Oma um Geld bitten?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst sie ja höflich fragen...ob du ihr dafür was helfen kannst....dann wird sie bestimmt nicht nein sagen....lg blümchen

45

Hallo Daniela....ich hoffe es hat geklappt mit meinem Vorschlag...danke für deine Auszeichnung.....lg blümchen

0

Das kannst du ruhig machen. Nenne ihr einen triftigen Grund für deine Geldsorgen, und schon wird Oma es richten. Meine Enkel sind auch häufiger bei mir (bin allerdings der Opa) zu Gast, wenn Jahrmarkt oder Schützenfest ist. Ich kenne das aber noch aus meiner Kindheit. Da war Opa auch der Beste.

Ich Persöhnlich würde das nicht machen aber du kannst sie ja höflich fragen ob du ihr was helfen kannst vielleicht gibt sie dir dann ja ein paar euros

Keine Geld! Kann mir nichts Leisten..hilfe?

Guten Abend, Ich bin 16 und bekomme 20€ Taschengeld. Ich habe mich bei 4 Firmen für einen Nebenjob beworben, doch keinen bekommen. Ebenso habe ich versucht Ferienjobs zu finden doch dort hatte ich auch keinen Erfolg.

Ich habe viel zu wenig Geld und komme gar nicht über die Runden :( Ich muss mir ständig Geld leihen und eine Taschengeld erhöhung bekomme ich nicht weil : "Ich ja arbeiten könnte".

Dazu kommt das meine Freunde jetzt alles bei WhatsApp besprechen und ich fast nichts mehr mitkriege...weil ich eine altes Handy ohne Android oder IOS oder Windows Phone habe.

Ich brauche also dringend Geld..kann mir einer Helfen? Also kennt einer eine Möglichkeit...ist wirklich dringend weil so geht es nicht mehr..so ist die Jugend nicht Lebenswert

...zur Frage

Was kann man zu ostern schenken? (für Omi und Opi)

Was kann ich meine Oma oder meinen opa zu Ostern schenken? (mein Taschengeld ist das einzige Geld was ich benutzten kann, also nicht ganz so teuer bitte)

...zur Frage

Wichtige Frage zum Kindergeld (Oma)?

Hallo zusammen :)

Ich wohne noch bei meiner Oma in der Wohnung und habe vor in 3 Monaten auszuziehen.

Leider ist meine Oma seit gut 1 Monat im Krankenhaus und wird auch noch eine Weile dort bleiben müssen (kann auch noch nicht wieder alleine laufen).

Das "Problem" ist das meine Oma die ganze Zeit das Kindergeld bekommt und ich hier alles mögliche was an Kosten anfällt selbst zahlen muss. Leider verdiene ich noch nicht so viel Geld.

Da ich eh in 3 Monaten ausziehen werde und gerade alles alleine zahlen muss (da das Kindergeld auf das Konto meiner Oma geht und sie nicht zur Bank kann), gibt es eine Möglichkeit jetzt schon etwas zu unternehmen damit das Geld auf mein Konto geht? Oder muss ich dazu wirklich erst in der eigenen Wohnung wohnen weil bis dahin meine Oma für mich sorgt (theoretisch).

Ich hoffe ihr könnt mir damit weiterhelfen, Danke :)

...zur Frage

Kriege ich viel zu viel Taschengeld?

Hallo in einer Diskussion mit nem Typen aus dem Hotel hier ist rausgekommen das er gesagt hat ich kriege angeblich zu viel Taschengeld und ich bin ein Verwöhnter Schnösel! So jetzt meine Frage stimmt das? Ich bekomme 400€ Taschengeld und durch meinen "Nebenjob" nochmal 600€ das heißt ca 1000€ im Monat. Allerdings muss ich mir von meinem Geld alles selbst kaufen (Klamotten und ähnliches ) meine Mutter hilft mir nur bei großen dingen (zb. Mein Mopedauto ) zum Vergleich meine Kleinen Brüder erhalten. Die beiden 12 jährigen 100€ im Monat und der 8 und 9 Jährige 50 € im Monat. Denkt ihr ich bekomme zu viel Taschengeld? Ich bin 16

Viele Grüße - Luis

...zur Frage

Soll ich der Nachbarin noch helfen, wie mit tritt in die Magengrube umgehen?

Hallo, also, es ist nur ein gefühlsmäßiger tritt in den Magengrube.

Es geht um eine Oma, die bei mir im Haus wohnt. Also als ich eingezogen bin, hat Sie mich an der Tür angehalten ob ich Ihre Nebenkostenabrechnung bezahle oder ob ich Ihr Geld geben kann, etc..

Ich wollte nichts mit Ihr zu tun haben.

Da ich in dem Mehrfamilien Haus als Nebenjob putze, hat mich Ihre Betreuerin angehauen, ob ich der Oma helfen und bisschen mit Ihr reden kann. Sie wollte erst jeden Tag 2 Stunden. Das war mir zu viel, da ich noch berufstätig bin.

Ich habe dann der Oma jedes Wochenende eine Stunde meine Zeit geschenkt. Irgendwann, habe ich immer mal, bei der Oma vorbeigeschaut, was von MEcces mitgebracht und für Sie Sachen eingekauft, die Ihr Einkaufsdienst nicht gekauft hat.

Jetzt habe ich Ihr paar mal gesagt, Sie soll Ihrer Putzfrau sagen, dass es schmutzig ist- dicke Spinnweben habe ich selbst weggemacht, sowie steinhartes Brot hinter dem Kühlschrank habe ich auch weggeworfen.

Dies habe ich mit der Oma abgesprochen.

Jetzt ruft die Oma an: Ihre Betreuerin hat gesagt, weil ich gesagt habe, es sei schmutzig, soll sie mich nicht mehr reinlassen.

Nach all dem, was ich für die Oma getan haben und das in meiner Freizeit, finde ich dass ist ein Tritt in die Magengrube.

V.a. die Betreuerin hat Geld bei der Krankenkasse für meine Stunden, die ich der Oma geholfen habe einkassiert und einbehalten. Das ist eine Frechheit oder?

Ich bin sprachlos und weis im Moment nicht, wie ich zukünftig mit der Oma umgehen soll. Ich will keinen Streit. Eigentlich habe ich sie gern. Die Oma hat keine Kinder hier. Alle in Spanien. Ausser dem Pflegedienst, der Putzfrau und alle 4 Wochen die Betreuerin hat Sie keine Besucher...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?