Nachtspeicherheizung - was mache ich nur falsch?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bis vor kurzem habe ich auch in einem Haus mit einer Nachtspeicherheizung gelebt... schon von Kindesbeinen an. Wichtig ist es, die Wettervorhersage zu beachten, so dass der Nachtspeicherofen schon am Vorabend angeschaltet werden kann, um sich aufzuladen. Der Nachtstrom ist wesentlich günstiger als der Tagstrom - sollte er zumindest. Das würde ich prüfen. Tagsüber kann man dann die Wärme durch den Heizkörper dosiert abgeben lassen. Schaltet man den Lüfter dazu, so benötigt dieser Tagstrom und es wird teurer. Ich habe den Lüfter nur im Badezimmer zugeschaltet, um es morgens sehr schnell warm zu haben. Ansonsten reicht es (außer in ganz starken Frostperioden), die Öfen ohne den Lüfter zu betreiben. Teurer als andere Heizsysteme bleiben die Nachtspeicheröfen dennoch, auch wenn man die Kosten optimieren kann.

Hallo :)

Ich habe auch Nachtspeicher, und kann dir wie mein Vorredner den Tipp geben, dass du dich am Wetter orientierst.

Ein Tipp.. Bzw Beobachtung meiner Seits... Da ich vorletztes Jahr zu viel zurück zahlen musste...
Stell die Nachtspeicherofen sobald es warm wird komplett aus.
Sprich, am Sicherungskasten.
Nur die Nachtspeicherofen.

Habe letztes Jahr sogar Geld zurück bekommen, anstatt nachzuzahlen. ✔😄

Die Dinger ziehen nämlich auch über'n Sommer Strom... Obwohl sie vermeintlich "aus" sind 😝

Sorry, dass ich Dir keinen konstruktiven Beitrag zur Lösung schreiben kann. Aber Du erlebst grade den Nachteil einer Stromheizung. (Nachtspeicher ist eher ein veralteter Begriff, weil früher nachts der Strom günstiger war, da wurde nachts der Strom gezogen und Tagsüber damit geheizt) Wenn man überlegt, dass 70€ Heizkosten für 50 m² bei Gas normal sind und diese Kosten über das Jahr verteilt sind (also 840€ / Jahr) und zudem noch bedenkt, dass Strom ca. 4 x soviel kostet wie Gas, dann kannst Du Dir locker ausrechnen, dass 250€/3 Monate Stromkosten für einen Nachtspeicherofen sogar sehr sparsam sind. Wenn Du voll heizen möchtest, kannst Du die 250€ locker pro monat verbrutzeln. Ein teures Lehrgeld, das viele Zahlen müssen, die das erste mal eine Wohnung mit Elt. Heizung mieten.

Was möchtest Du wissen?