Bruttoinlandsprodukt und Wohlstand?

3 Antworten

Bruttoinlandsprodukt ist die MEnge aller Güter und Dienstleistungen die innerhalb von einem Jahr in einem Land produziert werden.

Je mehr produziert wird, desto mehr kann man natürlich auch verteilen.

Nur die Menge sagt natürlich noch nichts aus, wie sinnvoll die Waren sind die produziert wordne sind.

Sehr häufig wird das Bruttoinlandsprodukt (BIP) bzw. dessen Wachstum als Maßstab verwendet, um den Wohlstand verschiedener Länder und Gebiete zu vergleichen. Das BIP erfasst den Gesamtwert aller Güter, Waren und Dienstleistungen, welche innerhalb der Grenzen einer Volkswirtschaft in einem Jahr hergestellt wurden.

Die Verwendung des BIP als Wohlstandsindikator zieht aus verschiedenen Gründen Kritik auf sich. Oft wird kritisiert, dass das BIP nicht unterscheidet, ob Geld für Sinnvolles oder Sinnloses ausgegeben wird. So können Ausbeutung der Umwelt, verschwenderischer Umgang mit Geld und natürlichen Ressourcen, zahlreiche Unfälle etc. das BIP erhöhen und damit in der Statistik als vermeintliche Steigerung des Wohlstands erscheinen.

Darüber hinaus werden Schattenwirtschaft / Schwarzarbeit, Subsistenzwirtschaft, Tauschhandel etc. vom BIP meist nicht erfasst. Gerade in Entwicklungsländern können diese aber einen substanziellen Teil der Wirtschaft ausmachen und für eine große Zahl der Armen die Lebensgrundlage darstellen. *Zitat Wikipedia 

Das Bruttoinlandsprodukt kann trotz einem niedrigen Wohlstands hoch sein.  Chinas Bruttoinlandsprodukt ist höher als das deutsche, dennoch leben wir in einem Land mit höherem Wohlstand. 

Wohlstand ist aber nicht gleich Wohlstand.

Was möchtest Du wissen?