zu wenig taschengeld muss schulessen selber zahlen

10 Antworten

30€ mit 13... das ist eine Menge Geld! Ich hab mit 18 auch gerade mal 50€ bekommen. Da geht auch das mit Essen vollkommen in Ordnung. Man muss sich ja auch nicht jeden Tag Döner oder so ungesunde, teure Sachen gönnen sondern vielleicht auch mal ein gesundes Sandwich beim Bäcker holen (kostet 1,50- 2€), zuhause von der Mama ein Lunch machen lassen, oder z.B. beim Mc Donalds einen Gartensalat (1,10€) holen, falls einer in der Nähe ist.

Ich finde nicht, dass du zu wenig Taschengeld bekommst, in deinem Alter hab ich auch nur 10-15€ im Monat bekommen, daher geht die Mehrbelastung fürs Essen schon in Ordnung.

In dem Alter wären 18-20 € Taschengeld angemessen. Das kommt aber ganz darauf an, wieviel Geld euch in der Familie überhaupt zur Verfügung steht. Wenn das knapp ist, dann ist es doch so ok, wie ihr es macht. Wenn ein bischen mehr da ist, dann sollte das Taschengeld nicht auch das Essengeld abdecken müssen. Dann würdest du also noch so 5 oder 10 € mehr bekommen sollen.

Also ich habe nicht so viel Taschengeld bekommen, als ich in Deinem Alter war. Haben uns halt dann unsere Brotzeit selbst gemacht und mit in die Schule genommen.

Zu Abend gab es dann warmes Essen.

Schmier dir morgens Brote und nimm sie mit !

Aber gibt es bei euer schule keine Finanzierung des Essens ?

Bei uns ist es so das die Eltern eine bestimmte summe zahlen und du dir 30 Essensmarken im monat in der Verwaltung abholen kanns und diese dann gegen Essen in der Mensa eintauschen kannst. Am ende des Jahres wird dann geschaut wie viele essensmarken du abgeholt hast und alles das was du nicht benutzt hast an essenmarken kriegst du wieder ausgezahlt.

 

Mit 13 hab ich noch 15 Euro bekommen - also alles gut. Davon abgesehen, wenn du 15-20 Euro für Essen bezahlst und dann noch um die 15 Euro übrig hast: reicht doch vollkommen? Was willst du denn alles kaufen, dass das nicht reicht?

Was möchtest Du wissen?