Nach welchem Prinzip kontrolliert das Jugendamt?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die "Herausnahme" eines Kindes aus der Familie ist immer nur die ultima ratio, wenn sich die Kindeswohlgefährdung nicht auch mit anderen Mitteln beseitigen läßt.

Zunächst kann das Jugendamt VOR der Geburt eines Kindes selbstverständlich nur tätig werden, wenn es entweder schon mit der Mutter bzw. Familie zu tun hat oder entsprechende Hinweise bekommt. Mit der Geburt des Kindes ist es zunächst die Geburtsstation, die auch ein Auge darauf hat, daß die Eltern in der Lage sind, das Kind angemessen zu versorgen. Hier ist die Schwelle aber sehr hoch, bis eingeschritten wird. Danach sind es Hebammen und Kinderärzte, die ggf. Hinweise geben.

Das Jugendamt selbst kontrolliert nicht, sondern bietet möglichst allen Eltern ein persönliches Gespräch an, in dem über die Hilfeangebote für Eltern und die Dinge aufgeklärt wird, die nach der Geburt zu erledigen sind. Wer das Gespräch nicht haben will, braucht das nicht.

Und danach sind es dann Kindergarten und Schule, die im Zweifelsfall das Jugendamt informieren. Aber es ist eben nicht so, daß die per se mal vorbeikommen und nach einem Kind suchen, das die klauen können... ;-)

WENN denn das Jugendamt Handlungsbedarf sieht, passiert das zunächst damit, daß den Eltern Hilfen angeboten werden (z.B. sozialpädagogische Familienhilfe). Erst wenn keine Bereitschaft zur Kooperation da ist oder die Hllfen nicht greifen, kommt eine Herausnahme des Kindes in Betracht.

soweit ich weiß, gehen die in fällen wie dem euren nur auf hinweise ein. stichproben fallen aus zeitgründen schon weg.

Also ich denke, bei solchen jungen Müttern ist das Jugendamt von Anfang an präsent, weil eine 14 jährige noch nicht für ihr Kind sorgen kann. Es wird also nach Möglichkeiten gesucht, wer die junge Mutter unterstützt, eventuell Mutter-Kind Heim usw. Wenn das Jugendamt erst mal die Verpflichtung hat eine Mutter zu betreuen oder Unterstützung zu leisten, dann besteht regelmäßig Kontakt und es wird schnell gehandelt wenn etwas gegen das Kindeswohl spricht. Bei Familien, wo von Anfang an davon auszugehen ist, das die elterliche Sorge von den Eltern selbst bestmöglich ausgeführt werden kann, da mischt sich auch kein Jugendamt ein. da muß schon ein konkreter Fall von Vernachlässigung vorliegen und dem JA gemeldet werden.

Jugendamt, nachbarin, polizeiz, wohnung?

Die eine alte 'ah so nette Dame' möchte das Jugendamt alarmieren, da sie wohl meint, dass das Kind nicht gut aufgehoben ist bei uns, da wir uns sooo oft streiten. Klar streitet man sich ab und an aber wir tun dem
Kind doch nichts an geschweige denn ab und an wird es mal lauter trz beherrschen wir uns danach . Haben selber heute die Polizeit gerufen und gesagt dass die 'nette Dame von unten' sich immer bei uns einmischt und ein problem gg uns hat, da sie ja auch jedesmal, wenn ich aus dem flur rausgehe die Tür undercover aufmacht und spioniert -.- das macht sie immer und immer wieder .. Echt lachhaft. Haben das der Polizei erz und gesagt das sie übertreibt, die wollten mit der Dame sprechen doch war sie nicht zuhause.! Hsben zwar nichts zu befürchten, aber ich möchte das Juhendamt nicht hier haben aus Prinzip nicht, weil die Frau versucht uns einen reinzuwürgen..! Wohne in der 4. etage und hsbe keinen aufzug hier tue meinen kinderwagen der kleinen immer in den flur stellen und das regt sie auf seitdem ist sie ja auch so doof zu mir.. Ich habe angst das sie mir meine kleine wegnehmen:( weil hier sind viele nachbarn de gensuso alt sind wie sie die auch hinter ihr stehen würden.. Habe sehr bammel
Davor

...zur Frage

Werden Fahrkosten/Kilometergeld angerechnet trotz Firmenwagen - Unterhalt

Meine Frage bezieht sich auf zu zahlenden Unterhalt für mein Kind. Der Vater braucht laut Jugendamt keinen Unterhalt zu zahlen weil sein Einkommen zu gering ist. Im Prinzip könnte ich Unterhalt bekommen wenn da nicht die Fahrkosten wären. Der Kindesvater fährt täglich um die 40km zur arbeit und fällt somit komplett raus. Meine Frage: werden ihm die Kilometer angerechnet auch wenn er mit einem Betriebsauto fährt? Er fährt seinen arbeitsweg somit nicht mit dem Privatfahrzeug und kommt somit auch nicht für spritkosten auf!!! Hoffe auf informative antworten - vielen Dank im voraus

...zur Frage

Kann mir das Jugendamt etwas?

