nach ein Jahr Pause Pferd wieder antrainieren

6 Antworten

Ich würde viel spazieren gehen damit es wieder mehr Bewegung hat. Auf der Wiese bewegt es sich ja nur zum grasen und ab und zu mal toben. Dann würde ich langsam mit longieren anfangen damit es wieder Muskeln aufbaut. Vor dem Aufsteigen Sattel drauf zum angewöhnen und natürlich zur Kontrolle ob der Sattel noch passt

Ich hatte das gleiche "Problem". Aber das nach 4 Jahren Weide und Box Zeit ohne Pflege. Einfach nochmal ganz neu anfangen und wenn du merkst dass es dem Pferd langweilig wird, kannst du es ja schneller machen, aber erstmal wieder Muskeln aufbauen und dann kannst du auch wieder reiten! Viel Spaß :D

Ggf. würde ich das auch mit einem Tierarzt vorher absprechen!

Die ersten 1-2 Monate würde ich keinesfalls täglich arbeiten! Muskulatur braucht Zeit bzw, Ruhephasen, um vernünftig zu wachsen.

 

Die ersten Wochen könnten so aussehen, dass man das Pferd allgemein erstmal wieder fit bekommt durch Spaziergänge (auch auf hartem Boden, schön im ruhigen Schritt ist das gut für die Sehnen!) und gute Longenarbeit am Kappzaum, ohne Hilfszügel.

Damit baut das Pferd erstmal Kondition auf, ganz in Ruhe und der Kreislauf wird überhaupt erstmal wieder angeregt.

Wenn man dann sieht, dass das Pferd immer mehr Rückenmuskeln bekommt, kann man sich auch wieder draufsetzen.

 

In der Zwischenzeit kann man prima Langzügel, Doppellonge, Handarbeit und ähnliches machen, um sein Pferd aus vom Boden ohne lästiges Reitergewicht vernünftig zu gymnastizieren.

Ich würde das Pferd erstmal langsam wieder longieren, damit es nach und nach Muskel aufbauen kann. Und dann würde ich erst 10 Minuten reiten und es nach und nach steigern.

Anfangen wie bei einem Youngster:

6 Wochen Longentrqaining, rückenaufbauend arbeiten. Also Vorwärts-Abwärts auf großem Zirkel, Übergänge Schritt-Trab, viele Trabreprisen bei guter Streckung vorwärts-abwärts und aktivierter Hinterhand.

Danach auf großen Bahnfiguren viele Schritt-Trabreprisen reiten, idealerweise im leichten Sitz (NICHT Leichttraben, sondern leichter Sitz, wenn du weißt was gemeint ist!). Hinterhand aktivieren, Rücken aufwölben. Arbeiten am Untertreten, an sauberen Übergängen und korrekt gerittenen GROßEN Bahnfiguren.

Dann erst das Pferd richtig zusammenstellen und dressurmäßig an den engen Biegungen und Stellungen arbeiten.

3 Monate konsequent täglich so gearbeitet und das Pferd ist schonend wieder fit gemacht.

Ein Pferd, was so lange Stand, sofort täglich arbeiten? Die Rede war von antrainieren und nicht "wie überfordere ich mein Pferd?".

 

Und besonders Youngster arbeitet man nicht täglich.

0

Was möchtest Du wissen?