Unser neuer Hund beißt bzw. dominiert den alten Hund, was können wir tun?

3 Antworten

Hallo,

Wir hatten genau das gleiche Problem. Zuerst einmal geht das nicht von heute auf morgen, sondern es bedarf schon etwas Mühe und Zeit.

Versucht zunächst einmal zuerst den Rüden zu Füttern, sie kann dabei zugucken. Wenn sie dann versucht ihn anzugehen, oder selbst zu fressen, sofort einschreiten. Das ganze durchziehen, bis er aufgefressen hat. Danach kommt sie an die Reihe.

Genau das gleiche ist beim nach Hause kommen. Zuerst geht er durch die Tür, dann sie. 

Wichtig ist auch, das beide Hunde eigene Zeit mit dem Herrchen/Frauchen bekommen, aber wie immer dann zuerst er, dann sie. 

So wird sie Schrittweise an ihre untergeordnete Rolle herangeführt, erwartet aber keine Wunder von heute auf Morgen ;-)

Regel Nummer eins ist aber natürlich, dass der Mensch Rudelführer ist und bleibt.

Diese neue Verfahren hier nervt so echt extrem, denn jedesmal bedanke ich mich für Beiträge die ich am liebsten löschen würde! 
Also liebe/r Alpha, wenn Du dieses Prozedere wie von Dir beschrieben empfiehlst, so kennst Du Dich hoffentlich gut genug mit den lerntheoretischen Grundlagen aus um auch erklären zu können was da genau Hund A ( Boxerhündin) lernt!!! 
Auch lege ich Dir Nahe wissenschaftlich fundierte Bücher zu lesen, denn in denen ist schon in den 90zigern leicht verständlich erklärt worden, dass sich eine Rangordnung wenn überhaupt nur unter artgleichen ausbilden kann, Menschen sind keine Hunde und Hunde wissen das!!! 
Auf Grund Deiner Ausführungen gehe ich hier davon aus, dass Du weder die lerntheoretischen Grundlagen kennst geschweige dennoch weißt, wie sich eine Rangordnung definiert, bei welchen Tierarten sie sich ausbildet und das der Mensche niemals eines ist, nämlich der Rudelführer!!! 
Das was Du beschreibst wird genau eines zur Folge haben, nämlich das sich die Thematik immer weiter verschlechtert! 
Da zeigt ein Hund schon Ressourcenverhalten und zeigt deutlichst das er sich mit der Situation in der er ist nicht wohlfühlt und man versucht dann noch mehr unsinnige, total geistlose rangordnungsgeprägte Dinge zu empfehlen die leider absolut antiquiertem Denken entsprechen!! 

4
@Anda2910

Ja, das neue System hier lässt verzweifeln.... DH @Anda Deinen zutreffenden Kommentar. Besser kann man es nicht beschreiben.

3

Nein, lieber Fragesteller lass das bitte sein. Es gäbe sonst Mord - und Todschlag zwischen deinen zwei Hunden.

Man muss keine Hündin an eine dem Rüden untergeordnete Rolle - schrittweise oder sonstwie - heranführen.

Bei Sozialgesellschaft Hund hat immer die Dame, das Mädel, die Hündin die Hosen an.

Es gibt keine exakten "Rangordnungen" bei getrennt geschlechtlichen Tieren.

3

Was bedeutet denn, dass die neue Hündin den Rüden "dominiert"?

Belästigt der Rüde die Hündin? Möchte die Hündin ihre Ruhe und erst "einmal ankommen"?

Um Dir eine vernünftige Antwort zu geben - schreibst Du zu wenig.

Unter der Überschrift ist es nochmal genauer beschrieben. Die neue Hündin will höher sein als der kleine Hund. heißt, sie lässt ihn nicht an seinen Napf oder Spielzeuge ran. Sie greift ihn ohne Grund an und der kleine hat Angst.

0
@stassiemiller

Es gibt keinen Hund der "höher" sein will. Dieses "höher im Rang" stehen wollen ist menschliches Verhalten. Überträgt man das auf den Hund wird dieser "vermenschlicht".

Wenn Hunde andere Hunde angreifen. Wenn es um Futter und um Spielzeug oder um menschliche Streicheleinheiten geht. Dann neigt dieser neue Hund zu "Ressoucenverteidigung" Das ist oft einer negativen Vergangenheit geschuldet bei welche ein solcher Hund Angst hat, das Neue, positive wieder zu verlieren.

Bitte wende dich an folgenden Link, bitte rufe dort an und lasse Dir in Deiner Region geeignete Hundespezialisten nennen, welche Euch vor Ort besuchen, die Situation ansehen, analysieren und mit Euch einen Trainingsplan erarbeiten.

http://www.dog-inform.de/seminare-workshops/seminare

Guck dir das Seminarprogramm an!! Rufe dort an, lass Dir einen IBH-hundeschulen Trainer mit spezieller Eignung für Dein Problem nennen.

Nur so ist garantiert, dass Euch und Euren Hunden schnellstmöglich eine lebenswerte Situation zurück gegeben wird.

Und bitte: Bis Du nun hoffentlich Dir schnellsmöglich Hilfestellung organisierst - verhindere jegliche Aggressionsauslöser zwischen den beiden Hunden!!

- getrennt füttern, bzw. während der Fütterung zwischen den beiden Hunden sitzen

- keine Leckerchen herumliegen lassen, keine geben.

- Komplett jedes Spielzeug entfernen - für beide!

- statt dessen, viel Bewegung mit beiden Hunden draußen in beidem unbekannten Terrain = Abenteuer & Spannung Touren für beide Hunde, beide bitte an der 3 m Leine, Brustgeschirr und zwei Personen führen die Hunde. Den Alteingesessenen Rüden auch an der Leine lassen!

