim Versand mit dem bei Erhalt verglichen. Ergebnis war, dass das Paket verändert wurde (es war zusätzliches helleres Paketband sichtbar, welches bei Versand nicht vorhanden war).

Ich habe daraufhin eine Verlustanzeige bei DHL ausgefüllt und das Paket mit Schreiben und Fotodokumentation (Vorher/Nachher-Bilder, Text) zur Begutachtung gesendet. Nachdem ich ewig nichts gehört hatte, habe ich beim Kundendienst angerufen und nachgefragt. Der Kundendienst erklärte mir, man habe an den Empfänger eine Benachrichtigung geschickt, der Schaden könne leider nicht übernommen werden. Dieses Schreiben hat den Versender allerdings nie erreicht, da die Adresse von DHL verkehrt angegeben wurde (wie kann sowas ein Versandunternehmen sein?).

Es gibt nun im Endeffekt zwei Möglichkeiten: Es handelt sich um einen sehr elaborierten Plan des Verkäufers (die Ware wurde gar nicht erst verschickt und das Paket einfach nach Aufnahme der Bilder von Ihm selbst verändert) oder der Verkäufer hat die Ware versendet und der Inhalt wurde bei DHL entwendet (der Paketbote hat, rückblickend betrachtet, einen sehr hektischen und nervösen Eindruck gemacht; leider ist man in der Vorfreude da nicht so misstrauisch).

Ich formuliere das so, da der Verkäufer schon vor Abschluss des Geschäfts immer davon redete, dass bei Internetkäufen das Risiko beim Versand nach § 447 Abs.1 BGB beim Käufer liegt. Will heißen: Evtl. macht der sowas öfters (wissen tue ich es natürlich nicht).

Für mich stellen sich mehrere Fragen:

  1. Stimmt es, dass bei Privatgeschäften dieser Paragraph zum Tragen kommt und das Risiko eindeutig bei mir liegt?
  2. Wer muss nun bei DHL Einspruch einlegen? Ich möchte das eig. nicht tun, da der Versender, wie ich das verstehe, die Geschäftsbeziehung mit DHL eingegangen ist, nicht ich.
  3. Was mache ich, wenn der Verkäufer einfach kein gesteigertes Interesse daran zeigt, bei DHL zu reklamieren und mit denen zu kämpfen, da er sich im Endeffekt auf diesen Paragraphen bezieht, da ich ja den Verlust habe?
  4. Last but not least: Wie gehe ich nun sinnvollerweise konkret vor?

Tausend Dank und viele Grüße

...zur Frage

Paket nach Indien verschicken (Porto, Zoll...)?

Hallo.

Ein indischer Freund bat mich um einen Gefallen. Er möchte einen speziellen Rucksack, welcher in seinem Heimatland nicht erhältlich ist.

Nun würde ich ihm gerne den Gefallen tun und die Ware hier bestellen und ihm dann nach Indien verschicken.

Das Paket wird in etwa 60 cm lang, 30 cm hoch und 20 cm tief sein.

Mit welchen Kosten habe ich bzw. mein Kumpel zu rechnen.

...zur Frage

Paket- Empfänger wurde benachrichtigt

Hallo,

Ich erwartete Heute ein Paket, doch dies wurde zugestellt, als ich nicht da war. Nun steht online bei der DHL Sendungsverfolgung, dass eine Benachrichtigung da gelassen wurde, weil die Ware um 11:01 nicht zugestellt werden konnte. Ich habe jedoch nichts bekommen, was soll ich tun ?

...zur Frage

Paket kommt angeblich leer an,... Haftung?

