"Network Marketing" ..eure erfahrung etc. - was haltet ihr davon?!

5 Antworten

Unter ein paar Bedingungen ist Network Marketing eine gute Sache. 1.) Eine seriöse Firma. Endkundengeschäft, keine Abnahmeverpflichtungen, keine teuren Einstiegspakete! Eine geringe Registrierungsgebühr für Unterlagen und/oder eigenen Online Bereich ist in Ordnung. Geldzurückgarantie oder Zufriedenheitsgarantie für Produkte zeugen auch von Seriosität. Junge Firmen sind oft "interessant", aber auch gefährlich. Wer langfristig aufbauen will, sollte sich eine stabile Firma suchen , die >10 Jahre am Markt ist und noch wächst. 2.) Gute Produkte/Dienstleistungen Teste am besten selber und lasse noch 1-2 Leute testen, ob dir das Produkt oder die Diensleistung einen Mehrwert bietet. würdest du das Produkt auch kaufen wenn du kein Vertriebspartner wärst? Das ist ein gutes Kriterium. 3.) Hat das Produkt oder die Dienstleistung einen Markt und Zukunftschancen? 4.) Wer sind die Leute, die dich ins Geschäft bringen. Sind sie ehrlich? Sind sie wirklich an dir und deinem Erfolg interessiert oder wollen sie dir nur was verkaufen ? 5.) DU bist du bereit viel zu arbeiten und zu lernen und dranzubleiben ? Wenn du ein Couch Potatoe bist der viel Geld für wenig Arbeit will vergiss es. Wenn du viel leisten willst über 3-8 Jahre, kannst du sehr erfolgreich werden.

Ich kann hattemathe, Stoffeline und ichamcomputer nicht zustimmen. Schade, dass sie keine gute Erfahrungen gemacht haben. Leider wird diese Unternehmensform allzuoft durch unseriöse Praktiken und Menschen, die schlecht oder nicht arbeiten, ins falsche Licht gerückt.
Ist es geeignet, etwas dazuzuverdienen?

Ja - wenn einem bewusst ist, dass Network Marketing kein Job ist (Zeit gegen Lohn austauschen), sondern eine Unternehmensgründung mit all ihren Vor- und Nachteilen.

Vorteile: wann, wo und mit wem arbeiten selbst bestimmen seriös aufgebaute Netzwerke machen in guten Systemen auch dauerhaft Umsatz - demnach generieren sie ebensolche Einkommen Nachteile: Zuerst muss Zeit & Geld investiert werden Einkommen kommen mit Verzögerung (dafür dann aber dauerhaft)

Wir haben 1995 mit Amway begonnen. War anfangs hart und es hat lange gedauert, bis unsere Arbeit Früchte brachte. Dafür haben wir seit 2001 dauerhaft die höchste Provisionsstufe erreicht, uns selbst dupliziert und ein "Dauereinkommen" geschaffen, dessen Höhe wir noch dazu selbst bestimmen können.

Wir denken, dass es für Menschen, die keine Angst vor weniger Lebensqualitiät für ein paar Jahre wegen der zusätzlichen Arbeit neben dem Beruf haben, eine ideale Möglichkeit ist, ohne Risiken ein zweites Einkommen aufzubauen. Wird es richtig gemacht, hat man dauerhaft etwas davon.

Warnen muss man vor Beratern, die einem vormachen, alles wäre leicht und man könne schnell viel und dauerhaft Geld verdienen. Das ist irreführend, unseriös und keineswegs mit der "harten, weil längeren" Arbeit beim Netzwerkaufbau zu vergleichen.

Ich würde mir ansehen, wie lange es das Unternehmen gibt, ob es Produkte und Dienstleistungen bietet, die dauerhaft benötigt werden und ein fairer Marketingplan existiert. Wir bieten Erfahrung, können Kontakt mit Menschen herstellen, die in unserem Unternehmen seit JAHRZEHNTEN Geld verdienen und haben bislang einigen dazu verholfen, Geld mit diesem Geschäft zu verdienen.