Bitte schreibe mir dann nochmal wenn Du mit Hilfestellung arbeitest wie es sich entwickelt. Das würde mich sehr freuen!

Buchtipp:

-Ich halte Dich - ein Wegweiser für ungehaltene Hunde, Band 1 "Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt" Basis für ein vertrauensvolles Training, Autor: Mirjam Cordt (caniversum Verlag/dog-Inform)

- Hundereich Ein Arbeitsbuch zur Integration von Hunden aus dem Tierschutz, Autor: Mirjam Cordt (caniversum Verlag/dog-Inform)

 Beide Bücher findest Du unter dem Link oben unter "caniversum"

3

YT hat Dir schon eine sehr gute Antwort gegeben!!!

Ich möchte da eigentlich nur noch ergänzend hinzufügen, dass Du bitte nicht solche Antworten wie Unterordnungsversuche von wegen als letzte durch die Tür gehen, als letzte fressen, als letzte schlafen oder was auch immer als letzte an Deiner Hündin versuchst, denn damit fühlt sie sich auch wie das letzte und ich denke nicht, dass das in Deinem Interesse liegt, oder? 
Ich könnte Dir aber noch für den Übergang bis Du einen geeigneten Trainer/in gefunden hast den Ratschlag mit auf den Weg geben, bei beiden eine Wechselfütterung durchzuführen und anfangen mit Markersignalen wie nem Clicker oder einem Markerwort zu arbeiten! 
Wenn Du nen Markerwort was ich trainingstechnisch in diesem Zusammenhang als bessere Wahl erachte aufgebaut hast, kannst Du mit dem Wechselfüttern los lesen und die Durchführung ist denkbar einfach ;-) 
Am besten setzt Du Dich hin, nimmst relativ uninteressantes Futter und hast einen Hund rechts und einen Hund links von Dir am besten wäre es noch wenn direkt vor Dir der Couchtisch oder so steht, damit die Hunde nicht direkt nebeneinander stehen, was für diese anfängliche Version noch mit potentieller Gefahr verbunden wäre!!! 
Dann geht es los: Sobald die Boxerhündin zu dem Boxerrüden schaut bekommt dieser ein Leckerchen SOFORT markerst Du mit dem zuvor aufgebautem  Markerwort das Verhalten Deiner Hündin und schiebst ihr ein Leckerchen ins Maul und ACHTUNG in diesem anfänglichem Stadium ist es unerlässlich dass DU sehr schnell bist und das klappt am besten indem Du schon vorab ZWEI Leckerbissen in der Hand hälst. Somit wird für Deine Hündin Euer Rüde zum Auslöser für etwas gutes und das kann das komplette weitere Training schon um einiges nach vorne bringen. 
ABER nochmals bitte gucken, dass DU SEHR SEHR schnell bist, Deine Hündin soll und darf nicht erst noch 30 Sek. oder gar ne ganze Minute auf ihr Leckerchen warten sondern muß direkt im Anschluß gemarkert werden (denn vermutlich wird sie genau da noch zum Rüden hinschauen) und bekommt dann auch direkt ihr Leckerchen denn jetzt ist die Gefahr beim zu lange warten noch viel zu groß, dass Deine Hündin frustet und somit würde auch die Gefahr einer Eskalation ansteigen und genau diese sollte ja verhindert werden!!! 

Welcher zweithund zur französischen Bulldogge?

Hallo ihr lieben, meine französische Bulldoggen Dame (unkastriert) wird dieses Jahr 2 Jahre alt. Nun überlegen wir uns, ob wir nächstes Jahr einen zweiten Schatz holen sollen. Nun beschäftigen mich Fragen wie: welche Rasse ? Großer Hund oder kleiner Hund ? Hündin oder Rüde (dann müsste ich den Rüden kastrieren lassen. Dass ich zu einem Bully kein Energiebündel dazu holen kann ist mir klar :) hier sind eure Erfahrungen gefragt ;) LG

...zur Frage

Meine hündin lässt sich von mehreren Rüden besteigen

Meine Hündin wurde gestern von einem rüden gedeckt zuhause bei mir habe ich noch einen anderen Hund den sie trotz das sie gedeckt worden ist ran lässt ist das normal ?

...zur Frage

Hund erbricht und stinkt

Meine 2 Jahre alte Hündin hat erbroch und stinkt nun plötzlich am ganzen Körper. Weiß einer warum?

...zur Frage

Kann meine 6 1/2 Jahre alte Boxer Hündin in ihrem Alter noch zum zweiten mal Welpen werfen?

Hi :)

Wir haben eine 6 1/2 Jahre alte Boxer Hündin die schon einmal Welpen geworfen hat im Alter von ca. 3 Jahren. Wir wollten fragen ob sie in ihrem alter noch Welpen werfen kann, oder ob es wahrscheinlich ein zu hohes Risiko für Hündin und/oder Welpen sein könnte.

Es wäre uns mit einer ehrlichen Antwort sehr geholfen. Vielen Dank im vorraus!:)

...zur Frage

Hund klappert immer mit Zähnen!

Meine 2 Jahre alte Malteser Hündin, klappert seit 3 Wochen immer nach dem Aufwachen mit den Zähnen...

Was kann das sein?!

...zur Frage

Boxer und französische Bulldogge?

Wir haben eine französische bulldogge(Hündin) und wir wollen uns noch einen hund zulegen,einen Boxer(Hündin) doch wir wissen nicht ob sich zwei hündinnen verstehen,kann jemand helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?