Nasen-Op, moralisch verwerflich?

 - (Medizin, Schönheit, Nase)

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, völlig in Ordnung. Das ist eine Routine-OP, die häufiger durchgeführt wird als die meisten es erahnen. Die Risiken sind vergleichsweise gering! Natürlich gibt es sie (wie bei jedem Eingriff!), aber im Vergleich zu anderen Operationen sind Korrekturen an Nase oder Ohr risikoarm und schnell durchführbar, an Nase sogar ohne äußeren Hautschnitt (es wird durch die Nasenlöcher operiert). Solche kleinen Operationen können sogar ohne Vollnarkose durchgeführt werden (ja, auch Nasen), wobei die Vollnarkose selbst sogar noch das höchste Risiko darstellt (weitere Risiken: Infektion, Blutung etc. etc.) Es ist kein Baucheingriff, nicht dramatisch, geht schnell, ist relativ schmerzarm und nach wenigen Tagen lebst Du weiter wie zuvor. Das einzige werden die blauen Flecken unter den Augen sein (dorthin läuft das Blut ab), die man aber nicht spürt, so wie man von der OP auch nichts spürt. Wie gesagt, es ist kein Baucheingriff, sondern Du läufst direkt nach der OP normal herum, isst und trinkst normal, hast halt ein paar Tage eine Schiene auf der Nase aber die siehst Du ja selber nicht und dann ist das Thema auch schon erledigt. Dauer ca. 1 Stunde (vielleicht2).

Man muss nicht jeden Quatsch machen, aber wenn Du wirklich darüber nachdenkst, dann tu es doch einfach und Du wirst froh sein, so wie viele andere Menschen auch (ich inklusive). Du wirst herausspazieren und Dich jeden Tag Deines Lebens darüber freuen, mehr als über schöne Kleidung oder eine schöne Frisur. Bei mir ist es 10 Jahre her (war Anfang 20) und ich freue mich heute noch darüber (auch wenns sonst keiner sieht/weiß). Es war bisher die größte Verbesserung meiner Lebensqualität, und ich hatte auch keinen Höcker zuvor.

Aber: Nicht vor dem 16./18. Lebensjahr, da eine wachsende Nase sich noch verziehen und die Form verändern kann, deshalb kann man vorher mehr anrichten und verschönern. Danach hast Du aber freue Bahn und je früher umso besser (jeden tag eher hast Du einen glücklichen Tag mehr mit der Traumnase).

Die anderen Leute werden soviel dazu sagen wie zu jedem neuen Kleidungsstück, zu einer neuen Frisur oder Haarfarbe usw. Die einen finden es gut, die anderen schlecht, der Rest merkt es garnicht. So what?! Und nach 2 Wochen ist das Thema sowieso uninteressant (für die anderen). Du tust es für Dich alleine!

Bei mir hat es die Mehrzahl nichtmal bemerkt übrigens...

Moraisch verwerflich würde ich nur in seltenen fällen schönheits-op's betrachten. Mir wäre es das glaube ich nicht Wert, das muss ziemlich schmerzhaft sein dann auch noch im Gesicht dauert Wochen bis das verheilt ist.

Das... tut mir leid, aber ist ne ziemlich... unklare Frage! > Ist es also falsch?> Najaaa... wie definierst du denn richtig und falsch?! Falsch für deinen Geldbeutel, den Des Chirurgen ect. aber richtig wenn du dich nicht anders wohlfühlst! LG Sammy

Es ist auf keinen Fall moralisch verwerflich, du hättest dadurch mehr selbstbewusstsein.

Wenn es dich stört, würde ich es mir machen lassen. Ich hab auch einen kleinen Höcker, und ich finde meine Nase ganz schrecklich, sobald ich 16 bin wird sie korrigiert!!!

Ich bin 16, aber damit muss ich wohl warten bin ich 18 bin. Ich habe gelesen das es bei mir so um die 2000€ kosten würde und ich finde das ist aufbringbar, ich will nämlich jetzt schon sparen. Zahlen deine Eltern dir das bzw. erlauben sie dir das überhaupt? Wenn dein Hocker dich beim ATmen stört, zahlt die Krankenkasse einen Teil mit, wenns nicht so ist, kannstu du ja ein wenig lügen ;)

0
@joguhrtbecher

Hallo Joghurtbecher. Du bist nicht mehr zu jung dafür. Mit 16 steht dem ganzen nichts mehr im Wege. Geh am besten in eine HNO-Klinik! Evtl. wirds dort auch günstiger als 2000 und mit viel Glück zahlts sogar die Kasse (einen Versuch ist es wert). Auf jeden Fall kannst Du in der HNO-Klinik garnichts falsch machen. Nur Mut!

0

Was möchtest Du wissen?