Nachts aufwachen..nicht reden und nicht bewegen können?

5 Antworten

Das selbe hatte ich gestern abend auch zum 2. Mal. Nur das ich einmal kurz aufstehen konnte da bin ich diereckt zu meiner Mutter gerannt als es zu ende war aber binn gegen mein Schrank gefallen und wieder zurück in mein Bett. Dansch habe ich wieder geträumt das ich auf einem Friedhof bin und da habe ich gebetet das ich keine Albträume habe obwohl ich nicht der religiöste binn. Als ich dann nach meinem Traum aufgewacht bin habe ich wieder gebetet und dansch konnte ich weiter schlafen

Das passiert, wenn man schlecht träumt und sehr unter Druck steht oder wenn man emotional stark belastet ist.

Evt. kann das auch was symbolisch sein?

LG

0

So ein Schmarrn. Teufel-tssss... Wer schreibt so einen Schmarrn zu dir... Ich hatte das auch eine ganze Zeit lang. Denke, es kann auch wieder kommen. Ich habe es mir so erklärt: Ich war früher Schlafwandlerin. Schlafwandler können nicht richtig schlafen. Das hat nichts mit dem Teufel zu tun... Ich hatte richtig reale Träume, z.B. ist jemand über mein Bett gelaufen und ich hatte gefühlt, wie sich die Matratze gesenkt hatte. Fakt ist: Es war niemand im Zimmer. So etwas hatte ich laufend. Man muss dann versuchen, seine Träume zu beherrschen. Das funktioniert teilweise. Z.B. wird sie sich daran gewöhnen, nicht schreien und sich nicht bewegen zu können. Dann soll sie versuchen, sich im Traum zu sagen, dass es nur ein Traum ist und sich im Traum genau um zu sehen, dann wird sie sehen, dass Einzelteile nicht den Tatsachen entsprechen. Z.B. sieht der Raum nicht ganz wie in echt aus etc. Man träumt das einfach sehr real und ist in einer halbwach Situation. Der Mensch ist in seinen Träumen teils wie "gelähmt", sonst würde man ja bei jedem Traum rumhampeln (siehe Schlafwandler, bei denen ist diese "Lähmung" leicht gestört). Nicht verrückt machen lassen...

Was möchtest Du wissen?