no-reply@accounts.google.com?

3 Antworten

soviel mir bekannt ist... ist "noreply" an einer erhaltenen E-Mail Adresse meistens zB eine "Erinnerungsemail", oder eine "Registrationsemail", oder eine "PW-Wiederherstellungsemail", etc.

demnach könnte diese E-Mail korrekt oder falsch sein... beinhaltet sie denn einen Anhang und klingt der Titel seriös? (versuche es aber noch vor dem Öffnen herauszufinden / zu erkennen, denn falls es etwas Unerwünschtes wäre... könnte es nach dem Öffnen bereits zB sich ins System "eingeschlichen" haben)

PS: diese E-Mail Adressen haben meistens soweit ich weiss keinen aktuellen Empfänge (sondern sind automatisch-generierte E-Mails), demnach würde eine Antwort auf eine dieser E-Mail Adressen keine Rückantwort ergeben...

Kann durchaus Phishing sein.

http://security.stackexchange.com/questions/80034/why-would-someone-use-my-email-address-in-his-gmail-registration

Ich wäre skeptisch.

Folge nicht dem Link in der E-Mail-Adresse, sondern öffne ein "sauberes" Browserfenster und versuche Dich, bei Google einzuloggen. Wenn das funktioniert und die E-Mail besagt, dass Dein Account "gekapert" wurde, war es offensichtlich ein Phishing-Versuch, um an Dein Passwort zu gelangen.

Was steht denn in der Email? Wenn du nach deinen Accountdaten gefragt wirst, ist sie sicher nicht von Google, denn die kennen deine Accountdaten bereits.

Prinzipiell kann man den Absender einer Email problemlos fälschen. Auch die Serveradresse kann man spoofen. Der einzige Weg um zweifelsfrei festzustellen, ob die Email wirklich von der entsprechenden Stelle stammt, ist über eine kryptografische Signatur. Sowas macht aber Google leider nicht.

Die zweitbeste Möglichkeit ist daher, dort nochmal nachzufragen, ob die Email wirklich von Google ist.

zB ich kannte Leute, die bekamen von T-Mobile, A1, bekannte Elektrogeschäfte und Postzusender-Mailadressen E-Mails, wobei all diese (nach Anruf bei der Firma und dem Nachfragen, ob die E-Mail echt von ihnen ist) nicht "echt" waren, d.h. nicht von der Firma selbst verfasst wurden... jedoch waren diese Spam-Nachrichten bereits bekannt, dass sie im Umlauf sind (jedoch könnte man (ausser es zu löschen, nicht zu öffnen) nichts dagegen unternehmen :-)

1

Was möchtest Du wissen?