Hallo meine Lieben,

Ich habe da ein paar Fragen und hoffe das sich hier jemand besser auskennt als ich.

Undzwar... Ich leide seit 4. Jahren an Panikattacken und bin deshalb in einer Psychotherapie (1x Wöchentlich) leider kann ich durch diese Erkrankung nicht mehr Arbeiten gehen und lebe deshalb nun von Arbeitslosen Geld 2. und bin deshalb schon eine ganze Weile durch meinen Neurologen Krankgeschrieben. Bei meinem letzten Termin wurde mir gesagt das ich zu einem Amtsarzt muss da sonst meine Krankmeldungen nicht mehr ausreichen. Da ich ein Kind im Grundschulalter habe, habe ich jetzt etwas Sorge das wenn ich beim Amtsarzt war das es dem Jugendamt mitgeteilt wird (Ich muss dazu sagen das ich noch nie Kontakt mit dem Jugenamt hatte) Ich habe so Angst das die mich als komplett Psychisch krank und unzurechnungsfähig abstempeln und mir dadurch mein Kind weg nehmen oder mir eine Familienhilfe oder sonstwas aufdrängen wollen. 😔 Ich komme eigentlich soweit mit allem klar, es sei denn die Panikattacken treten auf, dann ist die Situation so ungefähr 5-10 Minuten schlecht für mich. Ansonsten sieht man mir die Krankheit überhaupt nicht an.

Jetzt meine Frage: "Darf der Amtsarzt überhaupt irgendwas von mir an's Jugendamt oder ähnlichen weiter geben? Wie läuft so ein Besuch bei dem Amtsarzt ab?

Ich habe schon soviel darüber gelesen und im Fernsehen gesehen wo Psychisch kranken Müttern die Kinder entzogen wurden das ich das nicht mehr aus dem Kopf bekomme.

Ich hoffe ihr habt Erfahrungen mit sowas und könnt mich von dem Gedanken abbringen.

Vielen Dank für eure Antworten...

...zur Frage

Kinder Fernsehen Pro Contra

Moin Leute Mich würde mal die Meinungen von Müttern interessieren wie zur folgeneden Frage stehen? Sollte mein Kind unter 6 Jahren Fernsehen? Ja? Welche Gründe sprechen dafür? Nein? Welche Gründe sprechen dagegen?

...zur Frage

Was haltet ihr von der Geschäftsidee "Tupperprinzip"?

Hallo, ich bin gerade mit meinem zweiten Kind in Elternzeit und würde gerne wieder etwas arbeiten. Mein alter Beruf erfüllt mich nicht mehr so ganz, deshalb überlege ich derzeit hin und her, was man als Mutter selbst auf die Beine stellen könnte, ohne dass man die Zeit für die Kinder vernachlässigt. Selbst habe ich momentan sehr viel Kontakt zu anderen Müttern durch meine Tochter (Kindergarten) und meinen Sohn (Krabbelgruppe). Kürzlich war ich wieder einmal auf einer Tupperparty eingeladen - ich ging natürlich nur hin, um wieder mal ein bisschen Zeit ausserhalb meiner 4 Wände zu verbringen, wollte nichts kaufen, da ich nichts brauche ;-). Habe dann für 60 Euro bestellt. ............... :-)) Dabei kam mir die Idee, nach diesem Prinzip vielleicht Kinderspielsachen, Kinderkleidung, Kinderbücher anzubieten. Da das Feld sehr weitläufig ist, vielleicht vorher abklären lasse, welches Alter die Kinder haben und evtl. auch auf der "Tupperparty" ein Motto zu veranstalten. Z.B. jetzt im Herbst Matschklamotten und Co.............. Skianzüge, Matschhosen, Gummistiefel vorstellen, alles was man so für die kalte Jahreszeit braucht. Ich dachte, vielleicht könnte ich mich da an einen großen Versandanbieter wenden ob dieser an einer Zusammenarbeit interressiert wäre. Was haltet ihr denn grundsätzlich von dieser Idee? Sie ist natürlich noch sehr unausgereift, aber so der erste Eindruck?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?