Neues Tretlager MTB?

3 Antworten

Sollte ja eigendlich nicht sein, da es ein MTB ist

Was bringt dich auf so nen Gedanken? Schonmal ein Lager gesehen, das jede Belastung unendlich lange aushält? Das Tretlager ist genauso ein Verschleißteil wie die Bremsbeläge oder die Ritzel.

Zur Art des Lagers: Ich habe jetzt nur ein paar Produktfotos und keine explizite Angabe gefunden, aber das müsste noch ein altes Vierkant-Lager sein. Ist aber prinzipiell egal, denn der Wechsel eines Tretlagers erfordert Spezialwerkzeug und wird, wenn du nicht vorhast in deiner Garage eine Bike-Werkstatt aufzubauen, wohl besser vom Profi erledigt.

Ich würde vorher gucken, ob das Geräusch nicht von anderen Quellen kommt... sind alle Schrauben fest? Z.B. die, mit denen die Kettenblätter am Kurbelarm befestigt sind? Harmonieren Kette und Ritzel noch miteinander (das ist normalerweise schneller verschlissen als das Tretlager)? Ist die Kette auf ganzer Länge gut beweglich und gut geschmiert?

Ein Tretlager ist genauso ein Verschleißteil wie die Kette oder Bremsbeläge. So früh sollte da aber nichts sein. Meist hilft es aber schon, wenn man das Tretlager sauber macht und neu fettet.

Produktinformationen zum Tretlager finde ich nirgends, Bild sieht nach Vierkant Tretlager aus:

https://www.youtube.com/watch?v=WjryieWF9D4

https://www.youtube.com/watch?v=TnpTxwDkJ6M

Zuerst musst du die Kurbel abnehmen, dann das Tretlager rausnehmen. Da du wohl das ganze Werkzeug nicht hast, sollte wohl eher mal ein Fahrradmechaniker drauf schauen.

Quietschen und Knacken kann auch von den Pedalen kommen. Ist die Kette schonmal geölt worden? Schädlich für Lager ist das direkte Abspritzen mit dem harten Strahl eines Hochdruckreinigers, wo Dreck und Wasser in die Lager kommen kann.

Am MTB habe ich seit ca. 4500 km auch noch ein Vierkantlager, da knackt und quietscht nix, kein merkliches Spiel vorhanden. Allerdings habe ich die biligen Originalpedale gegen Plattformpedale getauscht, weil die angefangen haben, leicht zu knacken.

Was möchtest Du wissen?