nimmt man vom reiten ab?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ob reiten oder nicht - abnehmen tut man, wenn man weniger Kalorien aufnimmt, als man verbraucht.

Wenn du dich auch nur beim Wanderreiten spazierentragen läßt, wirst du natürlich eher abnehmen, als wenn Du auf dem Sofa sitzt und Chips knabberst. Wenn du aber nach dem .reiten heißhungrig uber alles herfällst, was essbar ist, nimmst du trotz reiten natürlich zu.

Auch kommt es auf die Form an, wie du das Reiten betreibst. Als Anfänger ist das ganze eher anstrengend für Gleichgewicht, Konzentration und Koordination. Das verbtaucht wenig Kalorien, aber immerhin auch mehr als auf dem Sofa. Im Galopp ( der ja anfangs noch kaum vorkommt) verbraucht man etwa so viel Energie wie beim Bergwandern. Und wenn Du es mal richtig sportlich betreibst indem Du Jagd- oder Springreiten machst, sieht der Energieverbrauch noch mal anders aus. Vorausgesetzt, man bleibt anschließend nicht an Bierzelt und Kuchenbar hängen...

Allerdings hat das Reiten schon auch auf viele eine psychische Wirkung: man " muss" nicht mehr bloß abnehmen, um den anderen zu gefallen oder den Arzt zufrieden zu stellen, sondern man verzichtet gerne auf manche Leckerei, weil man das Pferd, das einem so viel Freude macht, vor seinen überschüssigen Kilos verschonen möchte.

Reiten fördert die Bildung von Muskulatur, dadurch wird Fett abgebaut und der Gesamtumsatz erhöht sich. Abnehmen kann man aber nur, wenn man auch ein Energiedefizit hat, also weniger isst als man verbraucht. Wenn Du also nach der wöchentlichen Reitstunde bei McDonalds 5 Hamburger isst, wirst Du vom Reiten nicht abnehmen...

Durch die Körperspannung wird Muskulatur aufgebaut, Muskulatur verbrennt Fett. Aber mehr noch nimmt man eigentlich ab, weil zum reiten auch Vorbereitung und Nacharbeit kommt. Misten, putzen, Sattelzeug schleppen, Pferde von und zur Weide bringen, Stall fegen... 

wenn man also vorher nichts an Bewegung hatte und jetzt vier mal die Woche einige Stunden im Reitstall verbringt, ist der Energieverbrauch natürlich höher. Wenn die Ernährung dabei gleich bleibt, kann man auch abnehmen. 

In der Zeitung stand mal eine schöne Geschichte, die deine Frage beantwortet.

Frau Schmitz  wog 100 Kilo und beschloss abzunehmen. In ihrer Jugend hatte sie mal geritten und daher kaufte sie sich ein Pferd. Max hieß er und wog 700 Kilo.

Frau Schmitz ritt eifrig. Nach einem Jahr hatte das Paar 50 Kilo abgenommen. Max hatte 100 Kilo abgenommen und wog nur noch 600 Kilo,Frau Schmitz freilich hatte 50 Kilo zugenommen und wog nun 150 Kilo. Das lag an den vielen Besuchen im Reiterstübchen, wo sie bei Kaffee und SAhnekuchen mit ihren Reiterkolleginnen schwatzte.

Also: das Pferd nimmt  unter Umständen ab, der Reiter nur, wenn wer auf die Besuche im Reiterstübchen verzichtet.

Dahika: Die Geschichte ist gut !

1

Es ist mehr Ausdauersport und gut für deine Muskeln, als das du wirklich sichtbar abnimmst. Wenn du abnehmen willst, dann mach Sport wie Joggen/ Workout bei dem du wirklich Fett verbrennst. Reiten sorgt für Muskelaufbau,Konditions- und Ausdauertraining.

Hey- bei jeder Sportart nimmt man ab! Beim reiten z.B. speziell beim Traben. Man nimmt so auch schnell an Muskeln an den Waden zu! Mfg

Kommt drauf an was du unter reiten verstehst.
In der Abteilung im schulbetrieb nimmt man natürlich nicht so viel ab wie wenn man sich bei richtigem reitunterricht teilweise abquält.
Beim springen ist es nochmal mehr als bei Dressur.

richtigem reitunterricht teilweise abquält.

Mir sagte mal eine sehr bekannte Hippologin, die selbst bis S geritten ist:

wenn sie beim Reiten schwitzen und ein rotes Gesicht bekommen, dann machen Sie etwas falsch. Recht hat sie. Ich  rede jetzt nicht vom Vielseitigkeitsreiten oder vom Distanzreiten. Da strengt man sich natürlich  sehr an, besonders, wenn man beim Distanzreiten auch noch viele Km hinterherläuft.

Beim korrekten Dressurreiten sollte man nicht ins Schwitzen und schon gar nicht ins Abquälen kommen. Jedenfalls nicht, wenn es nicht 30 Grad sind. Reiten ist ein Sport, wo es auf feines und feinstes Reiten kommt. Ein leicht "atmender" Schenkel, ein Bewegen des Ringfingers lässt niemanden ins Schwitzen geraten.

Ich gebe allerdings zu, dass die hart ackernden Reiter, leider gerade auch auf dem höchsten Nivau mittlerweile so ein übliches Bild geworden sind, dass man glauben kann, dass das so sein muss.

0

Körperspannung muss auch noch drin sein, nicht nur ringfinger und Schenkel bewegen.
Reiten ist ja nicht umsonst ein Ausdauersport, wenn man wie du hier sagst nur den Schenkel und Ringfinger bewegt.
Man muss mit der Hüfte mitschwingen damit man dem Pferd nicht in den Rücken plumpst, dabei darf der restliche Oberkörper nicht "schwabbeln" und dafür braucht man Körperspannung.
Ist natürlich auch davon abhängig wie gut das Pferd zu sitzen ist.

2
@Animallover234

Wie viel Körperspannung man braucht und wie schwer ein Pferd zu sitzen ist, hängt jedo h nicht von der Form des Unterrichts ab.

Wie kommt es nur, dass einige davon ausgehen, dass Schulbetrieb kein richtiger Unterricht sei?

In einervAbteilung ist das reiten oft wesentlich anstrengender als in so mancher Einzelstunde.

1

das Pferd ja, der Reiter vielleicht

Was möchtest Du wissen?