Ist jemand in unserem Netz reich geworden? Nein, bislang nicht. Aber Einkommen jenseits der 2.000 Euro monatlich werden von Geschäftspartnern mittlerweile verdient. Und das ist für ein Zweiteinkommen, zumal es noch jung ist, nicht zu verachten.

Aber ist es nicht so, dass man eigentlich darauf achten sollte, wieviel freies Geld man am Monatsende zur Verfügung hat? Sind es 500 Euro netto, wäre ein Networkeinkommen von unter 1000 Euro brutto genug, um dieses freie Geld zu verdoppeln. Das macht bei den meisten von uns bereits einen Unterschied.

Viel Erfolg & hoffentlich finden Sie ein seriöses Unternehmen mit seriösen Menschen, die Ihnen helfen, ein Geschäft aufzubauen.

Übrigens: Das Internet ist einfach spitze. Man findet immer genau das, was man sucht. Ist man voreingenommen, findet man beliebig viele negative Einträge, ist man offen, findet man genügend positive Beispiele - also immer das, was man sucht.

Es gibt 3 verschiedene Vertriebsformen. Zum eine gibt es da den Großhandel, die beziehen die Produkte vom Hersteller und verkauft diese weiter an den Einzelhandel. Der Einzelhandel verkauft nun die Produkte an den Endverbraucher. Die dritte Vertriebsform ist der Direktvertrieb, wozu auch das Network Marketing zählt. Der Direktvertrieb bezieht seine Produkte direkt vom Hersteller und umgeht damit den Groß und Einzelhandel, und bezieht die Produkte dadurch günstiger. Der Direktvertrieb verkauft nun die Produkte direkt an den Endkunden. Zum Beispiel vor Kaufhäusern Einkaufzentren usw. Der Networker verkauft seine Produkte auch direkt an den Endverbraucher und verdient an der Handelsspanne. Das kann er alleine machen, oder sich Filialen aufbauen (Neue Vertriebspartner). Hier verdient er natürlich auch vom Umsatz seiner Filialen. Wichtig ist natürlich, das hier Waren oder Dienstleistungen fließen. In Networks wo es nur darum geht neue Vertriebspartner zu werben und an den Startgebühren zu verdienen sind sogenannte Schneeballsysteme oder auch Pyramiden Systeme genannt. Auch Franchise Systeme gehören zum Direkt Vertrieb. Der Vorteil vom Network Marketing zum Franchise System sind die günstigeren Startkosten. Gerade in der Heutigen Zeit wo Arbeitsplätze immer weniger werden ist Network Marketing eine sehr gute Möglichkeit sich selbständig zu machen. Mittlerweile gibt es sogar Staatliche Zuschüsse die beantragt werden können. Es gibt etliche Networks mit verschiedenen Produkte und Dienstleistungen. Wenn du dich umfassend Informieren möchtest, kann ich dir nur den Unabhängigen Bundesverband Network Marketing in Berlin empfehlen. Den BVNM findest Du unter: http://www.bvnm.de/index.php?option=com_sobi2&Itemid=64 Wie in allen Berufen, brauchst du auch im Network Marketing eine entsprechende Ausbildung. Das dauert seine Zeit, und der Verdienst am Anfang ist nicht unbedingt so hoch das du davon alleine leben kannst. Wenn Du eine Berufsausbildung beginnst bekommst du als Azubi am Anfang ja auch weniger. Die meisten die im Network scheitern liegt daran, dass sie nicht durchhalten, und nach kurzer Zeit die Flinte ins Korn werfen. Es gibt sogar für Networker die Möglichkeit sich über die IHK Berlin Zertifizieren zu lassen. Ich hoffe dass ich dir bei deiner Frage etwas Helfen konnte. Ich wünsche Dir einen Erfolgreichen Tag! Peter Axt

BVNM-MitgliedsNr.: 10488 - (Geld, Nebenverdienst, Network Marketing)

Was möchtest Du wissen?