Ich habe mein iPad im Wert von 250.- über ebay verkauft und per Hermes versendet.. das Ganze weil so vom Platz ausreichend - per Päckchen, bei diesem gilt Haftung bis 50.- Nun besteht das Problem, dass das Paket angeblich ohne den Inhalt bei einem Nachbarn zugestellt wurde.. (vermutlich) dieser hat nun das inhaltslose Paket dem Empfänger an die Türe gelegt.. der Empfänger erhält so das entleerte Paket. Dieser Nachbar sei aber nicht bekannt..
Auf Bildern ist nun zu sehen, wie das Paket sauber - also per geradem Schnitt wie von einer Klinge in der Kannte geöffnet wurde - und dann mit neuen zusätzlichen Klebeband wieder leer verschlossen wurde, das aber auch nur notdürftig.. Tatsache ist also, das Päckchen wird ohne sofortige Reklamation zugestellt. Im Nachhinein meldet der Empfänger eine verschwundene Sendung bzw Schadensersatz.. welcher aber, wenn überhaupt, nur an Mich als den Versender bzw Vertragspartner gehen kann.. Ich habe Hermes sogar den Wert per eidesstattlicher Versicherung bestätigt.. ich kann sogar bezeugen es ordnungsgemäß verpackt zum Versand abgegeben habe.

Wem stehen nun die 50.- Haftungsgrenze zu ?? Und was kann ich tun um nicht beschuldigt zu werden ?? Was habe ich überhaupt mit dem Sachverhalt zutun ??

...zur Frage

Artikel bei eBay verkauft (via Paypal), DHL verschlampt Ware, nun droht Inkasso

Hallo zusammen, habe im August ein Smartphone für rund 400 Euro bei eBay verkauft und war so schlau, Paypal zu akzeptieren. Das ich dabei nur Nachteile habe, musste ich spätestens jetzt erfahren. Als erstes ist das Paket zerfetzt und leer beim Empfänger angekommen, daraufhin hat der Empfänger, die Annahme des Pakets verweigert und einen Fall auf ebay/Paypal geöffnet. Dort hat er mich gefragt ob ich ihn betrügen möchte, das Paket sei leer und er will sein Geld wieder haben.

Durch die Eröffnung des Falls bei eBay wurde mein Geld, welches ich zu diesem Zeitpunkt bereits ausgezahlt hatte, wieder abgebucht. Ich war nun also bei -395 €.

Also direkt gehandelt und dem Verkäufer geschrieben, dass er die Beschädigung doch bitte bei der Post melden soll.

Doch nun ist es bereits soweit, dass mir die BFS risk & inkasso mit einer Mahnung/Titulierung droht. Erst habe ich von denen ein Schreiben bekommen auf welches ich mit einem Telefonat reagiert habe, dort habe ich denen erklärt was passiert ist und habe Beweise und Rechnungen angefordert. Angekommen ist lediglich eine Kostenaufstellung. Danach hat man sich nicht mehr gemeldet. Dann vor 1-2 Wochen hat mich täglich mit Anrufen belästigt und wenn ich dran gegangen bin, wurde aufgelegt. Laut Recherchen im Netz, ist dies eindeutig die Nummer von der BFS.

Als nun die Titulierungsdrohung angekommen ist, habe ich direkt nochmals angerufen und dort wurde mir erst zugehört und dann sagte die Frau am Telefon "Moment da schau ich mal eben nach" und dann hat sie einfach aufgelegt, aufgebracht und in rage habe ich direkt nochmals angerufen und dort wurde erst abgenommen, dann habe ich gehört wie jemand atmet und dann wurde einfach aufgelegt.

Habe jetzt einen Widerspruch verfasst und abgeschickt, wie geht es nun weiter? Ich habe wirklich keine Lust auf Schufa-Einträge oder Haftbefehle.

PS: Habe den Schufa InfoService abonniert und bisher noch keine Eintragung feststellen können

...zur Frage

AliExpress super teurer versand?

Möchte etwas bei aliexpress bestellen allerdings ist egal bei welchem händler ich da gucke nur epacket und dhl und fadex verfügbar.Nur Epacket ist kostenlos aber dafür nicht versichert und keine verfolgungsnummer bzw tracking id.Dhl und fadex kosten zwischen 50-60 euro das ist doch extrem hab schonmal ein handy da bestellt da war dhl bei 15 euro.Bei ebay gibt es den artikel leider nur bei einem der nicht nach deutschland versendet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?