Natriumchlorid - Kochsalz?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Als Kontra-Argument kann ich mir einzig vorstellen, dass NaCl in zu hoher Dosis giftig ist. Natriumchlorid ist im Grunde genommen ein Gift, welches der Mensch jedoch zum Überleben braucht -> vor allem für die Nervenzellen von grösster Bedeutung.
Wie bei allen Stoffen gilt aber auch hier: Die Menge macht das Gift! 5-8 g Kochsalz sind pro Tag notwendig. Nimmst Du jedoch 5-8g pro kg Körpergewicht zu dir, ist es hochgradig giftig. Zudem verdurstest Du innerlich wenn du soviel Salz zu Dir nehmen würdest (das geschah z.B. bei vielen Seeleuten die Salzwasser getrunken haben, wenn sie kein Trinkwasser mehr hatten)!

Hoffe konnte helfen

Gruss Herbert

Oh ja! Vielen Vielen Dank :) 

0

NaCl Gift zu nennen ist Schwachsinn. Nach der Logik ist H2O (Wasser) auch Gift. Wenn man zu viel trinkt, überwässert der Körper und man stirbt.

0

Vorteil von Natriumchlorid: In der Chemie-Metall-Industrie ist es ein wichtiges Mittel, um beispielsweise Wasser zu entsalzen und so mit nutzbar für Chemische Prozesse zu machen.

Macht sich schlecht im Bier.

Nein Ernsthaft, geh doch bitte auf Wikipedia unter "Natriumchlorid" und les dir alles durch. Es ist gut erklärt und alles dabei. Wenn du es schaffst hier eine komplette Frage zu stellen sollte bei Wikipedia auch ein Wort drin sein.

ganz einfach:

Pro: Essentiell für körpereigene Synthesen in richtiger Dosierung

Kontra: Überdosierung führt zu Osmotischen Störungen im Magen/Darm Trakt

macht sich gut in der Küche ;)

Ja :D Aber kann Kochsalz auch irgendwie/irgendwo negativ sein,bei der Verwendung? 

0
@sophiane

Salz stört immer da wo es nicht hingehört. Beispiel: Salzwasser sollte man lieber nicht trinken, du würdest dehydratisieren. Entsalzendes Wasser lässt dich hydratisieren.

1

Es handelt sich um eine ionische Bindung, Na+Cl- .

Pro und Contra wirst du dir selber ergooglen müssen, was auch immr damit gemeint ist.

Kannst du mir auch sagen warum es sich gerade um eine ionische Bindung handelt? :)

0
@sophiane

Ja, die Art der Bindung hängt von der Differenz der Elektronegativität der beiden Bindungspartner ab. Ab einer Differenz von 1,8 handelt es sich um eine ionische Bindung.

EN(Cl) = 3,16 - EN(Na) = 0,93 = 2,23

Die Elektronegativitäten kannst du aus dem Periodensystem herleiten, der weite Abstand der beiden Elemente im PS weist auch schon auf eine solche Bindung hin.

0

Naja .die Verwendung von Kochsalz wirst ja wissen.

Ausserdem wird Natriumclorid noch in Form einer isotonischen Verbindung(Kochsalz+Wasser) z.B. als Infusionslösung verwendet.

Pro : der Mensch brauch es zum Überleben

Kontra: Tja ,würde mich auch interessieren

Vieleicht ,das es nur ein Ersatzstoff für Blutplasma ist,aber das ist wohl eher Nebensächlich.

Gerade gefunden,aber das betrifft Speisesalz.

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/speisesalz-ia.html



Was möchtest Du wissen?