Neue Stromzähler zählt Doppelt soviel was soll ich machen?

4 Antworten

das ist so eine sache für sich. du müsstest um das sicher zu wissen, entweder einen zweiten zähler zwischenschalten um zu kontrollieren, ob der eine sich schneller bewegt als der andere, oder mit einem trick die lasten messen. bei den mechanischen ging das immer ganz gut mit der stoppuhr (eine umdrehung stoppen)

bei den elektronischen würde ich die impulse zählen...

du schaltest ALLES (inclusive kühlschrank, DSL Router etc und auch die standby geräte aus. am besten einfach alle sicherungen raus. dann müsste der zähler erst mal ein dauerlicht anzeigen.

dann schaltest du EINE sicherung wieder ein, an der nichts hängt, außer einer steckdose, in die du ein gerät mit einer bekannten leistungsaufnahme einsteckst. z.B. ein Heizlüfter oder einen baustrahler.

nun zählst du ab, wie oft die kleine LED am zähler innerhalb von einer minute aufblitzt.

das ganze wird mit dem faktor 60 auf eine stunde hoch gerechnet.

sagen wir einfach, die LED hat in der minute 67 mal geblitzt. das würde bedeuten, dass sie in einer stunde wenn man so weiter gezählt hätte, etwa 2000 mal geblitzt hätte.

wenn auf dem zähler nun z.B. 1.000 imp/kWh steht, dann würde das bedeuten, dass du in einer stunde 2 kWh verbraucht hast. wenn dein Gerät, sagen wir ein Heizlüfter, eine Leistung von 2 kW hat, käme das hin.

leichte abweicungen lassen sich so schlecht feststellen, aber grobe auf jeden fall.

bist du dir unsicher, dann kannst du den zähler beim energieversorger prüfen lassen. das läuft dann so ab, dass die dir einen anderen einbauen und den mitnehmen zum überprüfen lassen. das kostet in der regel 150 bis 200 € die du erstattet bekommst, wenn der zähler tatsächlich für falschmessend befunden wurde.

wenn du sagst, das ist dir zu teuer, das kann ich verstehen, dann denke bitte daran, dass selbst wenn du dir den zwischenzähler zum überprüfen selbst einbaust, wovon ich DRINGEND abrate, alleine ein guter drehstromzähler, geeicht, schon rund 100 € kostet. und DAS geld kriegst du von keinem zurück. abgesehen davon musst du auch wenn du "beweise" hast den zähler noch befunden lassen.

lg, Anna


Martinho183  13.12.2019, 08:12

Or ne, dedde wär mir ja viel zu viel zun erledjen.

0

Der Zeitraum ist auch fast doppelt so lang (:


Kino60 
Fragesteller
 12.12.2019, 23:11

Stimmt aber der neue Zähler zählt 755 KWh Zuviel in 21 monaten

1
Franky12345678  13.12.2019, 00:20
@Kino60

Nö.

Dein Stromverbrauch schwankt nur. :)

Schau dir mal das letzte Jahr an:

18.02.2017 bis 21.02.2017 = 4983 KWh

(Ich gehe davon aus, dass du dich beim Endwert im Jahr vertippt hast und das der Jahresverbrauch für das Jahr 17 ist)

Sind ziemlich genau 12 Monate.

4983 / 12 = 415,25kWh monatlich

Jetzt dieselbe Rechnung für den fragliche Zeitraum:

01.04.2018-12.12.2019 es steht es auf 8000 KWh

Sind ca. 20,5 Monate. (das sind fast 2 Jahre!!)

8000 / 20,5 = 390.24kWh monatlich

Noch Fragen? ;)

Dein Verbrauch schwankt halt um 400kWh/mtl. Das ist normal. 2013 war auch nicht unbedingt ein sparsames Jahr. Der Monatsverbrauch aus dem Jahr dürfte über dem von 2017 liegen. ;)

0

Es gibt eine falsche charge bei zwei Herstellern, welche das selbe Bauteil verwenden.

ich empfehle dir, dir einen kWh Zähler für die Steckdose zu kaufen, alle elektronischen Geräte sonst ausschalten, alles! Nun notierst du den aktuellen Stand auf dem Stromzähler, startest dann ein Betriebsmittel an der Steckdose, ich empfehle einen 2kW Heizlüfter für etwa eine Stunde laufen lassen. Sind die gestiegenen werte identisch ist alles okay mit dem Zähler.


Der Zeitraum, den du aktuell gemessen hast, ist ja weit über ein Jahr, fast zwei. Also kommen die 8000 ja fast hin. 2013 hast du auch über 5000 verbraucht.


Kino60 
Fragesteller
 12.12.2019, 23:04

Wenn ich es mit dem alten Stromzähler und damaligen Verbrauch von 345 KWh pro Monat mal 21 Monate berechne währe es 7245 KWh aber der Neue Zähler zählt 755 KWh Zuviel

0