Neue Katze versteckt sich seit 5 Tagen frisst & trinkt nichts

11 Antworten

Hallöle

Wenn die Katze seit 5 Tagen nicht frisst und trink solltest du dringend zu Tierarzt, wenn ich die frage falsch verstanden hab und sie seit 5 Tagen sich nur versteckt dann ist das normal den vielleicht vermisst sie den Kater der mit ihr zusammen bei dem Freund wohnt, ist der Napf Morgens leer wenn du rein guckst? Vielleicht stellst du Futter, Klo dahin wo es ruhiger ist (also vielleicht im Bad oder irgendwo wo ihr nicht oft seit) Ich würde die Katze auf jeden Fall weiter beobachten und wenn nichts bessert und sie immer noch so scheu ist ab zu TA.

Liebe Grüße und Alles Gute =)

Bei meiner Katze war das damals auch so. Sie kam von einem Bauernhof als kleiner Wildling und war ca. 12 Wochen alt. Sie musste dort weg und wurde mit einer Lebendfalle gefangen, was ihr nicht gut getan hat :/ Anders kam man aber nicht an sie heran. Als sie bei mir einzog war sie ultraniedlich, aber es galt: Don`t touch!!! Sie ist sofort in ein Versteck gerannt und hat dort gesessen. Anfassen ging gar nicht und das Futter wurde erst verschmäht. Meist bekommen sie aber irgendwann Hunger ;)

Als ich mit ihr umgezogen bin (sie ist eine Wohnungskatze und will nicht nach draußen, da sie extrem ängstlich ist), hat es sich wiederholt. Sie hat sich unter der Bettdecke versteckt und ist nur mal nachts schnell aufs Klo gerannt, hat nichts gefressen und nur ein bisschen getrunken. Nach ein paar Tagen und leckerem Thunfisch kam sie dann mal raus und hat gefuttert. Beim zweiten Umzug war es gottlob nicht mehr so. Da ist sie gleich ganz selbstverständlich herum gelaufen :) Warte ab, sie wird nicht so schnell verhungern!!! Und locke sie mit duftendem Futter. Wasser würde ich ebenfalls unter das Bett stellen, denn Katzen haben schnell etwas an den Nieren. Dränge sie nicht, denn das wird die Situation nicht verbessern. Wenn du das Gefühl hast, dass sie krank ist/wird, musst du sie aber einfangen und zum Arzt. Ansonsten kannst du auch einen Hausbesuch machen lassen, was wahrscheinlich sogar noch besser ist.

Abwarten und Teetrinken heißt die Devise der nächsten Tage ;) Sie wird schon kommen, nur Geduld.

Ah das ging mir genauso. Katzen sind sehr sensibel, schon ganz allgemein, meine wie deine wohl noch ein kleines bischen mehr. Jedenfalls holte ich die Katze zu mir, die direkt unters Bett und das wars ... Ninja-Taktik, kam nur Nachts kurz raus um aufs Klo zu gehen, kaum gefressen und quasi unsichtbar.

Das ist eigentlich normal, da Katzen auf einen Wohnraumwechsel sehr empfindlich reagieren können. Zum glück hatte mein Kater zwei entscheidende Schwächen, erstens Thunfisch und zweitens Gehacktes. Gut das ist jetzt nicht gerade billiges Katzenfutter, aber wir haben geteilt. Sprich ich ass die Hälfte von der Thunfischdose und schon ihm die andere Hälfte auf einem Tellerchen unters Bett.

Ihn da jetzt rausholen bringt nichts und verschreckt die Katze nur noch mehr, habe es versucht und sofort bereut. Der muss von allein, Mut fassen.

Daher zuerst das leckere Futterchen ihm unters Bett geschoben damit er es ganz ungestört essen kann. Danach vor das Bett (am nächsten Tag), dauerte etwas bis er kam und als ich mich freute und zu ihm schaute ... zack weg war er wieder. Also auch dann in Ruhe lassen, einfach so tuen als wär er gar nicht da.

Nach 3-4 Tagen, gab ich ihm nichts mehr sondern machte mir den Thunfisch auf einen Teller, setzte mich vor den PC und futterte ganz ganz langsam. Nach knapp 10 Minuten kam er plötzlich auf den tisch, stoßte mich mit dem Köpfchen an und verschlang meinen Thunfisch. In der Nacht ging er dann auf Terrorstreifzug, 2 Blumen verwüstet, eine Tapetenecke als Kratzbaum verschandelt, das Katzenklo durch die Bude verteilt und ich ... naja ich wurde wach aber habe ihn gelassen und auch nicht auf seinem Vandalismustsreifzug gestört ... am nächsten Aufräumen und gut, ja wirklich gut, den nach der Terroraktion fing er an sich wohlzufühlen, wobei unter dem Bett immer noch sein geheimes Versteck ist, aber er streift jetzt rum und legt sich auch an ungeschützte Stellen.

Bei manchen Katzen kann die Anpassung an eine neue Wohnung gut 1 woche ja sogar noch länger dauern aber mit Futter kann man die Kleinen gut locken. Wichtig ist, ihn in Ruhe zu lassen.

Bitte nimm auch eine 2. Katze dazu - erstens ist diese es ja gewohnt und zweitens sind Katzen generell soziale Tiere und möchten einen pelzigen Gefährten an der Seite haben. Lass deiner Katze einige Tage Zeit, um sich an die neue Umgebung, die neuen Gerüche und Menschen zu gewöhnen. Sie wird in der Nacht schon fressen und Wasser trinken und in einigen Tagen wird sie sich raustrauen, auch vor euch. Ich habe mir im Februar eine Katze aus dem Tierschutz geholt und im Mai ist sie so richtig "angekommen" - hat sich nicht mehr manisch geputzt, ist freiwillig zu mir kuscheln gekommen und wurde vom Trockenfutterjunkie zu einem Allesfresser :-) LG von einer Katzenmami aus Wien

Also Tierärztin hat mir empfohlen sie dort rauszuholen und Ihr ein Platz im Schrank zurecht zumachen. Damit Sie mehr vom Leben in der Wohnung mitbekommt und Ihr nichts passieren kann. Dann weiter in Ruhe lassen...

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?