Mutter Courage und ihre Kinder, Aussage?

3 Antworten

Wie kann man Mutter Courage und ihre Kinder interpretieren?

Vielleicht so:

In diesem Stück ist Mutter Courage die zentrale tragische Figur:

Anfangs Rebell ("Alles oder nix, jedenfalls nicht den Nächstbesten, jeder ist seines Glückes Schmied, ich laß mir keine Vorschriften machen") lernt sie sich schnell an Herrschaft und die damit verbundenen Regeln und Gesetze anzupassen ("man muß sich stelln mit den Leuten, eine Hand wäscht die andre, mit dem Kopf kann man nicht durch die Wand..."). Diese Widersprüchlichkeit zeigt sich im gesamten Werk.

Selbst als ihr der Krieg alle drei Kinder nimmt, verteidigt sie den Krieg, weil er opportun ist.

Wenn sie sich zwischen den nahen Menschen entscheiden muss oder ihrem Geschäft, wählt sie immer die letzte Alternative. 

Auch kann man im täglichen Überlebenskampf nicht auf Gott hoffen ("Der Mensch denkt: Gott lenkt. Keine Red´davon".)

Im Gegensatz zu vielen anderen Werken nach dem Motto und die Moral von der Geschicht... gibt es hier nicht wirklich Weisheiten, die man erhält.

Weder Mutter Courage hat aus ihrem Leid etwas gelernt, noch kann der Leser irgendetwas Positives an Erfahrung oder Weisheiten mitnehmen.

Sie zeigt ihren Charakter und dient als schlechtes Vorbild, eigene Fehler einzugestehen und zeichnet sich durch keinen wirklichen Charakter aus, sondern passt sich an, um in der Masse unterzutauchen. 

Also unsere Lehrerin hat uns erzählt, dass es eine Kritik am Kapitalismus sein soll, keine Ahnung ob dir das weiterhilft :D

Naja das weiss ich schon :) Aber dennoch danke!

0

Kritik daran, dass viele den Krieg mitmachen, den Krieg für unvermeidlich oder sogar als profitabel ansehen. Am Ende frisst der Krieg die Kriegsbegeisterten.

Möge Gott dich segnen

0

Was möchtest Du wissen?