Nach wie vielen Jahren im Orchester?

5 Antworten

Kommt drauf an, was du mit "in einem klassischen Orchester spielen" meinst…

Für eine Laufbahn als Profimusiker bzw. Berufsmusiker bist du leider gnadenlos zu spät mit deiner Entscheidung. Streichinstrumente sind motorisch sehr schwer zu lernen, da die feinen Bewegungsabläufe sehr komplex sind. Die meisten Streicher fangen meistens schon vor Schulbeginn mit dem Unterricht an – also im Alter von ca. 4-6 Jahren. Es dauert einfach relativ lange, bis der ganze Bewegungsapparat und die Feinmotorik ausgebildet sind. Abgesehen von viel Übung braucht das auch viel Zeit. Außerdem musst du Musik an einer Hochschule studieren, wenn du dies als Berufswunsch hast. Dort musst du schon bei der Aufnahmeprüfung vorweisen, dass du nahezu fertig ausgebildet bist. Denn es ist keine Seltenheit, dass sich auf einen Platz etwa 80 Anwärter bewerben. Dein Vorspielrepertoire muss aus mindestens 3 anspruchsvollen Stücken bestehen (Solokonzert, Sonate, Etüde, Solostück, etc.). Das alles wird von Bewerbern im Altern von ca. 17-19 Jahren abgefragt und ein entsprechend hohes Niveau vorausgesetzt. Ich fürchte, dass du dies nicht erreichen wirst, wenn du erst nach dem Abi mit einem Streichinstrument beginnst. 

Aber es gibt auch andere Möglichkeiten, um in einem Orchester mitzuspielen. Da es viele begeisterte Laien gibt, haben sich bundesweit sehr viele kleine Orchester etabliert. Manche sind sogar recht gut. Es gibt z.B. ein Bundesärztorchester und nahezu jede Uni hat ein Uniorchester. Außerdem gibt es in vielen Regionen ein Kreisjugendorchester o.Ä. Dort darfst du auch mitspielen, obwohl du ein Anfänger bist. Schau dich dort mal um. 

Ja, das ist mir klar, dass ich keine Profispielerin mehr werden kann. Das will ich auch gar nicht. Studentenorchester wäre so ungefähr das Richtige :)

0
@Jojoho97

Ja dann hör dich mal bei deiner zukünftigen Uni um. Die haben sicher ein Uniorchester. Dort kannst du sicher mitspielen, auch wenn du erst ein oder zwei Jahre spielst. Kann sein, dass du ein kurzes einfaches Stück vorspielen musst, um aufgenommen zu werden. Das ist aber eher so eine Formalität und wird nicht allzu ernst genommen.

0

Also ich habe damals so 1-2 Jahre lang mein Instrument gelernt und habe dann angefangen im Orchester zu spielen. War jedoch nur ein kleines Orchester mit ausschließlich Blasinstrumenten die sich über jedes neues Mitglied gefreut haben ich denke du hast da etwas größeres im Sinn. Wenn du ja sehr musikalisch bist und dich da rein hängst schaffst du das bestimmt recht schnell. Ich denke das kommt auch auf das Orchester an. Aber die meisten freuen sich ja über Nachwuchs.

Ich spiele Klarinette und ich weiß von Freuden dass man ein relativ schweres Stück vorspielen muss das den Ansprüchen vom Orchester entspricht. Und woher sollen wir wissen wie lang du Trainieren musst wenn wir nicht wissen wie gut du bist :D

HILFE! Querflöte 3. Oktave

Ich spiele seit Ca. 2 Jahren Querflöte und habe ein paar Probleme beim spielen der 3. Lage (ab es 3 ). Im Orchester soll ich jetzt die erste Flötenstimme spielen und die ist überwiegend in der 3. Oktave ! Habt ihr vielleicht gute Tipps, wie man einen sauberen Ton (und überhaupt einen Ton) in der dritten Oktave spielt.?

...zur Frage

Welche Bogenhaltung beim Kontrabass?

Ja ich spiele seit neun Jahren Cello und möchte jetzt auf Kontrabass umsteigen,die Lehrerin hatt mir empfohlen die französische Bogenhaltung so lernen, da sie der Bogenhaltung der Cellos ähnlich ist(und ich mich dann nicht immer umstellen müsste,da ich das cello spielen ja auch nicht ganz aufgeben will).Nun habe ich mir aber einige leute gesagt das man mit der fr. Bogenhaltun nicht so einen schönen Klang(nicht so viel volumen) wie mit der deutschen Bogenhaltung hat.

Hat irgendjemand erfahrung oder könnte mir etwas empfehlen? Danke für jede Antwort!

MfG

...zur Frage

Welches Instrument aufhören?

Hallo, ich spiele zurzeit 3 Instrumente: Querflöte (seit 9 Jahren), Cello (seit diesem Schuljahr) und Klavier (sei fast einem Jahr). Klavier und Querflöte sind bei der gleichen Lehrerin. Jetzt habe ich eine Frage: Welches Instrument soll ich aufhören? Alle drei machen mir Spaß, doch e wird zu stressig. Noch ein paar Infos: Mit der Querflöte spiele ich im Schulorchester, das Cello ist ein Leihinstrument der Schule. Ein Klavier haben wir sowieso, und meine Mutter spielt auch Klavier (schlechter als ich).

...zur Frage

Ist Cello spielen sehr schwer?

Hi Leute. :)

Das Cello hat mich schon seit längerem fasziniert und ich habe auch vor in einer Musikschule Unterricht zu nehmen. Jetzt ein paar Fragen dazu:

Ich spiele schon seit 5 Jahren Klavier (mit Unterricht) und 4 Jahren Blockflöte. (hatte mal Unterricht, jetzt nur noch von mir aus) hat das irgend einen Vorteil beim Cello spielen lernen?

Wie lange/viel mal pro Woche muss/würdet man/ihr ungefähr üben?

Ist Cello spielen schwer?

Wie lange dauert es bis man es einigermassen gut spielen kann?

Gibt es in den Musikschulen (die ihr kennt) auch Cellos für Linkshänder?

Was habt ihr so für Erfahrungen mit Cellos gemacht?-(Wenn ihr Cello spielt)

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Fragen davon versuchen zu beantworten, auch wenn ihr kein Cello spiet, LG AnelYale :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?