MUSS ein USB-Stick für die Nutzung als Windows-Installationsmedium formatiert sein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So ziemlich alle Tools die Datenträgerabbilder auf einen USB-Stick schreiben, bieten das Formatieren des selbigen an. Das gilt auch für das Media Creation Tool von Microsoft. Mit dem MCT für Windows 8 und Windows 10 wird ein bootfähiger Installations-Stick erstellt. Das vorige Formatieren kann man sich also sparen. 

Der Stick wird normalerweise spätestens vom Programm, welches dir die ISO-Datei auf den Stick entpackt, formatiert.

Bei mir kommt kein ISO-Datei rauf. Nutze das Media Creation Tool und da werden dann viele verschiedene Ordner und Dateien auf den Stick geladen.

0
@Halbauskenner11

Das Media Creation Tool macht genau das. Die ISO-Datei wird im Hintergrund gedownloaded und dann auf den USB-Stick entpackt.

1

Du wirst drauf hin gewiesen und der Stick wird Formatiert.

Nein, ein formatierter Stick ist leer und damit nicht als Installationsmedium geeignet. Um das Image da drauf zu bekommen, schon: als startfähiges Medium formatieren. Oder Zotac Win To Usb verwenden.

Den USB-Stick zu formatieren nachdem man Windows da raufgeladen hat wäre ja auch sinnlos ;) Und muss man das auch machen wenn man Win10 über das Media Creation Tool rauflädt?

0

Er ist halt erst ein Installationsmedium, wenn es drauf ist. Bin manchmal zu genau, sry.  ;) Das weiss ich nicht, musste das nie nutzen ...

1

Um einen USB stick überhaupt für irgendwas zu benutzen muss er IMMER formatiert sein.

Was möchtest Du wissen?