Ölheizung startet nicht mehr?

9 Antworten

Die Luftbläschen deuten an, daß der Brenner Luft angesaugt hat. Öfters starten könnte eventuell helfen, aber ich würde den Brennerdienst anrufen, bevor es Mitternacht wird.

Die Tel-Nummer steht meistens auf der Schutzhülle des Brenners.

Klar hat dabei der Brenner Luft gezogen, und so einfach wird das nichts mehr.

Könntest aber etwas nach helfen wenn du folgendes Tust. 10 Liter Kanister mit Diesel besorgen, Ansaugschlauch vom Filter abschrauben, den in den Kanister stecken.
Rücklaufschlauch am Filter abschrauben, auf den Anschluss wo Ansaugschlauch dran war, aufschrauben. Mit Daumen oder sonstigem die Stelle abdichten wo Rücklaufschlauch dran war. Brenner starten und etliche Minuten laufen lassen.

Bei dieser Aktion wird die Leitung zum Tank, die leer gesaugt wurde, wieder befüllt.
Folglich kann danach wieder alles ordnungsgemäß an den Filter angeschraubt werden und sollte dann störungsfrei laufen.

Besorge mindestens ein Gefäß das unter den Filter passt, denn wenn du alleine bist, kann es schwer werden, Brenner zu starten und Rücklaufanschluss mit Daumen zu drücken. Kann also etwas Öl da raus laufen, das sollte dann in das Gefäß, nicht auf den Boden.

Sollte dir das nicht gelingen und du willst nicht kalt haben bis ein Heizungsmensch kommen kann, dann beide Schläuche vom Brenner in den 10 Liter Kanister mit Diesel, Brenner starten und laufen lassen. Der Inhalt von 10 Litern dürfte für einen Tag ausreichen. Falls Heizungsmensch dann noch nicht kommen kann, Kanister wieder füllen, so betreiben, bis der Heizi das wieder richtig gemacht hat.

Der kommt mit einer Hand-Pumpe und zieht damit etwas Öl aus dem Tank in den Filter, füllt also die leer gezogene Leitung vom Tank zum Filter. Dann funktioniert wieder alles.

Wird natürlich etwas stinken, bei der Aktion, aber du bekommst damit wieder warm bis ein Heizi die Sache richtig machen kann.

Habe auch einen Viessmann biferal und der ist voll okay trotz Alter. Lass dir nix einreden, der müsste erneuert werden! Mir ist dein Malheur einmal passiert, habe das so gelöst wie beschrieben. Funktioniert also.

Ich habe eine Buderus Anlage seit 18 Jahren mit drei Tanks und leere einen Tank nach dem anderen komplett seit Jahren. Wenn der Tank ausgeht gibt es morgens ein kalte Dusche, wenn ich nicht warten mag. Ich stelle die Steuerung auf manuell und in der Regel muss ich die Störung 3-5 wegdrücken und neu starten. Das dauert eine Zeit und man sieht bei transparenten Schläuchen schön wie das rote Öl die Luft verdrängt. Sowieso die Leitung wieder voll ist dauert es bei mir etwa 20min bis der Boiler so warm ist dass ich duschen kann. Der Vorteil, wenn ich in meinen leeren Tank schaue, habe ich fast keine Rückstände an den Wänden und nahezu keine Flüssigkeit am Boden. Ausserdem weiss ich immer wenn der letzte Tank am laufen ist und kann mich ums Öl kümmern, bevor es aus ist.

kundendienst rufen sonst wird der schaden noch größer zerstörung der Ölpumpe

in eurem fall gleich neuen Filter reinmachen und Brennerdüse

am ölfilter muß ein brennerschlauch abgemacht werden zulauf dann mit einer handpumpe das öl aus dem tank manuell gepumpt werden das schauglas (Filtertasse muß voll sein last sowas den Kundendienst machen

Auch bei leichter Luftblasenbildung kann sich die Ölpumpe schon sicherheitshalber deaktivieren. Das vermeidet einen teuren Schaden.

Vielleicht gibt es da eine Entlüftungsmöglichkeit?

Schau mal unter den Suchbegriffen Viessmann Vitola-biferral Entlüften bei Google nach oder in der Betriebsanleitung, wenn diese noch vorhanden ist.

Hilft das nicht weiter, dann muss das ein Fachmann machen. Ich tippe sehr stark auf ein Problem bezgl. Entlüftung, weil zuvor die Tanks leer gelaufen waren und so mit Sicherheit irgendwo Luft ins System kam.

Viel Glück

Was möchtest Du wissen?