Müllmann/-werker, wie ist deren Stand in der Gesellschaft?

6 Antworten

Ich Persönlich habe eine große Hochachtung für die Leute, die unseren Müll abholen, sei es Restmüll, Papier, besonders im Sommer den Biomüll, die Menschen, die über solche Leute die Nase rümpfen haben nix im Hirn, was würden denn Leute, die meinen sie währen von und zu machen, wenn es nicht die Leute in Orange geben würde, die den Müll vor der Haustüre abholen würden. Habe selbst eine Orangene Hose, die ich zum Radfahren auf Arbeit trage, bekomme deshalb auch schon manche Blicke, und auch schon mal ein Spruch, da fährt der Müllmann, total Hirnlose Kommentare.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
 - (Schule, Gesellschaft, Arbeitslosigkeit)

Du machst eine sehr wichtige Arbeit..... sag das Deinen Kindern. Wenn es niemand macht, müssen alle ihren Müll selbst entsorgen. Laß Dir also nicht einreden, Dein Job wäre asozial. Asozial finde ich, wenn Menschen auf Kosten der Allgemeinheit leben, obwohl sie arbeiten könnten.

Also zuerst einmal finde ich es schön, dass du schreibst und es macht sogar noch Spass.

Weil so manch einer der da so dumm daher redet, respektive von oben herab auf die Leute schaut, die diese wichtige Tätigkeit ausüben, kann dies von sich selbst nicht behaupten.

Ich glaube die Mehrheit der Bevölkerung sieht es wie ich. Es ist eine wichtige Arbeit von der man autark leben kann.

Du zeichnest dich besonders aus, weil du dir nicht zu schön warst den Anzug an den Nagel zu hängen und die Werkhosen anzuziehen, als du durch Corona den Job verloren hast.

Dir gehört dafür ein Bravo. Mach weiter so. Deine Kinder können eher stolz sein auf dich.

Das Echo hier war ja dann auch dementsprechend hier. Gib ihnen das zu lesen. Vielleicht hilft ihnen das mit den blöden Hänseleien besser umgehen zu können.

Finde ich gut.
Würde ich auch machen.

Solange man es gut macht, seinen Lebensunterhalt damit bestreiten kann, gibt es keinen schlechten Job!!!

Und irgendwer muss ja schließlich den Müll Fremder Leute wegräumen!!!

Was möchtest Du wissen?