Muss man den Brutto Oder den Netto Preis bezahlen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zwei Varianten: Netto + Mwst. = Brutto. Viele Angebote sind brutto ausgeschrieben (inkl. Mwst) der Händler/die Firma gewährt Dir einen Nachlass und nennt Dir den dadurch verminderten Preis als "Nettopreis" (Aber inkl. Mwst.)!!

Das kommt darauf an, worauf sich die Brutto- und Netto-Angaben beziehen. Wenn es sich um einen Rabatt handelt, zahlst DU nur den Nettopreis. Wenn es sich um ein Angebot für Gewerbetreibende handelt, also netto MwSt., musst Du den Bruttopreis zahlen, kannst aber die MwSt. als Vorsteuer steuerlich geltend machen (abziehen). Wenn es sich um ein Angebot aus dem EU-Ausland handelt und Du gibst beim Kauf eine UID-Nummer an, dann zahlst Du nur den Nettopreis, musst aber die Mehrwertsteuer in Deinem Land entrichten.

Die meisten Händler führen den Nettopreis - also den Preis des Produktes ohne Steuern - auf der Rechnung auf. Bezahlt werden muss aber natürlich der Bruttopreis - mit Steuern :) Leider

Die meisten Händler führen den Nettopreis - also den Preis des Produktes ohne Steuern - auf der Rechnung auf

Das ist FALSCH!

In der EU ist es Gesetz, dass Waren, die für den Endverbraucher bestimmt sind, mit dem Bruttopreis bzw. sogar inkl. allfälliger Zusatzkosten ausgezeichnet werden müssen.

Nettopreise sind nur im geschäftlichen Gebrauch zwischen Unternehmen üblich und erlaubt, weil da die Mehrwertsteuer als Vorsteuer abgezogen werden kann und daher für die Gestehungskosten unherheblich ist.

1

Ist eigentlich auch leicht zu merken: Wenn du zahlen musst, immer der höhere Preis. Wenn du das Geld bekommst, immer der niedrigere Preis.

Gewinner bei beiden: das Finanzamt/der Staat

Bei Verkäufen an den Endverbraucher gilt IMMER der Bruttopreis - außer es handelt sich um einen Preisnachlass (Rabatt), dann gilt der Nettopreis.

Was möchtest Du wissen?