Newton Verfahren warum nur NICHTlineare Funktionen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Beispiel -->

y = f(x) = 2 * x + 1

y´ = f´(x) = 2

Startwert für x wählen -->

z = x - f(x) / f´(x)

z = x - (2 * x + 1) / 2

z = - 1 / 2

x = z setzen und erneut iterieren.

Da z für jeden beliebigen gewählten Startwert für x in diesem Beispiel immer z = - 1 / 2 ist und sich nie ändert, deshalb kann es nicht konvergieren.

Die Steigung ist in allen Punkten gleich, man braucht das Verfahren nicht.

Dentiz 19.01.2016, 21:50

könntest du mir des bisschen genauer erklären ?:/

0

Schau dir mal die Formel des Newton-Raphson-Verfahrens an, insbesondere den Nenner.

Was passiert mit dem Nenner für lineare Funktionen?

Was möchtest Du wissen?