Mündliche Prüfung Abi - Erfahrungen?

4 Antworten

Ich bekomme meine Ergebnisse zu den Prüfungen zwar erst morgen, aber ich kann dir sagen, dass es wirklich nicht so schlimm ist. Ich bin auch eine Person, die schon zwei Tage vorher extremes Bauchkribbeln und alles bekommt. Ist natürlich für die Prüfung nicht so cool, aber kann man halt nicht ändern.
Bei uns war es so, wir hatten ca. 25 Minuten Vorbereitungszeit. Wir wurden alle in einen Raum geführt, wo dann zwei Aufsichtslehrer saßen und dann konnten wir mit unserer Aufgabenstellung anfangen. Es kam einem halt vor wie alle anderen Klausuren, die man schreibt. Bis dann die Lehrer kommen, einen abholen und zum Raum führen. Da hab ich es dann schon echt mit der Angst zu tun bekommen. Aber es ist wirklich alles halb so schlimm. Wenn du mal angefangen hast zu reden, geht's. Du musst dir halt in seiner Vorbereitungszeit möglichst strukturiert Stichpunkte dazu machen, was du sagen willst. Darauf wird u.a. geachtet. Ansonsten geben dir die Lehrer Tipps, wenn du mal nicht auf etwas kommst o.Ä. (war bei mir auch der Fall). Und wenn sie merken dass du überhaupt nicht drauf kommst, stellen sie andere Fragen. Und auch wenn du gerade dabei bist, am Thema vorbei zu reden, werden sie dich unterbrechen, wenn sie das bemerken. Die wollen schließlich auch nur das beste für deine Prüfung.
Sieh deine Lehrer nicht als Feinde :)
Ich wünsche dir ganz viel Erfolg für deine Prüfung. Du schaffst das schon! :D

In NRW ist festgelegt, dass im ersten Prüfungsteil der Vortragende nicht durch den Prüfer unterbrochen wird (du könntest also Blödsinn reden, ohne darüber eine Rückmeldung zu bekommen). Im zweiten Teil kann durchaus durch Fragen und Impulse unterstützt werden, was aber für die Note nicht positiv ist.

Hallo tictac555

Ich hatte letzte Woche in Österreich meine Matura, ich war auch sehr nervös, ich wurde in den Musiksaal gebeten, wo die Matura stattfindet. Dann musste ich meine Themengebiete ziehen(bei uns waren es Tischtennisbälle mit Zahlen) und konnte mich dann zwischen 2 Themenbereichen entscheiden. dann hatte ich mind. 30 MInuten zeit, da kannst du deinen Lehrer auch bei Missverständnissen fragen. Dann wurden wir von der Kommission begrüßt. Meine Lehrer saßen neben mir und ich führte mit Ihnen ein Gespräch. Die Lehrer lenkten mich gut in ihre gewünschte Richtung und halfen mir auch auf die Sprünge. Am gleichen Abend erfuhr ich dann noch meine Noten. Die Angst davor ist größer als eigentlich der ganze Schmarrn

Im ersten Teil dürfen die eigentlich wenig/gar nicht eingreifen, im zweiten mehr

Was möchtest Du wissen?